Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Arbeitsunfall

Schiffsführer stirbt bei Unfall auf Tankschiff in Krefeld

14.01.2013 | 22:27 Uhr
Schiffsführer stirbt bei Unfall auf Tankschiff in Krefeld
Bei einem Unfall auf einem Tankschiff im Krefelder Hafen ist ein Mann ums Leben gekommen.Foto: Hans Blossey

Duisburg/Krefeld.  Bei einem Unfall auf einem Tankmotorschiff im Krefelder Hafen ist der Schiffsführer gestorben. Der Mann stürzte in den Tankraum des Schiffes, in dem zuvor eine Chemikalie gelagert worden war. Die Feuerwehr barg ihn unter Einsatz von Atemschutzmasken, der Notarzt konnte ihn aber nicht mehr retten.

Auf einem Tankmotorschiff auf dem Rhein ist bei einem Unfall ein Mann ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei stürzte der Schiffsführer gegen 17:50 Uhr in einen Tankraum, in dem zuvor die explosive Chemikalie Naphta gelagert worden war. Das Schiff lag zum Zeitpunkt des Unfalls im Hafen in Krefeld-Uerdingen.

Spezialkräfte der Feuerwehr konnten den Mann unter schwerem Atemschutz bergen. Der Notarzt konnte aber nur noch seinen Tod feststellen. Der Sohn des Opfers, ebenfalls ein Besatzungsmitglied des Schiffs, erlitt einen Schock. Ein weiteres Besatzungsmitglied wurde beim Versuch, dem Opfer zu helfen, leicht verletzt.

Warum es zu dem Unfall kam, ist noch ungeklärt. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nach Polizeiangaben derzeit nicht. Die Ermittlungen dauern an. (dor)


Kommentare
Aus dem Ressort
Axxis bewegten bei Auftritt auf Loveparade-Gedenkfeier
Loveparade
Die Hard-Rock-Band Axxis war nach ihrem bewegenden Auftritt bei der Loveparade-Gedenkfeier in Duisburg selbst emotional völlig aufgewühlt. Sänger Bernhard Weiß erzählte im Interview mit der WAZ, wie er diese Momente auf der Bühne erlebt hat.
Yoga-Kurs im Botanischen Garten für guten Zweck
WAZ pflanzt Bäume
Unter dem Geweihbaum im Botanischen Garten liegen ein Dutzend Yogamatten. Im Schatten der Äste haben sich die Yogaschüler von Regina Thoede ebenfalls zu einem „Baum“ aufgestellt. Der Erlös wird für die Aktion „WAZ pflanzt Bäume“ gespendet.
Nach Verhaftung in Moskau - Duisburger CSD fordert Handeln
Homophobie
Nach der Verhaftung eines 24-jährigen Russen in Moskau fordern die Ausrichter des Duisburger CSD die Stadtspitze im Rathaus zum Handeln auf. Die Stadt solle die aktuelle Situation von Homosexuellen in Russland verurteilen. Die Lage in Russland müsse wieder stärker wahrgenommen werden.
Mehr Schutz für Synagoge
Polizei
Die Duisburger Polizei hat wegen der Zuspitzung des Konfliktes im Gaza-Konflikt zwischen Israel und Palästinensern die Schutzmaßnahmen für alle jüdischen Einrichtungen in der Stadt erhöht. Das sagte Polizeisprecher Ramon van der Maat der WAZ. So wurde die Präsenz vor der Synagoge sowie vor dem...
Duisburger Kinder lieben ihr Zeltlager
Regionalzentrum Süd
Auf dem Außengelände des Regionalzentrums Süd in Duisburg-Huckingen hat sich für zwei Tage eine Schar von rund 50 Kindern und Jugendlichen zu Hausherren erklärt. In Zelten mit bis zu neun Plätzen haben sie die freie Zeit genossen.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos