Das aktuelle Wetter Duisburg 21°C
Duisburg

Popolski-Duo liebt den Jazz

26.01.2013 | 00:27 Uhr

Für Daniel Basso und Mirko van Stiphaut gab es bereits ein Leben vor den Popolskis. Lange vor dem Siegeszug des berühmten Ensembles hatten sich deren Gründer einen guten Namen als Duo in der jungen Jazz- und Rock-Szene gemacht. Vor vielen Freunden stellten die beiden Duisburger im Steinbruch das neue Programm ihrer „Aftershow“ vor.

Die sympathischen Vollblutmusiker bewegten sich mit viel Feingefühl souverän zwischen Funk, Soul, Pop und Jazz. Und dabei erhielten auch schon etwas graumelierte Cover-Songs neuen Charme. Zum Auftakt präsentierten die immer noch jugendlich wirkenden Allrounder, die ihren ersten Auftritt vor genau 20 Jahren unter dem Namen „Just the two of us“ hier im Steinbruch hatten, passend zum winterlichen Frostwetter den multiinstrumentalen Opener „Snow“, der auch schon damals zum Programm gehörte.

Weiter ging es mit rockigen Songs und Balladen, stimmungsvoll gesungen von Daniel Basso, auf dessen sanftes Trompetenspiel man sich immer wieder freuen darf, und vielseitig inszeniert von Gitarrist Mirko van Stiphaut, der wieder einmal die locker plaudernde Stimmungskanone gab. Daniel Basso folgte dann mit „Get Off“ am Keyboard und als Scat-Sänger den Spuren seines Idols Prince. Wie der rhythmisch versierte Musiker dem speziellen Soul des amerikanischen Superstars eine neue Stimme gab, dies war auf jeden Fall große Kunst.

Wie schon in den vergangenen Jahren, bewies dann Basso wiederum seine Kunst als Pfeifer von bekannten Western-Melodien und des markanten Titels von „Miss Marple“. Ansonsten wäre Mirko van Stiphaut mit seiner scharfen Blues-Gitarre auch ein Kandidat für die große Konzert-Bühne eines Rock-Festivals. Wo sein feiner Humor jedoch wahrscheinlich akustisch untergehen würde. Viel Applaus für zwei bescheidene, aber hoch unterhaltsame Stars der Club-Szene, die in ihren „neuen“ Programmen stets die Songs der Vorjahre wieder mit einzubauen. Wiederhören macht Freude.

Thomas Becker



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

 
Fotos und Videos
Stadtspaziergang
Bildgalerie
Fotostrecke
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag
Bernhard Brink
Bildgalerie
Fotostrecke
Beecker Kirmes 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Gericht hält Pipeline-Gesetz in NRW für verfassungswidrig
CO-Pipeline
Das Oberverwaltungsgericht in Münster hat das Verfahren um Bayers umstrittene CO-Pipeline ausgesetzt. Nun soll das Bundesverfassungsgericht das aus Sicht der Münsteraner Richter verfassungswidrige NRW-Rohrleitungsgesetz bewerten. Die Pipeline-Gegner werten das Urteil als „Ohrfeige für die Politik“.
Bewährungsstrafen nach Tod eines 26-Jährigen am Delta-Park
Tod am Delta
Bewährungsstrafen für zwei Angeklagte: Da ist das Ergebnis des Prozesses um den Tod von Abdelmajid Ourich am Delta Musik Park in Duisburg. Für die Staatsanwaltschaft war das Geschehen auf dem Parkplatz der Disko ein Unglücksfall. Einen Vorsatz, den 23-Jährigen töten zu wollen, sah die Justiz nicht.
i-Dötzchen 2014 - Bilder vom Schulanfang bestellen
Eigene Aktion
Bilder-Aktion
Im Rahmen der i-Dötzchen-Aktion 2014 ist die WAZ im Revier unterwegs und macht Fotos von den Schulanfängern. Hier können Sie Abzüge der Schul- oder Klassenfotos bestellen.
Das historische Duisburg-Ruhrort soll erhalten werden
Denkmalschutz
Die Stadt erarbeitet derzeit eine Vorlage, in der alle Gebäude, Plätze und sonstigen Flächen aufgelistet sind, die zum historischen Ortskern gehören und möglichst rasch unter Denkmalschutz gestellt werden sollen. Anfang 2015 soll das Papier vorliegen. Bevor der Rat der Stadt Duisburg entscheidet,...
Runder Tisch Asyl will Stadt bei Unterkunftssuche helfen
Flüchtlinge
Im Ergebnis war es wenig Konkretes, mit dem Donnerstagabend der Runde Tisch Asyl in Duisburg endete. Eher die Symbolik stand im Vordergrund des Treffens, zu dem der OB eingeladen hatte. Bei der Stadt gibt es nun auch eine Ansprechpartnerin, die Hinweise auf Wohnraum oder Hilfsangebote entgegennimmt.