Raser mit Tempo 113 in 50er-Zone in Duisburg geblitzt

Bei einer Verkehrskontrolle in Duisburg ist ein Raser geblitzt worden, der mit 113 km/h unterwegs war - erlaubt waren 50 Stundenkilometer.
Bei einer Verkehrskontrolle in Duisburg ist ein Raser geblitzt worden, der mit 113 km/h unterwegs war - erlaubt waren 50 Stundenkilometer.
Foto: Dirk Bauer
Was wir bereits wissen
Das Ordnungsamt hat in Duisburg-Wanheimerort einen Raser geblitzt, der mit 113 Stundenkilometern unterwegs war - nach Abzug der Toleranz. Erlaubt waren nur 50 Stundenkilometer. Der Autofahrer bekommt jetzt Post von der Bußgeldstelle. Ihn erwartet eine gehörige Strafe.

Duisburg.. Bei einer Verkehrskontrolle des Ordnungsamts ist am Wochenende ein Autofahrer geblitzt worden, der mit 113 Stundenkilometern auf der stark befahrenen Wanhmeimer Straße unterwegs war. "Völlig unvernünftig", nennt die Stadt das Verhalten des Fahrers, der, nachdem er geblitzt wurde, mit überhöhter Geschwindigkeit weiterraste und durch riskante Spurwechsel andere Autofahrer gefährdete.

Sobald die Fotos ausgewertet sind, wird der Fahrer Post von der Bußgeldstelle erhalten. Ihn erwarten eine Geldbuße von mindestens 480 Euro, vier Punkte und ein dreimonatiges Fahrverbot.

"Bei einer derartigen Geschwindigkeit beträgt der Reaktions- und Bremsweg mehr als 160 Meter. Hindernisse auf der Fahrbahn oder Spurwechsel anderer Verkehrsteilnehmer hätten in diesem Fall wahrscheinlich zu einem schweren Unfall geführt", heißt es bei der Stadt.

An der Messstelle darf nur mit maximal 50 km/h gefahren werden

Die Kontrolle in Wanheimerort fand am Samstagmittag statt. In zwei Stunden passierten 1097 Autos das städtische Messfahrzeug. 38 Fahrer waren schneller als erlaubt. An der Messstelle darf nur mit maximal 50 km/h gefahren werden.