Das aktuelle Wetter Duisburg 11°C
Kriminalitätsstatistik

Polizei zählt weniger Wohnungseinbrüche in Duisburg

05.10.2012 | 15:43 Uhr
Polizei zählt weniger Wohnungseinbrüche in Duisburg
Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist im ersten Halbjahr 2012 erneut gesunken.Foto: Kai Kitschenberg

Duisburg. Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Duisburg ist im ersten Halbjahr 2012 weiter gesunken. 877 Fälle registrierte die Polizei in den ersten sechs Monaten, das sind 4,3 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl dieser Delikte war bereits im Vorjahr gesunken.

Allerdings hat die Polizei im ersten Halbjahr weniger Einbrüche aufgeklärt: Die Aufklärungsquote liegt bei 12,4 Prozent, im Vorjahreszeitraum lag sie in Duisburg noch bei über 16 Prozent.

Um sich vor ungebetenen Gästen zu schützen, hat das Kommissariat für Kriminalprävention einige Tipps parat.

  • Schieben Sie Einbrechern den Riegel gleich dreifach vor! Sichern Sie ihre Wohnung.
  • Verschließen Sie auch bei kurzer Abwesenheit Wohnungstüren und Fenster.
  • Nutzen Sie konsequent technische Sicherungen, Haus- und Wohnungsbesitzer können viel dafür tun, zum Beispiel mit verstärkten Tür- oder Fensterbeschlägen, Zusatzschlössern und Bewegungsmeldern. In 40 Prozent der Fälle scheiterten die Einbrecher zuletzt an gut gesicherten Häusern und Wohnungen.
  • Gerade auch in Mehrfamilienhäusern schützt eine gute Nachbarschaft, denn erstaunlicherweise agieren die Täter hier oft unbemerkt.
  • Seien Sie aufmerksam. Wenn Ihnen Personen oder Fahrzeuge verdächtig erscheinen, benachrichtigen sie die Polizei. Jeder Hinweis ist wichtig.

Weitere Tipps zur Verhinderung von Einbrüchen gibt es außerdem kostenlos beim örtlichen Kommissariat für Kriminalprävention (Telefon 0203/280-4762).



Kommentare
06.10.2012
12:57
Polizei zählt weniger Wohnungseinbrüche in Duisburg
von herb630 | #6

Wahrscheinlich ist da nur zu wenig Personal zum richtigen Mitzählen vorhanden.
Ausserdem ist der Einbruch viel zu anstrengend. Heute wird geklingelt und dann gibt es was vor den Koffer.
Noch einfacher am Abend die Sicherung im Treppenhaus rausdrücken. Kommt mit Sicherheit einer um den Strom wieder einzuschalten.
Oder am Geldautomaten ein dreister Überfall. Ist ja so einfach, dass es ja schon die Kinder können.

06.10.2012
10:03
Polizei zählt weniger Wohnungseinbrüche in Duisburg
von riddick85 | #5

Dafür ist die Einbruchszahl in Essen um fast 4000 gegenüber 2011 gestiegen.
Es ist also nichts besser geworden.

05.10.2012
20:48
Polizei zählt weniger Wohnungseinbrüche in Duisburg
von Joe_Shortbone | #4

#1
ZUSTIMMUNG !!!!

05.10.2012
20:15
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

05.10.2012
18:05
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

05.10.2012
16:45
Eine aus dem Zusammenhang gerissene (vermeintliche) Erfolgsmeldung....
von CelticTiger | #1

Zynisch könnte man hinzufügen, in Duisburg gibt es eh nicht mehr zu holen.
RP-Online berichtet etwas seriöser, insbesondere auch über die Hintergründe für die NRW-weit stark angestiegene Zahl der Wohnungs- und Firmeneinbrüche. Letztere sind übrigens auch in Duisburg stark angestiegen.
Liebe WAZ, bitte versuchen Sie uns keinen Sand in die Augen zu streuen. Der Leser merkt es eh...

Aus dem Ressort
Peek & Cloppenburg schließt Outlet in der Duisburger City
Handel
Das Modeunternehmen teilte mit, dass das Haus an der Münzstraße im vergangenen Jahr die Erwartungen nicht erfüllt habe und die Schließung aus unternehmerischer Sicht notwendig sei. Einzelhandelsverband bedauert die Entscheidung, begrüßt aber den Erhalt der Karstadt-Filiale in Duisburg.
Ab Montag rollt der Verkehr auf der Duisburger A 59 wieder
A59-Sperrung
Am Montag rollt der Verkehr nach sechsmonatiger Bauzeit auf der Duisburger Stadtautobahn A 59 wieder in beide Richtungen. Auch die Auffahrt Meiderich/Ruhrort ist dann wieder offen. Dafür ist ab Montag die Anschlussstelle Alt-Hamborn „dicht“.
Bürger klagen über Sexdienst in Wohnhaus in Duisburg-Marxloh
Protest
„Unerträglich“ finden Anwohner der Marxloher Dahlstraße, dass in einem Wohnhaus Sexdienste angeboten werden sollen. Ordnungsamt und Bauaufsicht waren vor Ort, konnten keinen eindeutigen Beweis finden, ermitteln aber weiter. Einige Bürger haben inzwischen Protesttransparente am Haus aufgehängt.
Uni Duisburg-Essen erlaubt Vortrag über Kobane jetzt doch
Hochschule
Rektor Prof. Dr. Ulrich Radtke hat die ursprüngliche Absage zurück genommen, der Linken Liste einen Vortragsraum zur Verfügung zu stellen. Nach Rücksprache mit dem AStA-Vorsitzenden Felix Lütke seien die ursprünglichen Sicherheitsbedenken ausgeräumt worden.
Rückfälligem Kinderschänder droht Sicherungsverwahrung
Missbrauch
Ein 55 Jahre alter Duisburger soll sich in mehreren Fällen an Nachbarskindern vergangen haben. Einige der Mädchen hatten den Mann zuhause besucht, obwohl der einschlägig Vorbestrafte keinen Kontakt zu Kindern hätte haben dürfen. Nun wird entschieden, ob der Duisburger in Sicherungsverwahrung kommt.
Fotos und Videos
Ende der Bauarbeiten auf der A59
Bildgalerie
Autobahn 59
Alternatives Wohnprojekt
Bildgalerie
Fotostrecke
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ-Sportfete