Rostfraß im Parkhaus in Duisburger Innenstadt

Das Parkhaus König-Heinrich-Platz hat ein Nässeproblem: Feuchtigkeit, die vom König-Heinrich-Platz durch die undichte Decke dringt, hat Stahlbetonträger rosten lassen. Seit Monaten sind deshalb Parkflächen abgesperrt: sicherheitshalber.
Das Parkhaus König-Heinrich-Platz hat ein Nässeproblem: Feuchtigkeit, die vom König-Heinrich-Platz durch die undichte Decke dringt, hat Stahlbetonträger rosten lassen. Seit Monaten sind deshalb Parkflächen abgesperrt: sicherheitshalber.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Decke zwischen Parkhaus und König-Heinrich-Platz ist nicht wasserdicht. An zahlreichen Stahlbetonträgern nagt der Rost. Und die Sanierung ist teuer.

Duisburg.. Kreischende Möwen und rauschende Meeresbrandung aus den Lautsprechern, sowie atemberaubende Luftbilder von der deutschen Ostseeküste an den weiß getünchten Wänden: Autofahrer, die am CityPalais in das Parkhaus unter den König-Heinrich-Platz einfahren, bekommen schnell das wohlige Gefühl, dass dieses Parkhaus irgendwie nahe am Wasser gebaut wurde. Was sie nicht ahnen: Das Wasser in diesem Parkhaus kommt weder aus dem Lautsprecher noch von der Küste, sondern es kommt von oben, durch die Decke.

Und macht sich seit Monaten als gefährlicher Rostfraß an den Stahlbetonträgern zu schaffen. Dies hat im vergangenen Frühjahr ein Gutachter festgestellt, schlussendlich, nachdem die Eigentümerin Stadt Duisburg und die Erbbauberechtigte Immobiliengesellschaft Corio (Forum Duisburg, Königsgalerie) zuvor ein Jahr lang gar nichts gemacht haben. Aber von dem Wasserschaden gewusst haben.

Betreiber beklagte Missstand schon 2013

Seit Sommer 2014 ist nun zumindest die Zu- und Abfahrt zwischen den beiden Parketagen mit Flatterband gesperrt - in der unteren Parkzone machen zwei Dutzend Stützen in einem abgesperrten Bereich deutlich, wo das Problem liegt: Oben in der Deckenlast und darunter bei den Stahlbetonträgern.

Der Betreiber des Parkhauses, die OPG Center-Parking GmbH in Osnabrück hatte offenbar schon im Jahr 2013 die Duisburger Eigentümer auf den Missstand aufmerksam gemacht. Erst zarter Druck hat ein Jahr später dann schließlich einen Fach-Gutachter ins Spiel gebracht.

Beim Bau des Platzes wurde auf eine Schutzfolie verzichtet

Für Johan Bergenthal, Mitglied im Management von Corio, die 2010 das Einkaufszentrum Forum und später Königsgalerie samt der Parkhäusern von Vorbesitzer MD übernommen hat, ist das Thema kein Problem: „Solche Dinge passieren halt in alten Parkhäusern. Akute Gefahr besteht nicht. Jetzt muss halt saniert werden.“ Doch wer bezahlt? Mindestens zwei Millionen Euro müssen die Eigentümer Stadt Duisburg und Corio dafür aufwenden.

Kostbares Geld, dass sie sich möglicherweise hätten sparen können, wenn sie vor zehn Jahren beim Bau des neuen König-Heinrich-Platzes eine entsprechende Schutzfolie auf das Dach der Parkgarage aufgebracht hätten. Weil die aber fehlt, wird’s jetzt teurer. „Wir werden mit der Stadt Duisburg natürlich über die Aufteilung dieser Kosten reden“, sagt Corio-Manager Bergenthal, „das sind ja Dinge, die vor unserer Zeit geschehen sind. Aber eines ist klar, es wird investiert und es wird saniert.“