Revierpark im Umbruch

Die Zukunft des Revierparks Mattlerbusch mit der Niederrhein-Therme ist ungewiss. Der Vertrag mit dem langjährigen Leiter Hartmut Lange läuft Ende des Jahres aus. Ob er als Interimschef bis zur Klärung der künftigen Gesellschaftsform befristet im Amt bleibt, ist ebenfalls unklar.

Am Freitag informieren sich die vier Duisburger SPD-Landtagsabgeordneten, unter ihnen NRW-Innenminister Jäger im Revierpark. Wie berichtet, müssen Stadt und der Regionalverband Ruhrgebiet (RVR) als Gesellschafter mehrere 100 000 Euro zusätzlich zuschießen, um die Verluste auszugleichen. Zugleich plant der RVR, die sieben Revierparks in einer Gesellschaft zusammenzufassen, um Kosten zu sparen. Dabei passt es zeitlich günstig, dass der Vertrag mit dem 66-jährigen Lange ausläuft und formal vom Rat gekündigt wird. In einer Übergangslösung bis zur geplanten Verschmelzung im kommenden Jahr könnte Lange dann die Geschäfte in Duisburg weiterführen. Die Besucherzahlen in der Therme sinken kontinuierlich, 2014 waren es noch 314 000 Badegäste. 80 bis 100 Gäste mehr müssten es täglich sein, um über die Runden zu kommen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE