Polizei sperrte Friedrich-Ebert-Straße in Duisburg-Beeck nach Selbstmord

Die Polizei sperrte die Friedrich-Ebert-Straße in Duisburg-Beeck am Dienstagmorgen für anderthalb Stunden. Ein Mann hatte sich dort offenbar das Leben genommen.
Die Polizei sperrte die Friedrich-Ebert-Straße in Duisburg-Beeck am Dienstagmorgen für anderthalb Stunden. Ein Mann hatte sich dort offenbar das Leben genommen.
Foto: WAZFotoPool

Duisburg.. Anderthalb Stunden gesperrt war am Dienstagmorgen die Friedrich-Ebert-Straße in Duisburg-Beeck. Gegen 6.45 Uhr machte dort die Fahrerin einer Straßenbahn der Linie 901 einen grausigen Fund: Auf den Gleisen lag die Leiche eines Mannes.

Viele Autofahrer, die noch vor der Vollsperrung der Straße vorbeikamen, vermuteten einen tödlichen Verkehrsunfall. Den aber gab es nicht. „Hinweise auf Fremdverschulden“ liegen der Polizei nicht vor. Offenbar wollte sich der Mann das Leben nehmen. Er war aus dem Fenster auf die Straße gesprungen.

Um etwa 8.15 Uhr gab die Polizei die Straße für den Autoverkehr und die Straßenbahnen wieder frei.