Das aktuelle Wetter Duisburg 23°C
Beamten

Rat soll Spitzenjobs im Duisburger Rathaus am Montag ausschreiben

17.01.2013 | 13:00 Uhr
Rat soll Spitzenjobs im Duisburger Rathaus am Montag ausschreiben
Foto: WAZ FotoPool

Duisburg. Bei den beiden künftigen neuen Spitzenjobs im Duisburger Rathaus bleibt es weitgehend beim bisherigen Zuschnitt. Darauf soll sich Rot-Rot-Grün in Abstimmung mit OB Link geeinigt haben.

Beide Stellen sollen in der Ratssitzung am Montag ausgeschrieben werden. Danach soll es weiterhin das Ressort Kultur, Bildung, Jugend geben, das der nicht wiedergewählte CDU-Beigeordnete Janssen im Mai räumen muss. Hierfür wird die SPD das Vorschlagsrecht haben.

Spaniel soll wieder für das Personal zuständig sein

Auch das Umweltdezernat, das seit dem Wechsel von Peter Greulich zu den Wirtschaftsbetrieben unbesetzt ist, bleibt im Zuschnitt weitgehend erhalten und wird erneut den Bündnisgrünen zugeschrieben. Es soll aber u.a. den Zusatz Klimaschutz bekommen.

Sozialdezernent Spaniel (SPD) soll nach den Planungen wieder für das Personal zuständig sein. Es heißt, dass der erfahrene Beigeordnete auch Stadtdirektor und damit Stellvertreter von OB Link werden soll. (-er)



Kommentare
18.01.2013
12:21
Auch diese Personalfragen hat man offensichtlich "erst mit heißer Nadel gestrickt!", denn
von JoachimMutz | #11

der Stadtrat wurde am 11. Januar eingeladen, aber in dieser Tagesordnung war noch keine Rede zur Personalpolitik!
Erst im Nachtrag zur Einladung, der am 17. verteilt wurde, sind die Tagesordnungspunkte zur Personalpolitik, TOP 19, 20 und 21 enthalten!
Davon kann sich Jeder hier überzeugen;
https://www.duisburg.de/ratsinformationssystem/bi/to0040.php?__ksinr=20053084

Führt man so eine Verwaltung? Führt man so den Rat? Regiert man so eine Stadt?
"Gott schütze Duisburg!" ...

18.01.2013
00:11
Rat soll Spitzenjobs im Duisburger Rathaus am Montag ausschreiben
von JanundPitt | #10

Wie kann es sein, dass angeblich nur 2 Top-Jobs "ausgeschrieben" werden sollen, obwohl klar zu sein scheint, dass Spaniel der nicht ausgeschriebene Top-Job des Stadtdirektors in üblicher Hinterzimmer-Kungel-Manier der Duisburger Rats-Parteien per Ordre de SPD in den Schoß geworfen wird? Link und seine SPD sind noch hinterhältiger, skrupelloser und verlogener als die Sauerland-CDU. Link wurde Duisburg - unter massiver Beihilfe von Jäger und Mettler - als trojanisches Pferd mit verlogenen Wahlversprechen untergejubelt. Link und SPD Duisburg - nie wieder. Wir Duisburger haben einen kapitalen Fehler gemacht, indem wir Lügner gewählt haben. Korrigieren wir unseren Fehler bei der nächsten Wahl. Keines der derzeitigen Ratsmitglieder ist wählbar. Fegen wir bei der nächsten Ratswahl den Kungel-Verein weg. Nur ohne diesen parteipolitischen Klüngelklub können wir unsere Fesseln sprengen, hochdotierte Spitzenjobs in Tochtergesellschaften hinterfragen, etc. Der Rat muss weg!

17.01.2013
17:30
Rat soll Spitzenjobs im Duisburger Rathaus am Montag ausschreiben
von Joe_Shortbone | #9

Schlimmer als das Verhalten der Ratsmehrheit ist sicherlich das Verhalten der sog. OpPosition - die hätte es nämlich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit genauso gemacht!
Angefangen vom Wechsel des Parteichefs zu den WBD oder der DVV bis zur "Ausschreibung".
Ich bin auf die heuchlerischen Tränenflüsse und das gespielte Zeder und Mordio gespannt - wird sicher eine ähnliche Veranstaltung wie damals im Bundesrat von Herrn Koch.

Armes Duisburg.

17.01.2013
15:44
Rat soll Spitzenjobs im Duisburger Rathaus am Montag ausschreiben
von taosnm | #8

Zunächst einmal ist die Berichterstattung eigenartig: "Beide Stellen sollen in der Ratssitzung am Montag ausgeschrieben werden." Die Stellen werden wohl kaum am Montag im Rat ausgeschrieben werden, sondern der Rat muss über die Ausschreibung beschliessen.

Gelernt hätten SPD mit ihrem OB Link und Grüne (mit ihrem OB ade Sauerland), wenn man sich das Vorschlagsrecht verkneifen würde und die Ausschreibung völlig neutral formuliert, aus den Bewerbungen den kompetentesten Anwärter auswählt - ohne Rücksicht auf sein oder kein Parteibuch - und diesen dann mit einer grossen Ratsmehrheit einstellt. Gegen hohe Kompetenzen kann sich keine Partei verschliessen.

Der Gipfel der Erkenntnis wäre es natürlich, wenn dasselbe Verfahren für einen Stadtdirektor, möglichst ausserhalb Duisburgs durchgezogen würde, was ja durchaus an die Ausschreibung für die beiden zu besetzenden Dezernate gekoppelt werden kann. Damit gäbe es wieder Grund für die Hoffnung, dass Duisburg noch nicht ganz verloren ist.

17.01.2013
15:19
Rat soll Spitzenjobs im Duisburger Rathaus am Montag ausschreiben
von russkopp | #7

"Ausschreibung" finde ich ja prima. I. e.: jeder kann sich bewerben. Der Beste - nein, der Billigste (wir sind ja schließlich bei einer städt. Ausschreibung - wird genommen. Oder wird der Begriff jetzt plötzlich neu definiert?
Was hat eine Ausschreibung mit Parteibūchern zu tun? Außer in der Politik - natürlich. Meine letzte Mahlzeit verlässt mich gerade aus dem oberen Notausgang.

17.01.2013
15:06
Rat soll Spitzenjobs im Duisburger Rathaus am Montag ausschreiben
von Mattern1964 | #6

Wer was anderes von diesem verfilzten Geflecht außer Pöstchenschieberei und Vetternwirtschaft erwartet hat ist ein Narr...Duisburg Helau..jetzt sitz das rote ******* fest im Sattel.

17.01.2013
13:41
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

17.01.2013
13:34
Rat soll Spitzenjobs im Duisburger Rathaus am Montag ausschreiben
von HartaberWahr | #4

Herr im Himmel, sind die dreist.....!

Was muss passieren, dass diese dreckige Pöstchen-Mauschelei endlich ein Ende hat?

Müssen wir Bürger uns wirklich radikalisieren oder was?

DUISBURG - wir können alles - außer RICHTIG !

17.01.2013
13:31
Rat soll Spitzenjobs im Duisburger Rathaus am Montag ausschreiben
von albertus28 | #3

Nun dann bekommen wir ja in Duisburg wieder klare" Krings/Zieling Verhältnisse".
Jetzt fehlt nur noch ein Dankeschön - Posten für den Sauerland-Abräumer und Neuanfänger Stegmann.
Wie wärs denn mit dem Jobcenter -Chef-Posten;soll auch freigeräumt worden sein,wie man so hört....

17.01.2013
13:28
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Arbeitslosenquote in Duisburg steigt
Arbeitsmarkt
32 745 Duisburger waren im Juli arbeitslos gemeldet. Das gab am Donnerstag die Duisburger Agentur für Arbeit bekannt. Damit stieg die Arbeitslosenquote um 0,1 auf 13,3 Prozent. Saisonal bedingt waren im Juli 224 mehr Duisburger von Arbeitslosigkeit betroffen als noch im Juni. Im Juli des Vorjahres...
Kellerbrand in Duisburg - Bewohner reagieren vorbildlich
Feuer
Statt durch das verrauchte Treppenhaus zu irren, hat der Großteil der Bewohner bei einem Kellerbrand in Duisburg an Fenstern und auf Balkonen auf Rettung gewartet. Lediglich eine Person ist mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden. Brandursache noch ungeklärt.
„Die Beschäftigungsbasis in Duisburg ist zu gering“
Interview
Jobcenter-Chef Norbert Maul spricht im Interview über fehlende Jobs, Bemühungen im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit von Jugendlichen und Älteren sowie Zuwanderung aus osteuropäischen Ländern, die ist für den Arbeitsmarkt in Duisburg „irrelevant“ ist.
A59 in Duisburg wird am Wochenende komplett gesperrt
A59-Sperrung
Die A59-Sperrung kehrt sich um: Ab Montag wird die Autobahn Richtung Dinslaken gesperrt, Richtung Düsseldorf ist sie dann wieder frei. Für den Umbau der Verkehrsführung wird die A59 zuvor komplett gesperrt. In der zweiten Bauphase rechnet die Stadt mit einer erhöhten Verkehrsbelastung in der City.
Nur 44 Menschen leben noch in den Duisburger Problemhäusern
Problemhäuser
Es sind nur noch wenige Tage, bis die „Problemhäuser“ in Bergheim endgültig geräumt sein sollen. Dennoch leben dort noch immer Menschen. Bei einer Kontrolle hat die Stadt dort 44 Anwohner angetroffen. Und das, obwohl die Zustände für die Menschen laut der Stadt Duisburg dort unerträglich sind.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Arbeiten unter der A59
Bildgalerie
A59-Sanierung
Jugendherberge Wedau
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Ruhrort entdecken
Bildgalerie
Streifzug