Das aktuelle Wetter Duisburg 12°C
Kriminalitätsstatistik

Polizei zählt weniger Wohnungseinbrüche in Duisburg

05.10.2012 | 15:43 Uhr
Polizei zählt weniger Wohnungseinbrüche in Duisburg
Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist im ersten Halbjahr 2012 erneut gesunken.Foto: Kai Kitschenberg

Duisburg. Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Duisburg ist im ersten Halbjahr 2012 weiter gesunken. 877 Fälle registrierte die Polizei in den ersten sechs Monaten, das sind 4,3 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl dieser Delikte war bereits im Vorjahr gesunken.

Allerdings hat die Polizei im ersten Halbjahr weniger Einbrüche aufgeklärt: Die Aufklärungsquote liegt bei 12,4 Prozent, im Vorjahreszeitraum lag sie in Duisburg noch bei über 16 Prozent.

Um sich vor ungebetenen Gästen zu schützen, hat das Kommissariat für Kriminalprävention einige Tipps parat.

  • Schieben Sie Einbrechern den Riegel gleich dreifach vor! Sichern Sie ihre Wohnung.
  • Verschließen Sie auch bei kurzer Abwesenheit Wohnungstüren und Fenster.
  • Nutzen Sie konsequent technische Sicherungen, Haus- und Wohnungsbesitzer können viel dafür tun, zum Beispiel mit verstärkten Tür- oder Fensterbeschlägen, Zusatzschlössern und Bewegungsmeldern. In 40 Prozent der Fälle scheiterten die Einbrecher zuletzt an gut gesicherten Häusern und Wohnungen.
  • Gerade auch in Mehrfamilienhäusern schützt eine gute Nachbarschaft, denn erstaunlicherweise agieren die Täter hier oft unbemerkt.
  • Seien Sie aufmerksam. Wenn Ihnen Personen oder Fahrzeuge verdächtig erscheinen, benachrichtigen sie die Polizei. Jeder Hinweis ist wichtig.

Weitere Tipps zur Verhinderung von Einbrüchen gibt es außerdem kostenlos beim örtlichen Kommissariat für Kriminalprävention (Telefon 0203/280-4762).


Kommentare
06.10.2012
12:57
Polizei zählt weniger Wohnungseinbrüche in Duisburg
von herb630 | #6

Wahrscheinlich ist da nur zu wenig Personal zum richtigen Mitzählen vorhanden.
Ausserdem ist der Einbruch viel zu anstrengend. Heute wird geklingelt und dann gibt es was vor den Koffer.
Noch einfacher am Abend die Sicherung im Treppenhaus rausdrücken. Kommt mit Sicherheit einer um den Strom wieder einzuschalten.
Oder am Geldautomaten ein dreister Überfall. Ist ja so einfach, dass es ja schon die Kinder können.

06.10.2012
10:03
Polizei zählt weniger Wohnungseinbrüche in Duisburg
von riddick85 | #5

Dafür ist die Einbruchszahl in Essen um fast 4000 gegenüber 2011 gestiegen.
Es ist also nichts besser geworden.

05.10.2012
20:48
Polizei zählt weniger Wohnungseinbrüche in Duisburg
von Joe_Shortbone | #4

#1
ZUSTIMMUNG !!!!

05.10.2012
20:15
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

05.10.2012
18:05
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

05.10.2012
16:45
Eine aus dem Zusammenhang gerissene (vermeintliche) Erfolgsmeldung....
von CelticTiger | #1

Zynisch könnte man hinzufügen, in Duisburg gibt es eh nicht mehr zu holen.
RP-Online berichtet etwas seriöser, insbesondere auch über die Hintergründe für die NRW-weit stark angestiegene Zahl der Wohnungs- und Firmeneinbrüche. Letztere sind übrigens auch in Duisburg stark angestiegen.
Liebe WAZ, bitte versuchen Sie uns keinen Sand in die Augen zu streuen. Der Leser merkt es eh...

Aus dem Ressort
Entscheidung zu Duisburger Delfin-Verbot wohl erst im Herbst
Tierschutz
Nach gescheitertem Grünen-Vorstoß gegen die Delfin-Haltung versucht es jetzt die Piratenpartei auf Landesebene. Betroffen von einem NRW-Alleingang wäre dann alleine der Duisburger Zoo mit seinem Delfinarium. In der rot-grünen Regierung würde man das Thema lieber erst nach dem Wahlkampf diskutieren.
Duisburgerin bekommt durch Umbaumaßnahme Laterne in Einfahrt
Verkehrsposse
Die Walsumerin Tanja Fandrich ist mit der drei Meter breiten Einfahrt vor ihrem kleinen Häuschen eigentlich zufrieden. Die Stadt will ihr nun eine sieben Meter breite, abgesenkte Einfahrt vor’s Haus bauen – mittendrin eine Straßenlaterne. Dafür soll die Krankenschwester rund 2300 Euro zahlen
Geburtstagfeier endet mit Schlägerei und Großeinsatz
Polizeieinsatz
Eine Geburtstagsfeier im Duisburger Stadtteil Untermeiderich ist am Mittwochabend dermaßen eskaliert, dass 13 Streifenwagen der "Party" einen Besuch abstatteten. Rund zehn Personen waren nach einem Streit aufeinander losgegangen und schlugen mit Holzlatten sowie Stühlen aufeinander ein.
Duisburgerin betreibt eine Privatklinik für Teddybären
Freizeit
Auf dem Sofa von Barbara Wahnemühl warten Teddys ohne Ohren oder solche mit ramponiertem Fell. Die Duissernerin betreibt eine Teddybären-Klinik. Teilweise muss man bei ihr zwei Monate auf einen Termin warten. Ihre „Privatpatienten“ kommen aus der gesamten Republik – und teilweise aus dem Ausland.
Betrunkener greift Rettungskräfte während eines Einsatzes an
Angriff
Sie war gerade auf dem Weg zu einem Verletzten, als sie selbst verletzt wurde: Die Besatzung eines Einsatzwagens ist in Duisburg von einem Betrunkenen geschubst und geschlagen worden. Ein Zeuge kam den Rettungskräften zur Hilfe. Der Angreifer muss sich nun mit einem Strafverfahren auseinandersetzen.
Fotos und Videos