Das aktuelle Wetter Duisburg 10°C
Stadtplanung

Provisorium für die Fernreisebusse

22.02.2013 | 09:00 Uhr
Provisorium für die Fernreisebusse
Foto: Tanja Pickartz

Duisburg. Der geplante provisorische Fernbusbahnhof auf der Otto-Keller-Straße beschäftigte am Donnerstag die Bezirksvertretung Mitte. Wo jetzt noch Parkplätze und Fahrradständer stehen sollen nach dem Willen der Stadtplaner noch in diesem Jahr – nicht gerade zur Freude der Anwohner – Tag und Nacht Reisebusse halten. 130.000 Euro stehen dafür im Haushaltsplan für das laufende Jahr.

„Da sind noch viele Fragen offen“, stellte der CDU-Fraktionsvorsitzende Fredy Wagemeyer fest, der eine eigene Verwaltungsvorlage zu diesem Tagesordnungspunkt forderte. Auf mündliche Erklärungen der Verwaltung wolle man sich nicht verlassen.

Kein Grund zur Sorge

Die kleine Straße, die zwischen Neudorfer Straße und der Ostseite des Hauptbahnhofs verläuft, sollte sowieso saniert werden, wofür immer auch Anliegerkosten anfallen. Nun gab es die Befürchtung, dass die Anlieger damit einen Anteil für das Provisorium des Fernbusbahnhofs zahlen sollen. Doch die Verwaltung beruhigte: Anliegerkosten werden nur für die Fahrbahnsanierung fällig, alle Kosten im Zuge des Provisoriums – auch mögliche Schäden durch die stärkere Belastung durch die Reisebusse – werden davon ausgenommen.

Unzufrieden waren die Politiker darüber, dass zwar Gespräche zwischen Verwaltung und Anliegern stattfanden, sie jedoch über das Ergebnis noch nicht informiert worden waren. Die Entscheidung, ob ein Provisorium überhaupt notwendig wird, hängt allerdings davon ab, ob und wann an der anderen Seite des Hauptbahnhofs das geplante Hotel gebaut wird. Dort befindet sich zur Zeit der Fernbusbahnhof, dessen neuer fester Standort eigentlich an der Neudorfer Straße auf der heutigen Grünfläche zwischen Parkhaus und U-Bahn geplant ist. Hierfür sind jedoch die planungsrechtlichen Voraussetzungen noch nicht geschaffen. Wird das Hotel zeitnah realisiert, muss das Provisorium an der Otto-Keller-Straße geschaffen werden.

Rat muss noch zustimmen

Im Haushaltsentwurf für dieses Jahr sind ferner der Ausbau der Neudorfer Straße zwischen Grabenstraße und Alte Schanze enthalten – hier liegen alte Straßenbahngleise – sowie der Ausbau des Springwalls (Beginn des verkehrsberuhigten Bereichs). Die gesamte Prioritätenliste, über die in diesem Zusammenhang beraten wird, wurde in erster Lesung zur Kenntnis genommen.

Zugestimmt hat die Bezirksvertretung dem Ausbau des holprigen Kalkwegs zwischen Pregelweg und Wedauer Straße. Allerdings muss dem auch noch der Rat zustimmen. In diesem Zusammenhang plädierten die Grünen dafür, den Radweg zu Lasten der Autos beidseitig auf die Fahrbahn zu verlegen.

Alfons Winterseel



Kommentare
23.02.2013
21:54
Provisorium für die Fernreisebusse
von ulrics | #7

Auf den Plänen waren die Fahrradständer nicht betroffen.

Ist gegenüber des Bahnhofs nicht das Klöcknergebäude?
Zudem ist direkt gegenüber der Hauptbahnhof. Das bedingt so oder so Lärm, vermutlich auch während der Nachtruhe.

23.02.2013
16:38
Provisorium für die Fernreisebusse
von Karlot | #6

@AlpenEuro

Fragen Sie doch den PRIVATEN Hotelbetreiber.
Es scheint sich doch zu lohnen.

23.02.2013
10:40
Provisorium für die Fernreisebusse
von AlpenEuro | #5

Wer braucht eigentlich dieses Hotel am Bahnhof?

Ich kann mich an einen Bericht von Ende Januar erinnern, in dem berichtet wurde, dass die Duisburger Hotels eine Auslastung von gerade einmal 34 % haben. Warum muss da noch ein Hotel her, mit dem Nebeneffekt, einen neuen Busbahnhof zu bauen?

Meiner Meinung nach weitere, unnötige Kosten!

22.02.2013
17:32
Provisorium für die Fernreisebusse
von stan44 | #4

Wieso wurden die "planungsrechtlichen Voraussetzungen noch nicht geschaffen"? Die Pläne liegen doch schon seit Monaten aus? Anders gefragt: wer in Tums Schnarchnasendezernat schläft da besonders fest? Ach ja, ich vergaß: Man ist ja durch den Charette -Quatsch-Comedy-Club voll und ganz ausgelastet.

22.02.2013
17:16
Provisorium für die Fernreisebusse
von Karlot | #3

Jetzt dürfen auch private Busunternehmen der Bahn Konkurrenz machen.
Und die Stadt zahlt den gierigen privaten Fernbus-Unternehmen jetzt auch noch eine Haltestelle????? Ich fasse es nicht.
Die sollen das selber bezahlen!!!

22.02.2013
17:07
Provisorium für die Fernreisebusse
von stefankaehler | #2

Wie lange es wohl dauert, bis es gar keine Parkplätze mehr am Bahnhof gibt?

22.02.2013
10:10
Provisorium für die Fernreisebusse
von Kravattenmuffel | #1

..plädierten die Grünen dafür, den Radweg zu Lasten der Autos beidseitig auf die Fahrbahn zu verlegen."

Und wieder kann man das Gedankengut dieser Gruppierung erkennen:
Radfahrer auf die Straße schicken und gefährden, warten bis was passiert, dann den Verkehr verantwortlich machen und im günstigsten Fall eine "Spielstrasse" fordern.

Aus dem Ressort
BV-Nachwahl in Duisburg-Bruckhausen findet kaum Zuspruch
Kommunalwahl
Nachdem im Mai einige Fehler bei der Wahl der Bezirksvertretung in Bruckhausen gemacht wurden, mussten die Bürger nochmal ran. Bis zum frühen Nachmittag hatte allerdings kaum jemand von seinem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Ein Besuch vor Ort im Wahllokal.
Massenauflauf behindert Polizei bei Unfallaufnahme in Fahrn
Unfall
Kleiner Unfall, großer Polizeieinsatz: Am Samstag um 18 Uhr fuhr ein 21-Jähriger auf der Friedrich-Ebert-Straße in Fahrn auf den Wagen eines 18-Jährigen auf. Der Jüngere der beiden Fahrer hatte bremsen müssen. da vor ihm ein Linksabbieger langsamer wurde. Bei der Kollision entstand leichter...
Chevrolet-Fahrer flieht nach Karambolage in Rheinhausen
Unfallflucht
Die Polizei fahndet nach dem Fahrer eines schwarzen Chevrolet. Der war am Samstag gegen 14.50 Uhr mit hoher Geschwindigkeit von der Friedrich-Alfred-Straße in Rheinhausen in die Güntherstraße abgebogen. Dabei verlor der Autofahrer offenbar die Kontrolle über den Wagen, es folgte eine Kettenreaktion.
Holt Karl Lagerfeld nach Hochfeld!
Vortrag
Der berühmte Architekt Prof. Walter Ruhnau (92) hat die neue Veranstaltungsreihe „Thekenlatein“ im „Alt-Hochfeld“ eröffnet. Er ermutigt zu einer anderen Sicht des Alltags.
Polizei kommt bei Suche nach Vermisster nicht weiter
Vermisstensuche
Seit fast acht Wochen gibt es kein Lebenszeichen von Dagmar Eich. Warum die Mordkommission im Fall der vermissten Dinslakenerin auch nach Vernehmung aller ermittelten Internet-Bekanntschaften im Dunkeln tappt und welche Parallelen es zu einem Fall der Krefelder Kollegen gibt.
Mit dem Rad unterwegs in Duisburg
Macht Radfahren in Duisburg Spaß ? Das will der ADFC gerade in einer großen Online-Umfrage herausfinden. Wir fragen uns das natürlich auch:

Macht Radfahren in Duisburg Spaß ? Das will der ADFC gerade in einer großen Online-Umfrage herausfinden. Wir fragen uns das natürlich auch:

 
Fotos und Videos