Das aktuelle Wetter Duisburg 18°C
Kriminalität

Schütze von Duisburg-Hochheide sitzt in U-Haft

07.01.2013 | 17:31 Uhr
Schütze von Duisburg-Hochheide sitzt in U-Haft
Der Schütze von Hochheide sitzt in Untersuchungshaft.Foto: Jens Koehler

Duisburg.  Der Mann, der Sonntagmorgen in Hochheide mit einer Waffe auf mehrere Menschen geschossen hat, sitzt nun wegen zweifachen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Die Pistole, mit der der 60-Jährige feuerte, durfte er gar nicht besitzen.

Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in zwei Fällen erließ Montagnachmittag der Haftrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen den 60-jährigen Mann, der in der Nacht auf Sonntag in Hochheide mehrere Schüsse auf zwei Personengruppen abgegeben hatte . Die Tatwaffe wurde sichergestellt und war laut Polizeisprecher Stefan Hausch illegal im Besitz des Beschuldigten.

Gegen 1.15 Uhr am frühen Sonntagmorgen war der stark alkoholisierte Mann auf der Moerser Straße/Ecke Ottostraße mit einer Gruppe aus drei jungen Männern aneinandergeraten – laut Ermittlungen der Polizei ohne erkennbaren Grund. Er zog plötzlich eine Pistole.

In diesem Moment fuhr ein 21-jähriger Mann mit Frau und Kind im Auto dort vorbei. Weil er das bedrohte Trio kannte, stoppte er seinen Pkw, stieg aus und rief, dass er die Polizei verständigt. Daraufhin gab der Täter zwei bis drei Schüsse aus einer Entfernung von 30 bis 40 Metern in Richtung des Wagens ab. Er verfehlte jedoch glücklicherweise alle dort befindlichen Personen.

Als er dann in seine Wohnung flüchten wollte, nahmen zwei der drei zuvor bedrohten Männer die Verfolgung auf. Auch auf sie gab er zwei Schüsse ab. Wieder verfehlte er sein Ziel. Kurze Zeit darauf wurde er von der Polizei festgenommen.


Kommentare
08.01.2013
13:44
Schütze von Duisburg-Hochheide sitzt in U-Haft
von matitz | #10

Wenn das beim derwesten das Prinzip der Kommentare darstellt, kann man gleich die Funktionen schließen.

Ich bin jedenfalls mal weg.

tanıştığımıza memnun oldum.

08.01.2013
11:55
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #9

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

08.01.2013
08:39
STADTENTWICKLUNG
von Monreal | #8

Und, wie soll es nun mit Duisburg weitergehen? Was sind die Ziele in Politik und Verwaltung? Eins scheint Segregation zu sein. Mittelschicht und Oberschicht werden in ihren Wohn- und Lebens- und Arbeitsansprüchen nicht mehr bedient, ein Fortzug ist vorprogrammiert und scheint auch von unseren Entscheidungsträgern so gewollt zu sein. Haben Angstellte der Stadt, städtischer Gesellschaften und haben Politiker altruistische Motive oder egoistische?
Sind die Zustände typisch für Duisburg, NRW oder gar für das gesamte Bundesgebiet.

08.01.2013
08:25
Notwehr?
von Monreal | #7

Wer hat denn hier wen bedroht? Hat sich der ältere Herr vielleicht bedroht gefühlt? Er war alleine, die jungen Erwachsenen zu erst zu dritt, dann zu viert.
Zum Thema illegaler Waffenbesitz: Ist das Mitführen von Waffen in Duisburg nicht mittlerweile weitverbreitet? Wie groß ist mittlerweile die Gefahr für Leib und Seele nach Anbruch der Dunkelheit soziale Brennpunkte zu betreten? Diese Frage sollte unsere Polizei beantworten können, aber, sorry, selbst wenn sie in der Lage dazu wäre, eine Veröffentlichung der Daten wäre politisch nicht gewünscht. Sozialer Friede, Stimmung, Segregation u. ä. müssen als Begründung herhalten.
Und was den Tatort angeht, eine äußerst liebliche Ecke Hochheides, auch bei Helligkeit! Derer gibt es einige in Hochheide, aber auch in Homberg, von anderen Stadtteilen mal ganz zu schweigen.

08.01.2013
07:12
Schütze von Oberhausen-Hochheide sitzt in U-Haft
von Walsumerin47178 | #6

@Berat1: *Daumen hoch* Gefällt mir

Oberhausen-Hochheide....okay...! Jede Schülerzeitung lässt sich mittlerweile besser lesen als das, was hier dem Leser angeboten wird.....

08.01.2013
07:03
Schütze von Oberhausen-Hochheide sitzt in U-Haft
von Berat1 | #5

Gute recherche der WAZ wie gewohnt. Ich gratuliere Oberhausen zum neuen Ortsteil und schlage vor Hochfeld und Marxloh gleich mit an Oberhausen zu überschreiben :)

1 Antwort
Schütze von Duisburg-Hochheide sitzt in U-Haft
von AusOberhausen | #5-1

Ne, ne.... So "tolle" Stadtteile darf Duisburg behalten ;-)

08.01.2013
00:31
Schütze von Oberhausen-Hochheide sitzt in U-Haft
von nussknacker | #4

dass er die Waffe nicht besitzen durfte, das ist doch wohl nur nebensächlich!!!!!

08.01.2013
00:14
Schütze von Oberhausen-Hochheide sitzt in U-Haft
von RennYuppieRenn | #3

Seriously, was muss man rauchen um auf Oberhausen-Hochheide zu kommen?

07.01.2013
23:56
Schütze von Oberhausen-Hochheide sitzt in U-Haft
von Karlot | #2

Die von der WAZ/NRZ müssen sich ja auskennen!
Oberhausen-Hochheide oder ist es nicht doch Bochum.Hochheide oder Essen-...?

07.01.2013
20:19
Schütze von Oberhausen-Hochheide sitzt in U-Haft
von parsick32 | #1

hallo,

wieso oberhauwsen-hochheide?? muß es nicht duisburg-hochheide heißen???

Aus dem Ressort
Bei Duisburger Rockern herrscht Zwei-Klassen-Gesellschaft
Kriminalität
Die Hells Angels und die Bandidos müssen ihre Symbole von öffentlich einsehbaren Plätzen entfernen, sonst begehen sie eine Straftat. Für die anderen in Duisburg ansässigen Rockergangs gilt diese Regelung jedoch nicht. So entsteht in der hiesigen Szene quasi eine Zwei-Klassen-Gesellschaft.
Unfallkommission beschließt Sofortmaßnahmen für Pelles-Kurve
Unfallkurve
Mit neuen Leitpfosten und zusätzlichen Warnschildern soll die Pelles-Kurve in Duisburg-Rheinhausen sicherer werden. Das hat die Unfallkommission, an der unter anderem Stadtverwaltung und Polizei beteiligt sind, am Mittwoch beschlossen. Tempo 30 soll aber auch künftig nicht in der Steilkurve gelten.
Feinkost für die Duisburger Koalas fliegt wieder kostenlos
Zoo Duisburg
Air Berlin hat mit dem Zoo Duisburg einen neuen Kooperationsvertrag geschlossen. Zweimal wöchentlich werden von der Fluggesellschaft 120 Kilogramm Eukalyptus für die beliebten Beutelbären aus Miami eingeflogen. Der Zoo versucht dennoch eine Futterquelle in Deutschland zu etablieren.
Strafverfahren gegen Duisburger Bandidos-Rocker eingeleitet
Rocker
Die Duisburger Polizei hat ein Strafverfahren gegen die Bandidos eingeleitet, weil diese an ihrem Vereinsheim den verbotenen Bandidos-Schriftzug gezeigt haben. Als Konsequenz überklebten die Rocker am Dienstagabend das Schild an der Charlottenstraße.
Duisburgerin erforscht die Mensch-Maschine-Beziehung
Forschung
Im Kino gerät Technik machmal außer Kontrolle und bedroht die Menschheit. Die Angst sitzt wohl tief vor der Machtübernahme durch intelligente Technik. In unserer Serie „Junge Forscher“ stellen wir heute Melike Şahinol vor, die in Duisburg die Beziehung zwischen Mensch und Technik soziologisch...
Fotos und Videos
Leser besuchen das Landesarchiv
Bildgalerie
WAZ-Serie
Chronik einer Katastrophe
Bildgalerie
Loveparade