Rollstuhlfahrer nach Unfall mit junger Radlerin (8) verletzt

Am Dienstagnachmittag sind innerhalb von vier Stunden acht Personen bei Verkehrsunfällen verletzt worden.

Auf der Friedrich-Ebert-Straße in Fahrn verletzten sich zwei Autofahrer und drei im Wagen mitfahrende Schüler. Ein 51-jähriger Duisburger war beim Rückwärtsfahren aus einer Hauseinfahrt mit dem Opel eines 19-Jährigen zusammengestoßen. Durch die Wucht des Aufpralls lösten die Airbags aus. Der Jüngere hatte noch drei Mitfahrer im Auto (13-15 Jahre). Die Jungen kamen zur Beobachtung ins Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme konnte die Straßenbahn nicht fahren, da die Schienen blockiert waren. Auch auf der Friedrich-Ebert-Straße, aber diesmal in Beeck, stieß eine achtjährige Radfahrerin mit einem Rollstuhlfahrer (76) zusammen. Das Mädchen war vom Hinterhof auf den Gehweg gefahren. Der Rollstuhlfahrer musste ins Krankenhaus.

Auf dem Sternbuschweg in Neudorf sind bei einem Auffahrunfall zwei Frauen verletzt worden. Eine 29-jährige Autofahrerin hatte gegen 18.10 Uhr auf dem linken Fahrstreifen gehalten, um nach links auf einen Parkplatz abzubiegen. Ungebremst fuhr eine 26-jährige Frau mit ihrem Suzuki Swift auf. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, die 29-Jährige wurde schwerer verletzt. Die Feuerwehr streute die ausgelaufenen Flüssigkeiten ab. Gegen 20 Uhr verlor dann in Beeckerwerth ein Motorradfahrer (21) die Kontrolle über seine Honda und stürzte. Der Rettungshubschrauber flog den Schwerverletzten in die Unfallklinik. Der Mann hatte nach dem Verlassen des verkehrsberuhigten Bereichs auf der Ahrstraße seine Maschine beschleunigt und war gegen einen Mülleimer geprallt.