Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Piratenpartei

Skandal-Pirat Winkler will für Pro NRW bei Kommunalwahl antreten

13.12.2012 | 06:45 Uhr
Skandal-Pirat Winkler will für Pro NRW bei Kommunalwahl antreten
Der ehemalige Pressesprecher der Duisburger Piratenpartei ist nun Mitglied der rechtsextremen Partei pro NRW.

Duisburg.   Nachdem die rechtsextreme Partei Pro NRW den ehemaligen Sprecher der Piratenpartei, Andreas Winkler, als Mitglied gewinnen konnte, wurde ihm nun eine Kandidatur für die nächste Duisburger Kommunalwahl in Aussicht gestellt. Auf Behauptungen von Pro NRW, dass mehrere Piraten folgen würden, reagierten die Piraten gelassen, sie sehen Winkler als „extremen Einzelfall“.

Der frühere Sprecher der Piratenpartei, Andreas Winkler, ist in die rechtspopulistische Partei „Pro NRW“ eingetreten . Deren Vorsitzende Markus Beisicht habe ihm eine Kandidatur in Duisburg für die nächste Kommunalwahl in Aussicht gestellt, erklärte Winkler auf Nachfrage der WAZ.

Laut Aussage von „Pro NRW“ würden „eine große Gruppe aus Oberhausen und zwei Piraten aus Herne“ folgen. Der Landesverband spricht hingegen von einem „extremen Einzelfall“, es sei keine größere Welle Wechselwilliger bekannt, und man sehe keinen Handlungsbedarf. Auch der Duisburger Kreisverband bleibt gelassen.

"Winkler war nie Pirat"

„Für mich war die Causa Winkler bereits erledigt, als er im Sommer seinen Rücktritt erklärt hatte“, sagt der Vorsitzende Kurt Klein. Unter wüsten öffentlichen Beschimpfungen („Selbsthilfegruppe für Arbeitslose“, Sammelbecken für Versager“ ) hatte der damalige Sprecher sein Amt niedergelegt. Im Oktober teilte ihm der Landesvorstand dann mit, dass seine Mitgliedschaft ungültig sei. In seinem Aufnahmeantrag soll der Whisky-Sommelier in Täuschungsabsicht als Wohnort Duisburg, wo er lebt, angegeben haben, obwohl er nur im irischen Dublin gemeldet ist.

Klein: „Ich sehe die Angelegenheit entspannt, schließlich war Winkler nie Pirat.“ Konsequenzen für die Duisburger Partei mit ihren 185 Mitgliedern habe sie übrigens nicht. „Wir werden Neumitgliedern wie immer einen Vertrauensvorschuss geben und nicht anfangen, Leute zu durchleuchten, die beitreten wollen.“

Keinen Maulkorb verpassen

Es gebe außerdem bei den Piraten keine „rechtsextremen Tendenzen in der kommunalen politischen Arbeit“. Würden diese jedoch auffallen, werde der Vorstand sofort einschreiten. „Rechtsradikales Gedankengut, Holocaustleugnung und Volksverhetzung werden nicht geduldet.“

Einen Maulkorb will Klein den Piraten jedoch selbst bei schwierigen Diskussionen, etwa über Zuwanderung und Fremdenfeindlichkeit, nicht verpassen – „solange alles auf dem Boden des Grundgesetzes bleibt“.

Kommentare
13.12.2012
12:41
Skandal-Pirat Winkler will für Pro NRW bei Kommunalwahl antreten
von MisterB | #14

....und wer erst nächstes Jahr für SPD, CDU und FDP antritt....mein lieber Scholli, da ist der Winkler ne Lachnummer gegen...

Funktionen
Aus dem Ressort
Ein Verletzter bei Brand in Labor der Uni Duisburg
Uni Duisburg-Essen
Bei einer Verpuffung in einem Labor des Nano-Energie Technikzentrums an der Uni Duisburg wurde am Mittwochvormittag ein Uni-Mitarbeiter verletzt.
Ergänztes Loveparade-Gutachten soll bis Ende Juni vorliegen
Loveparade
Bis Ende Juni hat Panik-Forscher Keith Still Zeit, das Loveparade-Gutachten nachzubessern. Das Gericht hatte die Frist um mehrere Wochen verlängert.
Sparkassen-Filialabbau: Bürger sorgen sich um die Zukunft
Sparkasse
In Walsum-Aldenrade sorgen sich Bürger, Politiker und Verwaltungsleute, was aus dem Sparkassengebäude nach 2017 wird. Die Filiale wird geschlossen.
Baby aus dem Fenster geworfen - Mutter gesteht die Tat
Totschlag-Prozess
Eine 26-jährige Mutter hat ihr Baby in Oberhausen nach der Geburt aus dem Fenster geworfen haben. In Duisburg läuft die Verhandlung wegen Totschlags.
Verkauf des Duisburger TaM macht viele fassungslos
Theater am Marientor
Der neuerliche Verkauf des Duisburger TaM macht so manchen in der Stadt fassungslos. Die Grünen sprechen bei dem Vorgang sogar von "hochnotpeinlich".
Fotos und Videos
Wolfgang Brandt kocht Kaninchen
Bildgalerie
Das isst der Pott
Lohmühle
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7388692
Skandal-Pirat Winkler will für Pro NRW bei Kommunalwahl antreten
Skandal-Pirat Winkler will für Pro NRW bei Kommunalwahl antreten
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/skandal-pirat-winkler-will-fuer-pro-nrw-bei-kommunalwahl-antreten-id7388692.html
2012-12-13 06:45
Duisburg,Piraten,Pro NRW,Andreas Winkler,Kandidatur,Kommunalwahl
Duisburg