Stabwechsel bei Rotary

Stabwechsel an der Spitze des Rotary Clubs Duisburg: Ulrich Fuest (59), Direktor des Duisburger Caritasverbandes und seit einem Jahr Präsident des Rotary Clubs Duisburg, hat jetzt das Zepter an seinen Nachfolger Michael Rademacher-Dubbick, geschäftsführender Gesellschafter von Krohne Messtechnik übergeben.

Am vergangenen Montag fand am traditionellen Treffpunkt des RC Duisburg, dem Duisburger Hof, der so genannte Ämterwechsel des in der Stahlstadt fest verankerten Service-Clubs statt. „Man muss die Menschen mögen“, lautet das Lebensmotto des scheidenden Rotary-Präsidenten, der sich nicht nur in seinem Beruf als Direktor des Caritasverbandes, sondern auch als Präsident des RC Duisburg zusammen mit seinem großen Vorstandsteam stets zum Anwalt der Armen und Schwachen machte. Ein Thema, das dem gesamtem Club seit Jahren als Auftrag auf der Agenda steht und das Michael Rademacher-Dubbick, der neue Präsident des RC Duisburg, unauffälliger Wohltäter und stiller Mäzen für viele bürgerschaftliche Aktivitäten wohl bekannt ist. Rademacher-Dubbick, ein großer Freund nicht nur der klassischen Musik, will in den kommenden Monaten mit Hilfe von Rotary und weiteren Freunden und Förderen für die Menschen in Duisburg ein großes öffentliches Charity-Musik-Event auf die Beine wie auf die Bühne bringen. Zugunsten eines großen sozialen Projektes in der Stadt. Musik, so sagt Rademacher-Dubbick, sei die Sprache, die schließlich jeder verstehe. Und ohne Musik, so zitiert der neue Rotary-Präsident den großen Philosophen Nietzsche, wäre das Leben ein Irrtum.