Schiffer entdeckt Wasserleiche im Rhein bei Duisburg

An der Nato-Rampe in Duisburg- Neuenkamp wurde die im Rhein in Höhe Hochfeld entdeckte Wasserleiche an Land gebracht. Sie wird laut Polizei nun zeitnah obduziert.
An der Nato-Rampe in Duisburg- Neuenkamp wurde die im Rhein in Höhe Hochfeld entdeckte Wasserleiche an Land gebracht. Sie wird laut Polizei nun zeitnah obduziert.
Foto: Stephan Eickershoff
Was wir bereits wissen
Der Verstorbene ist noch nicht identifiziert. Er ist laut Polizei über 70, von schlanker Statur und trug Arbeitskleidung. Schiffer schlug Alarm.

Duisburg.. Kräfte von Polizei und Feuerwehr haben am Sonntagvormittag eine männliche Wasserleiche aus dem Rhein gefischt. Ein Binnenschiffer hatte um 9.50 Uhr die Behörden alarmiert, als er den leblosen Körper in Höhe der Hochfelder Kupferhütte im Fluss treiben sah. Der Mann konnte bislang noch nicht identifiziert werden. Die Obduktion soll laut Polizei zeitnah stattfinden. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen liegen bislang aber nicht vor.

„Der aufgefundene Tote ist über 70 Jahre alt und hat nach bisherigem Ermittlungsstand noch nicht lange im Wasser getrieben“, sagte Norbert Kaufmann, Erster Polizeihauptkommissar, am Sonntag auf WAZ-Anfrage.

Polizei bittet um Hinweise

Die weitere Beschreibung; schlanke Statur, Schuhgröße 41. Der Mann trug eine blaue Latzarbeitshose, darunter eine lange und eine kurze Unterhose, dazu kamen zwei T-Shirts (eines schwarz, eines Grün) sowie zwei blaue Pullover. Alle Kleidungsstücke hatten unterschiedliche Größen – von S bis L.

Die Polizei weiß noch nicht, ob dies eine Arbeitsmontur war oder ob es sich um eine Kostümierung für eine Karnevalsparty handelte. Die Leiche wurde vorerst beschlagnahmt. Hinweise zu einem möglichen Vermissten: 0203/2800.