Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Umwelt

QR-Codes vermitteln Infos über Kant-Park in Duisburg

14.08.2014 | 11:00 Uhr
QR-Codes vermitteln Infos über Kant-Park in Duisburg
An den Bäumen im Kant-Park in Duisburg befinden sich so genannte QR-Codes. Scannt man sie mit dem Handy, bekommt man Infos über die Bäume. Heinz Kuhlen (Künstler und Baum-Experte), Andreas von der Heydt (Amt für Umwelt und Grün), Sabrina Eimler (Uni Duisburg), Manfred Berns (Bürgerstiftung), Angela Borchert, Nina Schmitt und Claudia Schwenger (alle Uni Duisburg) freuen sich über das Ergebnis.Foto: Lars Froehlich

Stadtmitte.   Heinz Kuhlen, Baum-Experte und Gartenbautechniker, führt ab und zu Jugendliche durch Duisburger Parks. Neulich dauerte es mal wieder nicht lange, bis die ersten Schüler ihre Handys herauskramten. Gemeinsam mit Studenten der Uni Duisburg-Essen entwickelte er das Informationsangebot via QR-Code.

Neulich hat Heinz Kuhlen, gelernter Gartenbautechniker und Baum-Experte, Schüler durch den Volkspark Rheinhausen geführt. Es dauerte nicht lange, da kramten die Jugendlichen ihre Handys aus den Taschen und googelten die einzelnen Pflanzen. „Das ist eine ganz andere Kommunikationsform. Als Führer ist man viel leichter überprüfbar. Da hatte ich die Idee, an der Wissensvermittlung etwas zu ändern.“

Kuhlen wandte sich an die Uni Duisburg-Essen, genauer – an den Studiengang Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaften. Gemeinsam mit 15 Studenten entwickelte er Informationen. Besucher des Kant-Parks können ab sofort kleine Schilder an verschiedenen Bäumen scannen - und erhalten allerlei Informationen zur Botanik oder Mythen. Die Bürgerstiftung hat kurzfristig bei der Umsetzung geholfen und das Amt für Umwelt und Grün freut sich, dass der Kant-Park wieder positiver ins Bewusstsein der Bürger gerückt wird.

Jeder Student bekam einen Baum zugeteilt

Der Kant-Park ist in den vergangenen Monaten in der öffentlichen Wahrnehmung immer weiter abgerutscht - deshalb freue ich mich, dass wir nun diesen Baumpfad einweihen“, erklärt Andreas von der Heydt, Leiter des Amts für Umwelt und Grün. Zunächst führte Kuhlen die Studenten durch die Grünfläche, machte sie auf besondere Bäume aufmerksam. Danach bekam jeder Nachwuchs-Wissenschaftler einen Baum zugeteilt. Deborah Seidel kümmerte sich um die Türkische Hasel, Corylus colurna. Das Prachtexemplar hat drei verschiedene Stammansätze, die in unterschiedliche Richtungen wachsen.

Jeder Student sollte sich übrigens auch kreativ mit seinem Baum auseinandersetzen. Die einen haben ein Gedicht geschrieben, andere ein Lied getextet – Deborah Seidel drehte ein Video mit Playmobil-Männchen, die unter dem Baum etwas erleben. „Ich wohne hier in der Nähe, gehe öfter durch den Kant-Park durch. Ich finde es ganz schön, weil sich sowohl Familien mit Kindern, aber auch Ältere hier treffen.“ Begeistert ist Deborah Seidel auch von Heinz Kuhlen, von dem sie in den vergangenen Monaten viel gelernt hat. „Er weiß so viel und benutzt die Bäume ganz oft als Metapher auf das Leben.“

Auch die Dozenten Sabrina Eimler und Dr. Ditmar Schädel sind zufrieden. „Es ist ein Glücksfall, dass man nach diesem Praxis-Projekt ein konkretes Ergebnis sieht“, findet Schädel. Denkbar ist übrigens, dass Heinz Kuhlen auch weiterhin, dann vielleicht mit anderen Studenten zusammenarbeitet – und beispielsweise noch andere Parks in Duisburg mit QR-Codes ausstattet. Heinz Kuhlen jedenfalls gibt der Stadt in seiner Rede mit auf den Weg: „Wir übergeben Ihnen hier einen jungen Baum. Pflegen Sie ihn gut.“

Fabienne Piepiora

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Landwirtschaft in Duisburg
Bildgalerie
Bauernhöfe
Loveparade: Nacht der 1000 Lichter
Bildgalerie
Loveparade-Gedenken
Piratenfest
Bildgalerie
Sommer am See
article
9697680
QR-Codes vermitteln Infos über Kant-Park in Duisburg
QR-Codes vermitteln Infos über Kant-Park in Duisburg
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/qr-codes-vermitteln-infos-ueber-kant-park-in-duisburg-id9697680.html
2014-08-14 11:00
Duisburg, Kantpark, Baumführer, Bäume, Studenten, Projekt,
Duisburg