Rap trifft Graffiti im Duisburger Rheinpark

Bunt ist es im Hochfelder Rheinpark. Laut wird es auch, beim Musikfestival am Samstag ab 14 Uhr.
Bunt ist es im Hochfelder Rheinpark. Laut wird es auch, beim Musikfestival am Samstag ab 14 Uhr.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Das Musikfesttival „R(h)eingesprüht" im Duisburger Rheinpark vereint am Samstag Rapper und Sprayer. Los geht es auf der Bühne in Hochfeld um 14 Uhr.

Duisburg.. Streetworker aus ganz Duisburg haben sich zusammengeschlossen und ein Festival organisiert, das am Samstag Rap und Graffiti in den Hochfelder Rheinpark bringt. Um 14 Uhr fällt der Startschuss zu „R(h)eingesprüht“, von 15 bis 21 Uhr stehen Künstler auf der Bühne.

Die Planung für die Veranstaltung haben die Streetworker Anton Schmidt und Katharina Reich übernommen, die mit ihrem Büro an der Königgrätzer Straße sitzen. Zwischen Hochfeld und dem Dellviertel unterstützen sie junge Menschen bei alltäglichen, aber auch besonderen Problemen.

Streetwork-Einrichtungen legten Geld zusammen

„Hier ist unsere Klientel, der wir auch mal so eine Veranstaltung anbieten wollen“, erklärt Schmidt. „Auch Leute, die nicht zehn Euro für ein Konzert zahlen können, sollen mal eine hochwertige Veranstaltung erleben.“ Unterstützung kommt dabei von viele Streetwork-Einrichtungen, die Gelder zusammengelegt haben.

So gelang es, mit Witten Untouchable um Rapper Lakmann einen Zuschauermagneten zu verpflichten. Im Vorprogramm spielen zum Beispiel Czes & Smut, Maxstah und Jacek. Parallel zu den Auftritten werden zehn Maler-Crews ihre Graffiti-Kunst zeigen.