Das aktuelle Wetter Duisburg 14°C
Bandenkriminalität

Spezialeinheit der Polizei verhindert Raubüberfall auf Supermarkt in Duisburg

05.11.2012 | 14:30 Uhr
Spezialeinheit der Polizei verhindert Raubüberfall auf Supermarkt in Duisburg
In Duisburg konnten Einsatzkräfte einer Spezialeinheit und der Polizei Duisburg einen Überfall verhindern. Das Archivbild zeigt das SEK der Polizei NRW im Trainingszentrum in Menden.Foto: Marcus Simaitis

Duisburg.   Die Polizei konnte am frühen Montagmorgen mehrere Tatverdächtige festsetzen, die einen Raubüberfall auf einen Supermarkt in Duisburg geplant hatten. Spezialeinheiten verhafteten die Verdächtigen auf der Fahrt zum Supermarkt. Bereits im Juni 2012 waren die jungen Männer wegen Wohnungseinbrüchen ins Visier der Polizei geraten.

Mit Unterstützung von Spezialeinheiten hat die Duisburger Polizei am Montagmorgen gegen 4.15 Uhr fünf Männer aus Duisburg und Bremen festgenommen, die einen Raubüberfall auf einen Rewe-Supermarkt geplant haben sollen.

Bei dem Zugriff im Morgengrauen wurden zwei der Beteiligten leicht verletzt: Der Wagen der Bande landete im Straßengraben. Die Festnahme der Männer in Duisburg-Ungelsheim erfolgte auf Ersuchen der Kriminalpolizei Oldenburg. Die Zentrale Kriminalinspektion (ZKI) Oldenburg und die Staatsanwaltschaft Verden (Niedersachsen) teilten dazu am Montag mit: „Nach circa dreimonatigen Ermittlungen, die unter der Federführung der Staatsanwaltschaft Verden bei der Zentralen Kriminalinspektion in Oldenburg geführt wurden, konnten in den frühen Morgenstunden des 5. November fünf Tatverdächtige im Alter von 20 bis 24 Jahren durch Kräfte der Polizei Nordrhein-Westfalen in Duisburg festgenommen werden.“

Ursprüngliche Ermittlung wegen Wohnungseinbrüchen

Die Tatverdächtigen kommen aus Bremen und Duisburg. Gegen sie wurde ursprünglich ermittelt, weil sie tagsüber in Wohnungen eingebrochen sein sollen. Dann aber erfuhren die Ermittler vom geplanten Raubüberfall auf den Duisburger Supermarkt. Vier Tatverdächtige wurden auf der Fahrt dorthin an der Ecke Mündelheimer Straße/Am Neuen Angerbach festgenommen. Ein fünfter Mann konnte wenig später in einem Duisburger Hotel festgenommen werden.

Die Tatverdächtigen waren erstmals nach Wohnungseinbrüchen im Landkreis Rotenburg/Wümme im Juni 2012 ins Visier der polizeilichen Ermittlungen geraten. Der Fachbereich Bandenkriminalität bei der ZKI Oldenburg übernahm den Fall.

Einbrüche in Niedersachen, Bremen und Nordrhein-Westfalen

Die in Duisburg Festgenommenen sollen in Wohnungen in Niedersachsen, Bremen und Nordrhein-Westfalen eingebrochen sein. Zuletzt, so die Polizei, seien sie mit dem Ertrag aus derartigen Straftaten nicht mehr zufrieden gewesen. Darum sollen sie mit dem Raubüberfall in Duisburg einen großen Coup geplant haben.

Die Staatsanwaltschaft Verden wird Haftbefehle gegen vier Tatverdächtige beantragen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.



Kommentare
07.11.2012
15:56
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #7

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

06.11.2012
21:34
Spezialeinheit der Polizei verhindert Raubüberfall auf Supermarkt in Duisburg
von An77 | #6

Schön auch mal etwas possitives über die Polizei-Arbeit zu lesen. Der größte Teil der Bevölkerung ist ja - eben aufgrung Mangels solcher Artikel- mitlerweile der Meinung, unsere Polizei sei eine reine Spaßgemeinschaft.

Weiter so!

06.11.2012
14:55
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

06.11.2012
13:22
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

06.11.2012
12:05
Spezialeinheit der Polizei verhindert Raubüberfall auf Supermarkt in Duisburg
von erdbeerhase | #3

Duisburg-Bremen? aha also so wie immer........

05.11.2012
19:32
Spezialeinheit der Polizei verhindert Raubüberfall auf Supermarkt in Duisburg
von xxyz | #2

Dann hoffen wir, dass die Beweise ausreichen und die Justiz den Polizeierfolg nicht vernichtet.

05.11.2012
15:18
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Dienstfreier Polizist schnappte dreisten Dieb
Kriminalität
Glück hatte ein 21-jähriger Rheinhausener, dass er für einen dreisten Diebstahl vor dem Amtsgericht Stadtmitte mit einer Geldstrafe davonkam. Am 15. Mai hatte er auf der Straße in den Bänden einer 85-jährigen Frau die Handtasche aus dem Rollator gerissen. Pech für den Angeklagten, dass er das...
Auf frischer Tat ertappt - Dieb überfährt Zeugin in Duisburg
Kriminalität
Eine 45-jährige Spielhallen-Angestellte hat am Freitag Verdächtiges auf einem Parkplatz in Duisburg-Homberg beobachtet. Sie sah, wie ein Mann einen Werkzeugkoffer klaute, rannte auf den Parkplatz und stellte sich vor das Auto, um den Kriminellen zu stoppen. Der Dieb gab jedoch Gas und überfuhr sie.
Rückbau der Duisburger A59-Baustelle noch bis Ende November
Autobahn 59
Noch nicht so reibungslos wie erhofft läuft der Verkehr auf der Berliner Brücke der A59. Noch wenigstens bis Ende November braucht StraßenNRW, um die Baustelle auf der A59 komplett zurückzubauen. Das soll größtenteils nachts und an Wochenenden geschehen, teilweise werde aber wochentags gearbeitet.
Keine schnelle Lösung für Straßenstrich im Duisburger Süden
Prostitution
Bis zu acht Prostituierte bieten auf dem Straßenstrich an der Uerdinger Straße in Duisburg ihre Dienste an. Sehr zum Leidwesen der Bürger. Das Ordnungsamt macht jedoch deutlich, dass es schnell an rechtliche Grenzen stößt. Mit vermehrter Präsenz versucht das Amt, das Problem in den Griff zu kriegen.
Rüttgers als Zeuge: "Ministerpräsident baut keine Archive"
Landesarchiv
Ex-Ministerpräsident Rüttgers ist der letzte Zeuge im Untersuchungsausschuss des Landtags zum Millionenskandal „Landesarchiv“. Die Schuld an der Kostenexplosion weist er von sich: „Ein Ministerpräsident baut keine Archive“. Die Abgeordneten lässt er spüren, dass er in einer anderen Liga spielt.
Mercator-Stühle auf der Bahnhofsplatte
Es geht endlich weiter mit der Gestaltung der kahlen Bahnhofsplatte. Mercator-Stühle und eine Lange Bank hatten sich Bürger gewünscht. Wie finden Sie das?

Es geht endlich weiter mit der Gestaltung der kahlen Bahnhofsplatte. Mercator-Stühle und eine Lange Bank hatten sich Bürger gewünscht. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Sportliche Heimat der Zebras
Bildgalerie
Die MSV-Stadien
Halloween im Duisburger Horrorhaus
Bildgalerie
Halloween
Rundgang durch Beeck
Bildgalerie
Stadtteile
MSV verliert nach Elfmeterschießen
Bildgalerie
DFB Pokal