Das aktuelle Wetter Duisburg 17°C
Konzert

Roachford – Grenzgänger zwischen Soul, Funk und Pop

30.10.2012 | 17:33 Uhr
Roachford – Grenzgänger zwischen Soul, Funk und Pop
Andrew Roachford im Grammatikoff.

Duisburg. Ob Andrew Roachford mit seinem Hit „This Generation“ tatsächlich die Altersklasse gemeint hat, die am Montag Abend den Weg zu seinem Konzert im Grammatikoff gefunden hat, kann man dahingestellt lassen.

Jedenfalls fühlte sie sich angesprochen und ausgesprochen wohl, dass der Musiker den Weg nach Duisburg eingeschlagen hatte.

Seit 2010 ist Roachford auch – temporärer – Sänger bei Mike Rutherford und seinen „Mechanics“. Doch seine Erfolge mit ihnen dürfte nicht der Grund gewesen sein, dass er am Wochenanfang für ein fast volles Haus sorgte.

Der Sänger hat neben seinem musikalischen Talent auch Entertainer-Qualitäten, lässt die Distanz zum Publikum ganz schnell schrumpfen und bald hieß es schon „gemeinsames Singen mit Roachford“. Hört man auf seine Texte, kennt man schnell seine ganzen Sorgen, einige Lieder wirken manchmal etwas von Melancholie überfrachtet, sind aber nie langweilig. Mit einer starken Band in Minimalbesetzung (Schlagzeug, Bass, Gitarre und er selbst am Keyboard) schafft er auf den Punkt gespielt einen wunderbaren Groove.

Der Funke sprang über

Das Konzert im Grammatikoff entwickelte sich schnell zu einem für beide Seiten launigem Abend. Das Publikum war begeistert und der Funke sprang zur Band über, die sich vielleicht gefragt haben mag, wo um alles in der Welt sie hier gelandet war. Auf seiner Comeback-Tour, die zur Zeit in die Verlängerung geht, hat der britische Ausnahmesänger auch Songs seiner neuen CD „Addictive“ im Gepäck gehabt. „Hello Friend“ ist darauf eine einfühlsame beeindruckende Ballade.

Andrew Roachford ist ein Grenzgänger zwischen Soul, Funk und Pop. Seine CD „Permanent Shade of Blue“ aus dem Jahr 1994 fehlt sicher in keiner CD-Sammlung der Konzertbesucher von Montag Abend.

Dass später selbst Megastars wie Michael Jackson und Chaka Khan Kompositionen bei ihm anfragten, zeugt von der Wertschätzung, die ihm andere Künstler entgegen bringen. „Seine eigenen Songs sind und bleiben jedoch für sein Künstlerherz das Maß aller Dinge. Live zeigt Roachford mit seiner Band und schnörkellosem Sound, wer der Chef im Soul-Rock-Ring ist“, versprach die Ankündigung des Konzerts. Versprechen gehalten.

Von Alfons Winterseel


Kommentare
Aus dem Ressort
Demos in Duisburg blieben friedlich
Gaza-Konflikt
Bei den zwei Demonstrationen am gestrigen Abend in der Duisburger Innenstadt blieb es friedlich. Eine Gruppe aus 20 Teilnehmern hatte „Freiheit für Palästina“ gefordert, die Gegendemo mit 60 Teilnehmern hatte das Motto: „Keinen Fußbreit dem Antisemitismus“.
Auf Duisburgs Straßen verunglücken immer mehr Radfahrer
Verkehrstote
Die Zahl der Unfälle mit Radfahrern in Duisburg ist in den vergangenen Monaten drastisch gestiegen, bereits drei Unfälle endeten in diesem Jahr tödlich. Warum es vermehrt zu Unfällen kommt, kann sich Michael Kleine-Möllhof vom ADFC nicht erklären. Den Einsatz der Polizei beurteilt er kritisch.
Rückkehr des Riesenrades bei Beecker Kirmes
Kirmes
475. Auflage der Beecker Kirmes – dieses Jubiläum und 150 Schausteller sollen vom 29. August bis 2. September wieder 250.000 Besucher zur Festwiese im Duisburger Norden locken. Nach wie vor das größte Volksfest am Niederrhein.
Abrechnungsfehler - Online-Kunden müssen sich melden
Energie
Die Verbraucherzentrale NRW hat nach den Abrechnungsproblemen bei den Online-Ablegern Rheinpower und Energiegut pauschale Gutschriften für die Kunden vorgeschlagen. Die Stadtwerke Duisburg haben diesen Lösungsvorschlag abgelehnt. Betroffene Kunden müssen sich selbst melden.
Top-Restaurants in und um Duisburg
Gastronomie
Der Gastronomieführer „Duisburg geht aus“ erscheint zum zweiten Mal.Die Testesser waren dafür auch in der Nachbarschaft unterwegs. Die Top-Note gab es erneut für den Akazienhof.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Jugendherberge Wedau
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Ruhrort entdecken
Bildgalerie
Streifzug
Christopher-Street-Day 2014
Bildgalerie
CSD
Käfertreff am Töppersee
Bildgalerie
Käfertreffen