Pro NRW-ler sind jetzt Republikaner

Die rechtsextremen Stadtverordneten von Pro NRW haben die Partei gewechselt und auch den Namen der Fraktion. Sie nennt sich jetzt „Fraktion Die Republikaner“. Gleichzeitig sind der bisherige Fraktionsvorsitzende Mario Malonn und Helga Ingenillem auch den rechtsaußen stehenden Republikanern beigetreten. Der ebenfalls aus Pro NRW ausgetretene Ratsherr Wolfgang Bißlich gehört der neuen Fraktion ebenfalls an, bleibt aber parteilos.

Die „Reps“ zählen zum rechten politischen Lager und wurden zwischenzeitlich bis 2007 vom Verfassungsschutz beobachtet. Die Parteilinien schwankten immer wieder zwischen rechtskonservativ und Kontakten zu rechtsradikalen Parteien. In NRW wurden bei den letzten Kommunalwahlen 2014 sechs Kandidaten der Republikaner in die Kreistage, Stadträte und Bezirksvertretungen gewählt. Im Duisburger Rat saß von 2004 bis 2009 ein „Rep“ im Rat. Die Duisburger Pro NRW-ler hatten sich zunächst in „Pro Duisburg“ umbenennen wollen, dies aber nach Protesten und Anwaltsschreiben des gleichnamigen Bürgervereins unterlassen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE