Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Bandenkriminalität

Spezialeinheit der Polizei verhindert Raubüberfall auf Supermarkt in Duisburg

05.11.2012 | 14:30 Uhr
Spezialeinheit der Polizei verhindert Raubüberfall auf Supermarkt in Duisburg
In Duisburg konnten Einsatzkräfte einer Spezialeinheit und der Polizei Duisburg einen Überfall verhindern. Das Archivbild zeigt das SEK der Polizei NRW im Trainingszentrum in Menden.Foto: Marcus Simaitis

Duisburg.   Die Polizei konnte am frühen Montagmorgen mehrere Tatverdächtige festsetzen, die einen Raubüberfall auf einen Supermarkt in Duisburg geplant hatten. Spezialeinheiten verhafteten die Verdächtigen auf der Fahrt zum Supermarkt. Bereits im Juni 2012 waren die jungen Männer wegen Wohnungseinbrüchen ins Visier der Polizei geraten.

Mit Unterstützung von Spezialeinheiten hat die Duisburger Polizei am Montagmorgen gegen 4.15 Uhr fünf Männer aus Duisburg und Bremen festgenommen, die einen Raubüberfall auf einen Rewe-Supermarkt geplant haben sollen.

Bei dem Zugriff im Morgengrauen wurden zwei der Beteiligten leicht verletzt: Der Wagen der Bande landete im Straßengraben. Die Festnahme der Männer in Duisburg-Ungelsheim erfolgte auf Ersuchen der Kriminalpolizei Oldenburg. Die Zentrale Kriminalinspektion (ZKI) Oldenburg und die Staatsanwaltschaft Verden (Niedersachsen) teilten dazu am Montag mit: „Nach circa dreimonatigen Ermittlungen, die unter der Federführung der Staatsanwaltschaft Verden bei der Zentralen Kriminalinspektion in Oldenburg geführt wurden, konnten in den frühen Morgenstunden des 5. November fünf Tatverdächtige im Alter von 20 bis 24 Jahren durch Kräfte der Polizei Nordrhein-Westfalen in Duisburg festgenommen werden.“

Ursprüngliche Ermittlung wegen Wohnungseinbrüchen

Die Tatverdächtigen kommen aus Bremen und Duisburg. Gegen sie wurde ursprünglich ermittelt, weil sie tagsüber in Wohnungen eingebrochen sein sollen. Dann aber erfuhren die Ermittler vom geplanten Raubüberfall auf den Duisburger Supermarkt. Vier Tatverdächtige wurden auf der Fahrt dorthin an der Ecke Mündelheimer Straße/Am Neuen Angerbach festgenommen. Ein fünfter Mann konnte wenig später in einem Duisburger Hotel festgenommen werden.

Die Tatverdächtigen waren erstmals nach Wohnungseinbrüchen im Landkreis Rotenburg/Wümme im Juni 2012 ins Visier der polizeilichen Ermittlungen geraten. Der Fachbereich Bandenkriminalität bei der ZKI Oldenburg übernahm den Fall.

Einbrüche in Niedersachen, Bremen und Nordrhein-Westfalen

Die in Duisburg Festgenommenen sollen in Wohnungen in Niedersachsen, Bremen und Nordrhein-Westfalen eingebrochen sein. Zuletzt, so die Polizei, seien sie mit dem Ertrag aus derartigen Straftaten nicht mehr zufrieden gewesen. Darum sollen sie mit dem Raubüberfall in Duisburg einen großen Coup geplant haben.

Die Staatsanwaltschaft Verden wird Haftbefehle gegen vier Tatverdächtige beantragen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.



Kommentare
07.11.2012
15:56
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #7

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

06.11.2012
21:34
Spezialeinheit der Polizei verhindert Raubüberfall auf Supermarkt in Duisburg
von An77 | #6

Schön auch mal etwas possitives über die Polizei-Arbeit zu lesen. Der größte Teil der Bevölkerung ist ja - eben aufgrung Mangels solcher Artikel- mitlerweile der Meinung, unsere Polizei sei eine reine Spaßgemeinschaft.

Weiter so!

06.11.2012
14:55
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

06.11.2012
13:22
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

06.11.2012
12:05
Spezialeinheit der Polizei verhindert Raubüberfall auf Supermarkt in Duisburg
von erdbeerhase | #3

Duisburg-Bremen? aha also so wie immer........

05.11.2012
19:32
Spezialeinheit der Polizei verhindert Raubüberfall auf Supermarkt in Duisburg
von xxyz | #2

Dann hoffen wir, dass die Beweise ausreichen und die Justiz den Polizeierfolg nicht vernichtet.

05.11.2012
15:18
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Landes-Asyl in Duisburg soll im November belegt werden
Flüchtlinge
Das geplante Landes-Asyl in Duisburg im ehemaligen St. Barbara-Krankenhaus soll tunlichst noch im November mit ersten Flüchtlingen belegt werden. Der Berliner Projektentwickler hat das Gebäude jetzt dem Bistum Essen abgekauft und baut es für das Land um.
Wollte Duisburgerin ihren Mann mit Giftfrikadellen ermorden?
Prozess
Wegen versuchten Mordes muss sich eine Frau aus Duisburg seit Dienstag vor Gericht verantworten. 2011 soll sie versucht haben, ihren damaligen Gatten mit vergifteten Frikadellen umzubringen. Als Motiv für den heimtückischen Plan nannte die 34-Jährige am ersten Verhandlungstag Eheprobleme.
Duisburger Zoo liegt in diesem Jahr fast im Besucher-Soll
Tiere
Nach seiner Zahlenübersicht liegt der Duisburger Zoo nach einem eher wetterbedingt schlechten Jahr 2013 diesmal fast im Soll von rund 600.000 zahlenden Tageskartenbesuchern. Ein erneuter Not-Zuschuss der Stadt scheint trotz des verregneten Sommers aber nicht erforderlich.
Tipps für Duisburger Senioren gegen Trickbetrüger
Kriminalität
Bei einem Infotag am Freitag in der Volkshochschule erklären Polizisten die häufigsten Maschen von Dieben und Betrügern – und geben Tipps, wie ältere Menschen sich dagegen schützen können. Besonders abgesehen haben es Täter häufig auf allein stehende, ältere Damen.
Halloween - Hier steigen die besten Grusel-Partys der Region
Halloween
Schon längst ist Halloween nicht mehr nur ein komischer Brauch, der irgendwann mal aus den USA zu uns geschwappt ist. Die Grusel-Nacht hat sich zum willkommenen Partyanlass gemausert. Locations in der ganzen Region locken mit aufwendiger Deko, um bei lauter Musik die bösen Geister zu vertreiben.
Fotos und Videos
Notfallübung im U-Bahn-Tunnel
Bildgalerie
Feuerwehr
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer