Reisen nur mit Zustimmung vom Jobcenter

Sommerzeit ist Reisezeit: Kunden des Jobcenters dürfen im Regelfall bis zu drei Wochen pro Kalenderjahr verreisen, einen Anspruch auf Urlaub sieht der Gesetzgeber allerdings nicht vor.

Mit Zustimmung des Jobcenters können Kunden dennoch bis zu drei Wochen im Kalenderjahr unter Fortzahlung ihrer Sozialleistungen verreisen. Voraussetzung ist jedoch, dass durch die Abwesenheit die Chance auf Arbeitsaufnahme oder auf Teilnahme an einer Integrationsmaßnahme nicht verhindert oder verzögert wird. Betroffene sollten also vor einer Urlaubsbuchung klären, ob die Voraussetzungen vorliegen.

Wer länger als drei Wochen oder ohne Zustimmung verreist, muss damit rechnen, dass Leistungsanspruch und Krankenversicherungsschutz ganz oder teilweise entfallen. Zudem muss man sich nach einer mehr als sechs Wochen dauernden Abwesenheit erneut arbeitslos melden. Das Jobcenter rät daher: „Denken Sie vor Antritt einer Reise daran, sich diese genehmigen zu lassen.“ Die Genehmigung könne nur kurzfristig vor Reiseantritt erteilt werden. Man könne sich jetzt schon beim Service-Center unter 0203/ 302 -1910 einen Termin reservieren, um lange Wartezeiten zu vermeiden.