Rekordjäger aus Duisburg läuft 100 Meter in High Heels

Der Duisburger Stefan Graf läuft 100 Meter in High Heels.
Der Duisburger Stefan Graf läuft 100 Meter in High Heels.
Foto: Stephan Glagla / WAZ FotoPool

Duisburg.. Er ist schnell, sehr schnell. Auf 100 Metern. Nicht so schnell wie Usain Bolt, aber der Olympiasieger trägt auch keine High Heels. Stefan Graf schon. Bei der RTL-II-Show „Guinness World Records – Wir holen den Rekord nach Deutschland“ hat der Heilpraktiker aus Duisburg (38) versucht, den 15-Sekunden-Rekord bei den Männern zu brechen.

Die Sendung ist bereits im Kasten, wird aber erst am Mittwoch, 12. September, ausgestrahlt. Ob Stefan Graf erfolgreich gewesen ist, hat er deshalb vorher im Interview nicht verraten, dafür eine Menge mehr rund um seine skurrile Rekordjagd.

Ein kleiner Test vorab: Vor meiner Recherche zu diesem Interview hätte ich einen gewissen Manolo Blahnik im Zweifel für einen früheren Trainer von Real Madrid gehalten. Aber Sie wissen sicherlich, dass Blahnik...

Stefan Graf: ...diese super teuren Stöckelschuhe aus Teneriffa erschaffen hat. Den Traum aller Frauen.

Absolut richtig!

Graf: Ich muss aber zugeben, dass ich das auch nur von der Maskenbildnerin bei RTL II weiß....

Und jetzt sagen Sie mir: Wie kommt ein Heilpraktiker aus Duisburg auf die Idee, den Rekord über 100 Meter in Stöckelschuhen zu brechen?

Graf: Ich bin von RTL II gefragt worden und hab ja gesagt. Ich war schon mal in der VOX-Sendung „Mieten, Kaufen, Wohnen“ zu sehen und deshalb in einer Kartei.

"Ich durfte mir einen Rekord aus zehn aussuchen, den ich brechen möchte"

Und wie läuft das dann ab?

Graf: Ich hab eine Liste von zehn Rekorden bekommen und durfte mir einen Rekord aussuchen, den ich brechen möchte. Und ich hab mir eben die 100 Meter in High Heels ausgesucht. Bei den anderen Rekorden ging es zum Beispiel darum, wer die meisten Spinnen auf dem Körper hat. Dann doch lieber 100 Meter in High Heels.

Allein in Stöckelschuhen zu stehen, stell ich mir schon schwierig genug vor. Aber sprinten?

Graf: Ich hab mir da keine Gedanken gemacht. Ich war früher in der Schule bei den Bundesjugendspielen schon nicht der Langsamste und hab mir einfach mal ein paar Schuhe gekauft.

Aber keine von Manolo Blahnik, oder?

Graf: Nee, welche für 9,90 Euro von Deichmann. Goldene High Heels mit zehn Zentimetern Absatz. Mit denen bin ich zur Wedau rausgefahren, hab es einfach mal probiert und mich dabei filmen lassen. Und es hat sehr gut geklappt. Den Film hab ich zu RTL II geschickt. Tja, und dann bin ich eingeladen worden.

"Ehrlich gesagt bin ich insgesamt nur drei Mal in High Heels gelaufen"

Haben Sie sich intensiv auf den Rekordversuch vorbereitet?

Stefan Graf: Ehrlich gesagt bin ich insgesamt nur drei Mal in High Heels gelaufen. An der Wedau, dann bei einer Homestory, die RTL II noch gedreht hat, und beim Rekordversuch. Ich musste mir allerdings andere High Heels kaufen. Meine hatten einen Plateauabsatz. Der war nicht erlaubt. Die neuen Schuhe hatten acht Zentimeter Absatz und waren leider ein bisschen zu klein. Es ist nämlich gar nicht so einfach, High Heels in Größe 42 zu finden.

Wie haben Sie ihren Fernsehauftritt erlebt?

Graf: Gedreht wurde im Europapark Rust. Ich bin ein paar Tage vorher losgefahren, hab das Ganze mit einem kleinen Kurzurlaub verbunden und mir leider kurz vorher noch einen kleinen Hexenschuss zugezogen. Aber der Tag des Auftritts war klasse. Wir hatten freien Eintritt im Europark und durften die ganzen Attraktionen ausprobieren.

Das war eigentlich der Hauptgrund, warum ich bei dem Ganzen mitgemacht habe. Abends musste ich dann leider drei Stunden im Regen auf meinen Auftritt warten, bis es dann auf dem Parkplatz endlich losging.

Was haben Familie und Freunde gesagt, als Sie ihnen erzählt haben, dass Sie im Fernsehen 100 Meter in High Heels laufen werden?

Graf: Bis auf meine Freundin weiß bis jetzt noch niemand etwas davon.