Das aktuelle Wetter Duisburg 17°C
Verfolgungsfahrt

Polizei jagt Metall-Diebe mit Hubschrauber und Diensthund

09.01.2016 | 15:13 Uhr
Polizei jagt Metall-Diebe mit Hubschrauber und Diensthund
Foto: Michael Kleinrensing/Westfalenpost (Archiv)

Mülheim/Oberhausen/Duisburg.  Vier Männer hat die Polizei durch Mülheim, Oberhausen und Duisburg verfolgt. Ein Verdächtiger sitzt in U-Haft. Drei Komplizen sind weiter flüchtig.

Nach dem Hinweis einer Zeugin auf ein verdächtiges Auto haben sich dessen Insassen eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Der Frau aus Oberhausen war der mit vier Männern besetzte Opel am Samstag, 9. Dezember, gegen 11.45 Uhr im Industriegebiet an der Pilgerstraße in Mülheim aufgefallen, wo das Quartett umherfuhr. Die 25-Jährige merkte sich das Kennzeichen und verständigte die Polizei. Noch auf der Pilgerstraße sah ein Mülheimer Streifenteam den Wagen mit Oberhausener Kennzeichen. Anhalte-Zeichen ignorierte der Fahrer, beschleunigte und flüchtete über die Zechenbahn auf Oberhausener Stadtgebiet bis in den Stadtteil Buschhausen. Auf dem Gelände eines Recyclinghofs wendete der Fluchtwagen, touchierte einen Streifenwagen und beschädigte ihn leicht.

Die Flucht führte auf die A 42 in Richtung Kamp-Lintfort und dann auf die A3 Richtung Köln. Von der Ausfahrt OB-Lirich fuhren die Männer bis zur Niebuhrstraße/Ecke Albrechtstraße in Duisburg. Nachdem sie dort gegen ein Straßenschild fuhren, stiegen sie aus und rannten über die dortigen Hinterhöfe davon. Auch Hinweise der Anwohner konnten die Polizei zunächst nicht auf die Fährte der Flüchtenden bringen.

Auf der Strecke von Mülheim nach Duisburg rücksichtslos gefahren

Auf der Strecke von Mülheim nach Duisburg war der Fahrer laut Polizei rücksichtslos gefahren und hatte mehrfach Vorfahrtregeln missachtet. Im dem von den Verdächtigen zurückgelassenen Opel lag eine nicht geringe Menge Metall, vermutlich Edelstahl.

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung nahmen Polizeibeamte später einen 26-jährigen Tatverdächtigen auf der Dümpter Straße in Duisburg vorläufig fest. Bei dem Festgenommenen handelt es sich offenbar um den Fahrer, der nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist. Die Nacht verbrachte der Mann im Essener Polizeipräsidium.

Mit einem Polizeihubschrauber und einem Diensthund hatte die Polizei nach den Tätern gefahndet. Drei Komplizen des Mannes sind weiter auf der Flucht.

Woher das sichergestellte Metall stammte und für welche Straftaten der Festgenommene, der wegen Eigentumsdelikten bereits polizeilich in Erscheinung getreten ist, noch in Frage kommt, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Kommentare
10.01.2016
15:24
Polizei jagt Metall-Diebe mit Hubschrauber und Diensthund
von BoTho | #18

Metall-Diebe mit Hubschrauber verfolgt, gehts eigentlich noch ?

Gibt es nicht wichtigere Themen, wo solche Rsourcen besser eingesetzt werden könnten...
Weiterlesen

2 Antworten
Polizei jagt Metall-Diebe mit Hubschrauber und Diensthund
von BoTho | #18-1

Korrektur: Ressourcen

Polizei jagt Metall-Diebe mit Hubschrauber und Diensthund
von Daredevil | #18-2

Was die angestellt haben dass sie flüchten wusste ja zum Zeitpunkt der Verfolgung wahrscheinlich noch niemand.

PS: die Meldung wurde nachträglich mal wieder erheblich verändert - dann aktualisiert zumindest mal den Zeitstempel der Meldung, denn gestern um 15.13 Uhr - wie der Zeitstempel zum Zeitpunkt dieses Kommentars behauptet- lagen wesentliche Teile der Informationen in dieser Meldung noch gar nicht vor. Das ist miserabelste journalistische Arbeit!

Funktionen
Fotos und Videos
Landwirtschaft in Duisburg
Bildgalerie
Bauernhöfe
Loveparade: Nacht der 1000 Lichter
Bildgalerie
Loveparade-Gedenken
Piratenfest
Bildgalerie
Sommer am See
article
11446692
Polizei jagt Metall-Diebe mit Hubschrauber und Diensthund
Polizei jagt Metall-Diebe mit Hubschrauber und Diensthund
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/polizei-jagt-metall-diebe-mit-hubschrauber-und-diensthund-id11446692.html
2016-01-09 15:13
polizei, essen, duisburg, mülheim, oberhausen, hubschrauber
Duisburg