Schlägerei nach Oktoberfest in Serm – Duisburger schwebt in Lebensgefahr

Am Rande des Oktoberfestes in Duisburg-Serm wurde ein 44 Jahre alter Mann aus Duisburg lebensgefährlich verletzt. Zwei Männer aus Moers sollen auf ihn eingetreten und -geschlagen haben.
Am Rande des Oktoberfestes in Duisburg-Serm wurde ein 44 Jahre alter Mann aus Duisburg lebensgefährlich verletzt. Zwei Männer aus Moers sollen auf ihn eingetreten und -geschlagen haben.
Foto: WAZ FotoPool
Ein Vater und sein Sohn, zwei Männer aus Moers, sollen auf ihren am Boden liegenden Kontrahenten eingeschlagen und -getreten haben. Der 44-jährige Duisburger erlitt bei der Schlägerei am Rande des Oktoberfestes einen Schädelbruch und schwebt in Lebensgefahr.

Duisburg.. Brutaler Übergriff nach dem Oktoberfest in Serm: Lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitt in der Nacht auf Sonntag ein 44-jähriger Duisburger, der in eine Schlägerei mit zwei Personen aus Moers verwickelt war. Laut Polizei handelt es sich bei den beiden Männern um Vater und Sohn. Alle Beteiligte sollen alkoholisiert gewesen sein.

Es war gegen 0.30 Uhr, als der Streit zwischen den drei Beteiligten auf dem Festplatz eskalierte. Im Verlauf der folgenden Schlägerei stürzte der 44-jährige Mann aus Duisburg und wurde anschließend auf dem Boden liegend von dem Duo mehrmals geschlagen und gegen den Kopf getreten. Der Duisburger erlitt einen Schädelbruch und wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Vater und Sohn aus Moers wurden von der alarmierten Polizei vorläufig festgenommen. Sie verbrachten die Nacht in Gewahrsam, Blutproben wurden entnommen. Am Sonntag werden sie vernommen. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei Duisburg bittet Zeugen des Vorfalls darum, sich zu melden unter: 0203/2800.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE