Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Polizeieinsatz

Polizisten angegriffen - Zehn Streifenwagen rücken nach Marxloh aus

30.06.2015 | 12:40 Uhr
Polizisten angegriffen - Zehn Streifenwagen rücken nach Marxloh aus
Erneut musste die Polizei mit vielen Kräften nach Duisburg-Marxloh ausrücken.Foto: WAZ

Duisburg.  Zwei Polizisten sollen bei einem Einsatz in Duisburg-Marxloh angegriffen und leicht verletzt worden sein. Zehn Streifenwagen kamen zur Unterstützung.

Erneuter Großeinsatz der Duisburger Polizei in Marxloh: Mit zehn Streifenwagen rückten die Beamten am frühen Montagabend zur Hagedornstraße aus. Nach Angaben der Polizei waren dort zwei Polizisten bei einem Einsatz angegriffen und leicht verletzt worden.

Demnach habe die Streife gegen 17.30 Uhr zwei Männer kontrollieren wollen, die stark nach Cannabis rochen. Die beiden (23 und 27 Jahre) hatten in der Nähe der Einsatzkräfte gestanden, als diese gerade einen Verkehrsunfall aufnahmen. "Das Duo reagierte aggressiv und versuchte zu flüchten", heißt es im Polizeibericht.

Massenschlägerei
Schlägerei in Duisburg-Marxloh nach WDR-Dreharbeiten

Mit neun Streifenwagen und Kräften der Einsatzhundertschaft schlichtete die Duisburger Polizei einen Streit in Marxloh. Der Anlass: ein Interview.

Als die Beamten den 27-Jährigen erwischten, habe dieser erheblichen Widerstand geleistet. Und damit nicht genug: Fünfzehn Personen seien drohend auf die Polizisten zugekommen. Auf der Straße hatten zuvor rund einhundert Leute gestanden. Der 23-Jährige und ein Unbekannter seien auf die Einsatzkräfte losgegangen, hätten sie geschubst und geschlagen, um den Festgenommenen zu befreien.

23-Jähriger ist polizeibekannt

Erst als weitere Streifenwagen eintrafen, seien die Männer geflüchtet. Der polizeibekannte 23-Jährige und der Unbekannte entkamen. Letzterer soll 20 bis 25 Jahre alt und 1,85 Meter groß sein. Er hatte laut Polizei dunkle Haare, die an den Seiten rasiert und oben kurz waren, trug ein weißes T-Shirt, eine knielange schwarze Jogginghose und Sneakers.

Der 27-Jährige Festgenommene musste mit zur Wache. Er lasse sich nicht kontrollieren, soll er den Beamten gesagt haben. Drogen fanden die Polizisten bei der Durchsuchung nicht. Jetzt muss sich der Mann ebenso wie die beiden anderen mit einem Strafverfahren wegen Landfriedensbruchs und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte auseinandersetzten.

Erst vergangene Woche war die Polizei mit neun Streifenwagen wegen einer Schlägerei während Dreharbeiten des WDR nach Marxloh ausgerückt.

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Polizisten angegriffen - Zehn Streifenwagen rücken nach Marxloh aus
    Seite 2: Gewerkschaft der Polizei befürchtet rechtsfreie Räume

1 | 2

Funktionen
Fotos und Videos
Brand in Duisburger Hochhaus
Bildgalerie
Feuerwehr
MSV Duisburg steigt in die 3. Liga ab
Bildgalerie
Relegation
Public Viewing im Ruhrgebiet
Bildgalerie
EM 2016
article
10834233
Polizisten angegriffen - Zehn Streifenwagen rücken nach Marxloh aus
Polizisten angegriffen - Zehn Streifenwagen rücken nach Marxloh aus
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/polizisten-angegriffen-zehn-streifenwagen-ruecken-nach-marxloh-aus-id10834233.html
2015-06-30 12:40
Duisburg,Marxloh,Polizei,Drogen,Gewalt
Duisburg