Das aktuelle Wetter Duisburg 21°C
Fernsehen

Rekordjäger aus Duisburg läuft 100 Meter in High Heels

08.09.2012 | 11:00 Uhr
Rekordjäger aus Duisburg läuft 100 Meter in High Heels
Der Duisburger Stefan Graf läuft 100 Meter in High Heels.Foto: Knut Vahlensieck

Duisburg. Er ist schnell, sehr schnell. Auf 100 Metern. Nicht so schnell wie Usain Bolt, aber der Olympiasieger trägt auch keine High Heels. Stefan Graf schon. Bei der RTL-II-Show „Guinness World Records – Wir holen den Rekord nach Deutschland“ hat der Heilpraktiker aus Duisburg (38) versucht, den 15-Sekunden-Rekord bei den Männern zu brechen.

Die Sendung ist bereits im Kasten, wird aber erst am Mittwoch, 12. September, ausgestrahlt. Ob Stefan Graf erfolgreich gewesen ist, hat er deshalb vorher im Interview nicht verraten, dafür eine Menge mehr rund um seine skurrile Rekordjagd.

Ein kleiner Test vorab: Vor meiner Recherche zu diesem Interview hätte ich einen gewissen Manolo Blahnik im Zweifel für einen früheren Trainer von Real Madrid gehalten. Aber Sie wissen sicherlich, dass Blahnik...

Stefan Graf: ...diese super teuren Stöckelschuhe aus Teneriffa erschaffen hat. Den Traum aller Frauen.

Absolut richtig!

Graf: Ich muss aber zugeben, dass ich das auch nur von der Maskenbildnerin bei RTL II weiß....

Und jetzt sagen Sie mir: Wie kommt ein Heilpraktiker aus Duisburg auf die Idee, den Rekord über 100 Meter in Stöckelschuhen zu brechen?

Graf: Ich bin von RTL II gefragt worden und hab ja gesagt. Ich war schon mal in der VOX-Sendung „Mieten, Kaufen, Wohnen“ zu sehen und deshalb in einer Kartei.


Kommentare
Aus dem Ressort
Anwalt will auch Sauerland und Schaller vor Gericht bringen
Loveparade
Rechtsanwalt Uwe Tegtmeyer kämpft dafür, dass Ex-OB Sauerland und Rainer Schaller beim Loveparade-Prozess doch noch auf der Anklagebank sitzen müssen. Seiner Meinung nach müssen auch die "Chefs" zur Verantwortung gezogen werden. Die ermittelnden Behörden sehen bei ihnen keine juristische Schuld.
Ein Licht am Anfang des Tunnels
A59-Schilderposse
Leser Nobert Oho, Rentner aus Buchholz mit Adlerauge, ist die unterschiedliche Beschilderung am Mercatortunnel der A 59 in Duisburg aufgefallen – je nach Fahrtrichtung. Er fragte bei Straßen.NRW nach und bekam eine aufschlussreiche Antwort, die eine Schilderposse der besonderen Art offenbart.
Polizei verstärkt Schutz jüdischer Einrichtungen in Duisburg
Nahost-Konflikt
Seit Jahren bereits wird die Synagoge in Duisburg rund um die Uhr bewacht. Jetzt hat die Polizei aufgrund der aktuellen Lage ihre Polizeikräfte verstärkt. Dazu beigetragen hat auch ein Schmähanruf im Kindergarten der jüdischen Gemeinde Duisburg-Mülheim-Oberhausen. Der Staatsschutz ermittelt nun.
Axxis bewegten bei Auftritt auf Loveparade-Gedenkfeier
Loveparade
Die Hard-Rock-Band Axxis war nach ihrem bewegenden Auftritt bei der Loveparade-Gedenkfeier in Duisburg selbst emotional völlig aufgewühlt. Sänger Bernhard Weiß erzählte im Interview mit der WAZ, wie er diese Momente auf der Bühne erlebt hat.
Yoga-Kurs im Botanischen Garten für guten Zweck
WAZ pflanzt Bäume
Unter dem Geweihbaum im Botanischen Garten liegen ein Dutzend Yogamatten. Im Schatten der Äste haben sich die Yogaschüler von Regina Thoede ebenfalls zu einem „Baum“ aufgestellt. Der Erlös wird für die Aktion „WAZ pflanzt Bäume“ gespendet.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos