Das aktuelle Wetter Duisburg 11°C
Razzia

Razzia wegen des Verdachts auf Untreue bei City-Palais-Bau in Duisburg

15.07.2011 | 07:00 Uhr
Razzia wegen des Verdachts auf Untreue bei City-Palais-Bau in Duisburg
Die Baustelle des City-Palais im Oktober 2005. In diesem Zusammenhang, so hört man, soll ein städtischer Mitarbeiter an Firmen heran getreten sein und ihnen unter anderem bevorzugte Behandlung bzw. eine Abwicklung ohne Probleme gegen Zahlung einer Prämie angeboten haben.

Duisburg.   Wieder haben Polizei und Staatsanwaltschaft der Duisburger Stadtverwaltung einen unangemeldeten Besuch abgestattet. Dieses Mal hat die Stadt die Fahnder selber gerufen: Gegen den Ex-Projektleiter beim City-Palais-Bau besteht der Verdacht der Untreue.

Montagmorgen, 11. Juli, 10 Uhr: Beamte von Polizei und des städtischen Rechnungsprüfungsamtes klopfen im Stadthaus an die Türe des ehemaligen Projektleiters der Großbaustelle City-Palais. Sie konfrontieren den überraschten Mann mit dem dringenden Tatverdacht der Untreue zum Nachteil seines Arbeitgebers sowie der Vorteilsnahme. Danach, so bestätigte am Donnerstag Staatsanwalt Rolf Haferkamp der NRZ, hätten die Beamten von Polizei und Stadt den Arbeitsplatz des Beschuldigten durchsucht und umfangreiches Aktenmaterial sichergestellt. Zugleich wurde auch die Privatwohnung des städtischen Bediensteten von der Polizei durchsucht.

Anlass für Durchsuchungsaktion war Strafanzeige

Anlass für die Durchsuchungsaktion in der Stadtverwaltung war nach Auskunft des Staatsanwaltes eine Strafanzeige, die das Rechtsamt der Stadt höchst selber bei der Polizei gegen ihren Mitarbeiter eingereicht hatte. Dieser war bei einer internen Revision den Fachleuten des städtischen Rechnungsprüfungsamtes (RPA) ins Visier geraten. Stichproben und diskrete Kontrollen ergeben nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft schon jetzt eine Schadenshöhe im fünfstelligen Bereich.

Ausgangspunkt für die Ermittler ist die Großbaustelle des City-Palais aus den Jahren 2005 bis 2007. Am König-Heinrich-Platz in Stadtmitte ist in einer Bauzeit von 20 Monaten von der Landesentwicklungsgesellschaft LEG ein multifunktionales Zentrum errichtet worden. Es beherbergt auf ca. 77.000 m² neben der neuen Mercatorhalle und dem Spielkasino, ein Kongresszentrum, einen Bürokomplex sowie mehrere Restaurants und Geschäfte. Zudem eine Tiefgarage mit 670 Stellplätzen. Invest: Rund 150 Mio. Euro. Eröffnung war der 21. April 2007.

Das ist erst der Anfang

Der Beschuldigte hatte auf städtischer Seite das Projekt City-Palais, und dort besonders den Bauaufsicht der neuen Mercatorhalle operativ zu begleiten. In diesem Zusammenhang, so hört man, soll er an Firmen heran getreten sein und ihnen unter anderem bevorzugte Behandlung bzw. eine Abwicklung ohne Probleme gegen Zahlung einer Prämie angeboten bzw. eingefordert haben. Für die Fahnder ist deshalb das Projekt City-Palais auch nur der „Ausgangspunkt von weiteren Ermittlungen“. Gut möglich, dass beim Aktenstudium der Fahnder jetzt noch die eine oder strafrechtlich relevante Tat eines anderen Bauprojektes zu Tage treten wird.

Stefan Endell

Kommentare
29.02.2012
17:35
Razzia wegen des Verdachts auf Untreue bei City-Palais-Bau in Duisburg
von halenerstrasse | #6

Was ist in unserem Rathaus und in unseren Behörden los?
Die Bürokratie verwandelt sich mehr und mehr zu einem Sumpf.
Korruption, unzureichende...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Gorilla-Dame Momo bringt Baby im Zoo Duisburg zur Welt
Gorillababy
Gorilla-Dame Momo hat im Duisburger Zoo am Mittwoch ein gesundes Baby zur Welt gebracht. Es ist der erste Nachwuchs für den fast 33-jährigen Gorilla.
Warum Duisburgs Kämmerer nicht wiedergewählt werden will
Politik
Warum Peter Langner mit 62 Jahren in den Ruhestand gehen will und was auf seinen Nachfolger zukommt, der jetzt erst noch gefunden werden muss
Streik im Duisburger Briefzentrum
Post
Streik im Briefverteilzentrum der Post in Duisburg-Asterlagen: Für Donnerstagabend hatte die Gewerkschaft Verdi zur Arbeitsniederlegung aufgerufen.
Ex-Satudarah-Boss Ali Osman wurde erneut verurteilt
Rockerprozess
Der ehemalige Duisburger Chef der mittlerweile verbotenen Rockerbande Satudarah MC wurde am Freitag erneut zu einer Haftstrafe verurteilt.
Paternosterfahren - Wie konnte ich das nur überleben?
Glosse
Die „Betriebssicherheitsverordnung“ zur Nutzung von Paternostern von Arbeitsministerin Andrea Nahles beschäftigt unseren Kollegen Ingo Blazejewski.
Fotos und Videos
Wolfgang Brandt kocht Kaninchen
Bildgalerie
Das isst der Pott
Lohmühle
Bildgalerie
Fotostrecke
article
4871210
Razzia wegen des Verdachts auf Untreue bei City-Palais-Bau in Duisburg
Razzia wegen des Verdachts auf Untreue bei City-Palais-Bau in Duisburg
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/razzia-wegen-des-verdachts-auf-untreue-bei-city-palais-bau-in-duisburg-id4871210.html
2011-07-15 07:00
Duisburg