Sportlich, aber arm - Das sagen Statistiken über Duisburg

Mehr Brücken als in Venedig, den größten Binnenhafen Europas und die größten Stahlwerke: Duisburg bietet in vielen Vergleichen Superlativen. Aber die Stadt steht auch bei vielen Sozialstatistiken weit oben, bei der Arbeitslosenquote etwa oder bei der Pro-Kopf-Verschuldung. Dafür gibt es günstige Mieten und mehr Grün als viele glauben. Immer wieder gibt es unterschiedlichste Rankings zu deutschen Großstädten, selbst zum Glücksfaktor. Wir haben für diese Panoramaseite einen Blick in Statistiken und Zahlenwerke geworfen. Wie sieht ein Durchschnitts-Duisburger aus, wie viel Wasser verbraucht er, ist er dick oder dünn? Aktuell wohnen in der Stadt an Rhein und Ruhr 488 472 Menschen. Im Vergleich zum 2012 ist die Bevölkerungszahl leicht angestiegen. Der Trend für die kommenden Jahre sagt aber etwas anderes voraus: Schon 2027 könnte es nur noch 455 800 Duisburger geben. Das ist ein Rückgang um 6,7 Prozent. 2013 kamen 4132 Kinder in Duisburg zur Welt, gleichzeitig weist die Statistik 6539 Todesfälle aus.