Polizei zieht noch eine Wasserleiche aus dem Rhein

Auf der Uferseite gegenüber der Emmericher Rheinpromenade hat die Polizei am Sonntagnachmittag eine weibliche Wasserleiche geborgen.
Auf der Uferseite gegenüber der Emmericher Rheinpromenade hat die Polizei am Sonntagnachmittag eine weibliche Wasserleiche geborgen.
Foto: Kurt Michelis / FUNKE Foto Services
Noch ein Todesfall am Tulpensonntag: Nach dem Leichenfund bei Duisburg, musste die Polizei bei Emmerich eine weitere Tote aus dem Wasser ziehen.

Duisburg / Emmerich.. Nachdem die Polizei am Sonntagvormittag im Rhein bei Duisburg eine bislang unbekannte männliche Wasserleiche aus dem Rhein gezogen hatte, trieb stromabwärts in Höhe Emmerich eine weitere Leiche im Fluss. Polizisten bargen die tote Frau nachmittags auf der Klever Uferseite, direkt gegenüber der Emmericher Rheinpromenade.

Ein Spaziergänger hatte die Leiche nahe des Rheinufers treibend gefunden und die Polizei alamiert. Nach ersten Erkenntnisse hatte der Tod der Frau wohl nichts mit dem Karnevalsumzug zu tun. " Wir wissen aber noch nicht, wer die Tote ist oder unter welchen Umständen sie ums Leben gekommen ist", sagt Joachim van Dülmen von der Leitstelle der Kreispolizeibehörde Kleve.

Polizei Tote bisher unbekannt

Die Frau war ca. 20 bis 30 Jahre alt, etwa 163 Zentimeter groß und mit 45 bis 50 Kilogramm von zierlicher Statur. Sie trug einen schwarzen, enganliegenden Rollkragenpullover, blaue Jeans und schwarze Halbstiefel. In den Ohren steckten zwei silberne Ohrstecker, um den Hals trug sie eine silberne Halskette mit einem kleinen, runden Anhänger.

Wer Hinweise zur Identität der Toten geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei unter der Nummer 02821 504-0. (we)