Das aktuelle Wetter Duisburg 23°C
Suizid

Polizei sperrte Friedrich-Ebert-Straße in Duisburg-Beeck nach Selbstmord

13.11.2012 | 11:19 Uhr
Polizei sperrte Friedrich-Ebert-Straße in Duisburg-Beeck nach Selbstmord
Die Polizei sperrte die Friedrich-Ebert-Straße in Duisburg-Beeck am Dienstagmorgen für anderthalb Stunden. Ein Mann hatte sich dort offenbar das Leben genommen.Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg. Anderthalb Stunden gesperrt war am Dienstagmorgen die Friedrich-Ebert-Straße in Duisburg-Beeck. Gegen 6.45 Uhr machte dort die Fahrerin einer Straßenbahn der Linie 901 einen grausigen Fund: Auf den Gleisen lag die Leiche eines Mannes.

Viele Autofahrer, die noch vor der Vollsperrung der Straße vorbeikamen, vermuteten einen tödlichen Verkehrsunfall. Den aber gab es nicht. „Hinweise auf Fremdverschulden“ liegen der Polizei nicht vor. Offenbar wollte sich der Mann das Leben nehmen. Er war aus dem Fenster auf die Straße gesprungen.

Um etwa 8.15 Uhr gab die Polizei die Straße für den Autoverkehr und die Straßenbahnen wieder frei.


Kommentare
13.11.2012
13:45
Polizei sperrte Friedrich-Ebert-Straße in Duisburg-Beeck nach Selbstmord
von Rakllo | #1

????? Offenbar wollte sich der Mann das Leben nehmen. Er war aus dem Fenster auf die Straße gesprungen.

1 Antwort
Polizei sperrte Friedrich-Ebert-Straße in Duisburg-Beeck nach Selbstmord
von wumbaboa | #1-1

???? erwarten Sie etwa korrektes Deutsch auf "derwesten.de"????

Aus dem Ressort
Preis für Ralph Morgenstern beim Duisburger CSD
Chistopher Street Day
Auf der Bahnhofsplatte wurde ausgelassen gefeiert, es gab aber auch nachdenkliche Töne. Preisträger Ralph Morgenstern : „Seid laut und kämpft für eure Rechte.“
Taschendiebstahl: Bundesweit liegt Duisburg im Mittelfeld
Kriminalität
Im Gegensatz zum Bundestrend nahm die Zahl der Taschendiebstähle in Duisburg sogar ab. Aber auch im letzten Jahr zählte die Polizei 1121 Delikte. Die Aufklärungsquote ist nur gering, denn häufig sind reisende Banden die Täter.
Unfall in Duisburg-Homberg: Autofahrerin (48) stirbt
Unfall
Eine 48-jährige Frau ist in Duisburg in der Nacht zu Sonntag tödlich verunglückt. Sie war mit stark überhöhter Geschwindigkeit im Stadtteil Homberg unterwegs, als sie gegen 2.45 Uhr ungebremst gegen die Kante eines Mehrfamilienhauses prallte. Die Ursache des Unfalls ist bislang ungeklärt.
Erneute Polizei-Razzia in Duisburg-Marxloh
Polizei
Erneut hat die Polizei eine Razzia in zwei Vereinslokalen in Marxloh durchgeführt: Dabei gab es am Freitagabend vier vorläufige Festnahmen und vier Strafanzeigen. Die Beamten überprüften 53 Personen, erteilten mehrere Platzverweise und schlossen zusammen mit dem Sonderaußendienst des Ordnungsamtes...
Nach Verhaftung in Moskau - Duisburger CSD fordert Handeln
Homophobie
Nach der Verhaftung eines 24-jährigen Russen in Moskau fordern die Ausrichter des Duisburger CSD die Stadtspitze im Rathaus zum Handeln auf. Die Stadt solle die aktuelle Situation von Homosexuellen in Russland verurteilen. Die Lage in Russland müsse wieder stärker wahrgenommen werden.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Käfertreff am Töppersee
Bildgalerie
Käfertreffen
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben
Lacrosse
Bildgalerie
Sportarten