Polizeichor und VKM planen Kooperation

Dem Polizeichor fehlen neue Stimmen, der VKM ist stets auf der Suche nach Möglichkeiten, wo Menschen mit und ohne Behinderung etwas gemeinsam unternehmen können. Eine gute Grundlage für die Planung einer Kooperation, finden beide. Zunächst gab’s aber ein dickes Dankeschön für den Chor, der bei seinem Weihnachtskonzert im Theater am Marientor stolze 4500 Euro für den VKM gesammelt hatte.

„Das war ganz toll“, lobte VKM-Vorsitzende Anette Käbe auch die Frauen der Sänger, die beim Konzert mit Sparschweinen durch die Reihen gegangen waren. Beim Frühjahrskonzert des Chors im Steinhof am Samstag, 9. Mai, „sind wir ganz bestimmt wieder dabei“, so Käbe.

Kontakt hat der VKM schon aufgenommen zum Kinderchor der Polizei Duisburg, der im vergangenen Sommer gegründet wurde. Nun proben etwa zwei Dutzend Kinder jeden Dienstag im Präsidium an der Düsseldorfer Straße. „Davon können auch unsere Grundschulkinder profitieren“, glaubt Anette Käbe, „es könnte der erste inklusive Chor in der Stadt werden.“ Auch eine Unterstützung bei der Finanzierung von Chorleiterin Kathrin Schmitz stellt sie in Aussicht. „Genau da haben wir ein Problem“, sagen Horst Fiedler, 2. Vorsitzender des Chors und Schatzmeister Lothar Herrmann. Die Finanzierung des Chorverbandes für das Projekt Kinderchor sei nämlich Ende 2014 ausgelaufen, müsse nun aus eigener Kraft weitergeführt werden. Im Gegenzug könnten für die jungen Sänger die Angebote im VKM-Tageshaus an der Neuenhofstraße interessant sein, glaubt Projektleiterin Petra Wosnitzka.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE