Das aktuelle Wetter Duisburg 22°C
Stadtplanung

Provisorium für die Fernreisebusse

22.02.2013 | 09:00 Uhr
Provisorium für die Fernreisebusse
Foto: Tanja Pickartz

Duisburg. Der geplante provisorische Fernbusbahnhof auf der Otto-Keller-Straße beschäftigte am Donnerstag die Bezirksvertretung Mitte. Wo jetzt noch Parkplätze und Fahrradständer stehen sollen nach dem Willen der Stadtplaner noch in diesem Jahr – nicht gerade zur Freude der Anwohner – Tag und Nacht Reisebusse halten. 130.000 Euro stehen dafür im Haushaltsplan für das laufende Jahr.

„Da sind noch viele Fragen offen“, stellte der CDU-Fraktionsvorsitzende Fredy Wagemeyer fest, der eine eigene Verwaltungsvorlage zu diesem Tagesordnungspunkt forderte. Auf mündliche Erklärungen der Verwaltung wolle man sich nicht verlassen.

Kein Grund zur Sorge

Die kleine Straße, die zwischen Neudorfer Straße und der Ostseite des Hauptbahnhofs verläuft, sollte sowieso saniert werden, wofür immer auch Anliegerkosten anfallen. Nun gab es die Befürchtung, dass die Anlieger damit einen Anteil für das Provisorium des Fernbusbahnhofs zahlen sollen. Doch die Verwaltung beruhigte: Anliegerkosten werden nur für die Fahrbahnsanierung fällig, alle Kosten im Zuge des Provisoriums – auch mögliche Schäden durch die stärkere Belastung durch die Reisebusse – werden davon ausgenommen.

Unzufrieden waren die Politiker darüber, dass zwar Gespräche zwischen Verwaltung und Anliegern stattfanden, sie jedoch über das Ergebnis noch nicht informiert worden waren. Die Entscheidung, ob ein Provisorium überhaupt notwendig wird, hängt allerdings davon ab, ob und wann an der anderen Seite des Hauptbahnhofs das geplante Hotel gebaut wird. Dort befindet sich zur Zeit der Fernbusbahnhof, dessen neuer fester Standort eigentlich an der Neudorfer Straße auf der heutigen Grünfläche zwischen Parkhaus und U-Bahn geplant ist. Hierfür sind jedoch die planungsrechtlichen Voraussetzungen noch nicht geschaffen. Wird das Hotel zeitnah realisiert, muss das Provisorium an der Otto-Keller-Straße geschaffen werden.

Rat muss noch zustimmen

Im Haushaltsentwurf für dieses Jahr sind ferner der Ausbau der Neudorfer Straße zwischen Grabenstraße und Alte Schanze enthalten – hier liegen alte Straßenbahngleise – sowie der Ausbau des Springwalls (Beginn des verkehrsberuhigten Bereichs). Die gesamte Prioritätenliste, über die in diesem Zusammenhang beraten wird, wurde in erster Lesung zur Kenntnis genommen.

Zugestimmt hat die Bezirksvertretung dem Ausbau des holprigen Kalkwegs zwischen Pregelweg und Wedauer Straße. Allerdings muss dem auch noch der Rat zustimmen. In diesem Zusammenhang plädierten die Grünen dafür, den Radweg zu Lasten der Autos beidseitig auf die Fahrbahn zu verlegen.

Alfons Winterseel



Kommentare
23.02.2013
21:54
Provisorium für die Fernreisebusse
von ulrics | #7

Auf den Plänen waren die Fahrradständer nicht betroffen.

Ist gegenüber des Bahnhofs nicht das Klöcknergebäude?
Zudem ist direkt gegenüber der Hauptbahnhof. Das bedingt so oder so Lärm, vermutlich auch während der Nachtruhe.

23.02.2013
16:38
Provisorium für die Fernreisebusse
von Karlot | #6

@AlpenEuro

Fragen Sie doch den PRIVATEN Hotelbetreiber.
Es scheint sich doch zu lohnen.

23.02.2013
10:40
Provisorium für die Fernreisebusse
von AlpenEuro | #5

Wer braucht eigentlich dieses Hotel am Bahnhof?

Ich kann mich an einen Bericht von Ende Januar erinnern, in dem berichtet wurde, dass die Duisburger Hotels eine Auslastung von gerade einmal 34 % haben. Warum muss da noch ein Hotel her, mit dem Nebeneffekt, einen neuen Busbahnhof zu bauen?

Meiner Meinung nach weitere, unnötige Kosten!

22.02.2013
17:32
Provisorium für die Fernreisebusse
von stan44 | #4

Wieso wurden die "planungsrechtlichen Voraussetzungen noch nicht geschaffen"? Die Pläne liegen doch schon seit Monaten aus? Anders gefragt: wer in Tums Schnarchnasendezernat schläft da besonders fest? Ach ja, ich vergaß: Man ist ja durch den Charette -Quatsch-Comedy-Club voll und ganz ausgelastet.

22.02.2013
17:16
Provisorium für die Fernreisebusse
von Karlot | #3

Jetzt dürfen auch private Busunternehmen der Bahn Konkurrenz machen.
Und die Stadt zahlt den gierigen privaten Fernbus-Unternehmen jetzt auch noch eine Haltestelle????? Ich fasse es nicht.
Die sollen das selber bezahlen!!!

22.02.2013
17:07
Provisorium für die Fernreisebusse
von stefankaehler | #2

Wie lange es wohl dauert, bis es gar keine Parkplätze mehr am Bahnhof gibt?

22.02.2013
10:10
Provisorium für die Fernreisebusse
von Kravattenmuffel | #1

..plädierten die Grünen dafür, den Radweg zu Lasten der Autos beidseitig auf die Fahrbahn zu verlegen."

Und wieder kann man das Gedankengut dieser Gruppierung erkennen:
Radfahrer auf die Straße schicken und gefährden, warten bis was passiert, dann den Verkehr verantwortlich machen und im günstigsten Fall eine "Spielstrasse" fordern.

Aus dem Ressort
Betrunkener pinkelte einfach in die Duisburger U-Bahn
Prozess
Wer viel trinkt hat meist auch bald ein dringendes menschliches Bedürfnis. Dumm, wenn dann gerade keine Toilette in der Nähe ist, zum Beispiel in einer Straßenbahn.
Stunksitzung begeistert im Duisburger Steinhof
Karneval
Die Kölner Kult-Karnevalscombo präsentierte bei ihrem Auftritt in Huckingen die teils lustigen, teils bitterbösen Sketch-Höhepunkte aus vergangenen Programmen. Und erntet Applaus für ein klares Bekenntnis zum MSV.
Duisburger machen ihre Stadt sauber
Offensive für Sauberkeit
Zum dritten Mal in diesem Jahr sind die Duisburgerinnen und Duisburger aufgerufen, Besen und Müllsack in die Hand zu nehmen und die Stadt an vielen Ecken zu säubern. Beim Auftakt des Frühjahrsputzes im Herbst musste sich OB Sören Link Klagen über Dreck anhören.
Duisburg im Finanzdesaster - Stadt fehlen 15 Millionen Euro
Finanzlücke
Fürs kommende Jahr sollen 15 Millionen Euro im Duisburger Stadt-Haushalt fehlen. Kämmerer Peter Langner wird dem Rat deshalb eine Streichliste vorlegen. Betroffen sein sollen Bibliotheken, Bäder und Bezirksämter. Selbst über das Anheben der Kita-Gebühren wurde nachgedacht.
Kritik an den neuen Plänen zur Mercatorstraße in Duisburg
Bahnhofsplatte
Die Beteiligung war gering. Kritik gab es trotzdem an den neuen Plänen der Stadt Duisburg für die Mercatorstraße im Zuge der Neugestaltung der Bahnhofsplatte. Die Eckbebauung der Platte halten die meisten Teilnehmer für überflüssig. Für einige müssen auch immer noch zu viele Bäume gefällt werden.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
A59-Baustelle von oben
Bildgalerie
Großbaustelle
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Blitzmarathon in Duisburg
Bildgalerie
Blitzmarathon