Das aktuelle Wetter Duisburg 26°C
Festnahme

Polizei erwischt Metalldiebe in Neumühl auf frischer Tat

05.09.2012 | 14:34 Uhr
Polizei erwischt Metalldiebe in Neumühl auf frischer Tat

Duisburg. Die Duisburger Polizei hat in der Nacht zu Mittwoch zwei Metalldiebe festgenommen, die in einer Firma im Ortsteil Neumühl Kabeltrommeln und Kupferkabel gestohlen haben sollen.

Gegen 2.30 Uhr erwischte eine Streife die beiden Männer, die in eine Firma am Inzerfeld eingebrochen sein sollen und anschließend mit einem weißen Transporter geflüchtet waren. Ein aufmerksamer Anwohner hatte verdächtige Geräusche gehört und beobachtet, wie Material eingeladen wurde. Der 53-Jährige alarmierte die Polizei, die mit elf Einsatzfahrzeugen zum Tatort ausrückte und das Duo im weißen Kleintransporter -beladen mit Kabeltrommeln und Kupferkabeln- erwischte.

Der 35 Jahre alte Beifahrer versuchte noch zu fliehen, sprang aus dem Fahrzeug und konnte in den Hinterhöfen von einer Zivilstreife festgenommen werden. Beide Männer haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland und kamen ins Polizeigewahrsam. Sie werden jetzt dem Haftrichter vorgeführt.



Kommentare
23.06.2013
17:49
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #12

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

10.09.2012
10:52
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

09.09.2012
12:50
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #10

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

09.09.2012
12:43
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #9

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

07.09.2012
22:09
Polizei erwischt Metalldiebe in Neumühl auf frischer Tat
von werner1schmidt | #8

Also bitte #6 riddick !!

Gräber plündern ????

Kanaldeckel klauen ???

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #8-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

07.09.2012
22:03
Polizei erwischt Metalldiebe in Neumühl auf frischer Tat
von werner1schmidt | #7

07.09.2012
21:57Diebe plündern 20 Gräber in Buchholz
von werner1schmidt | #3
ALLE wissen es aber keiner sagt etwas !
In der Regel sind die Metalldiebe Bulgaren und Rumänen (mit Sinti und Roma Hintergrund)

In der WAZ (Printausgabe) stand vor einigen Tagen, dass die Zuwendungen für Asylanten erhöht wurden und auch, dass kurz danach die Asylanträge in die Höhe schnellten !


07.09.2012
08:27
Polizei erwischt Metalldiebe in Neumühl auf frischer Tat
von riddick85 | #6

Die beiden Männer ohne festen Wohnsitz in Deutschland müssen doch von irgendetwas leben, zumal sie keine Stütze erhalten. Ein bisschen Nachsicht kann man doch wohl üben.

2 Antworten
Polizei erwischt Metalldiebe in Neumühl auf frischer Tat
von Morgens_Fango_Abends_Tango | #6-1

Dann lassen Sie doch Ihren Metall-Garten-Zaun oder sonst. von Ihnen klauen, mal sehen wie sie dann denken.

Polizei erwischt Metalldiebe in Neumühl auf frischer Tat
von Morgens_Fango_Abends_Tango | #6-2

Ich "reise" auch nicht in irgendeinem Land rein, mit dem Denken, dass ich dort Stütze schon bekomme.

07.09.2012
01:48
Polizei erwischt Metalldiebe in Neumühl auf frischer Tat
von stobbi1411 | #5

Schön das mal wieder welche erwischt wurden...auch wenn es nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist und die zu erwartende Strafe eher lächerlich ausfallen wird!!
Bezweifeln muss ich allerdings, dass die Polizei mit 11 !!! Streifenwagen anrückte! Das wären für die Uhrzeit fast alle verfügbaren Wagen aus allen Gebieten! Für einen solchen, für die Polizei zumindest, Allerweltseinsatz, würde man nicht sofort die ganze Behörde losjagen und damit auch gleichzeitig andere Gebiete oder Stadtteile komplett vernachlässigen....

06.09.2012
09:12
Sowas nennt man EU-Osterweiterung
von Morgens_Fango_Abends_Tango | #4

Schauen Sie sich doch z.b. Marxloh an. Bis vor 1-2 Jahren hat man noch über den Stadtteil gemeckert, aber wie es da jetzt aussieht...
Ganze Großfamlien, gar Sippen von bulgarischen Einwanderern sitzen dort auf der Straße.
Ehrlichgesagt waren mir sogar die Libanesen lieber, noch mehr meine türkischen Nachbarn.
Aber der jetzige Zustand ist katastrophal und es kommen immer mehr Einreisende, mit oder ohne Aufenthalt. Und alle werden Hartz IV beantragen, man bekommt es inzwischen durch Umwege und irgendwelche tollen intelligenten deutschen Anwälte kretzen sich davon auch noch die Kohle durch Prozesskostenbeihilfe.
Die die die Leistung erlangt haben holen natürlich noch die ganze Familie mit, die aufeinmal von Zig Personen besteht.

Die Stadt, der Bund macht nix. Alle nach Deutschland, Deutschland soll alles zahlen, dabei haben wir nicht mal Geld für uns.

2 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

das stimmt, was Sie sagen
von wogibtsBier | #4-2

Deutschland wird nicht nur immer bunter, sondern auch immer ärmer, dümmer und krimineller

06.09.2012
08:51
Polizei erwischt Metalldiebe in Neumühl auf frischer Tat
von dirtdiver | #3

Ein schöner Erfolg der Polizei. Aber mal ehrlich, was passiert denn mit diesen ausländischen Tätern ohne feste Bleibe in Deutschland? Die sind doch schneller auf freien Fuß als eingesperrt. Andere haben aber den Schaden und bleiben darauf sitzen.
Aber die Opfer gehen in der Regel auch arbeiten und verdienen ihren Lebensunterhalt.
Wenn unsereins über eine Rote Ampel fährt wird man arm und verliert seinen Führerschein für einige Zeit.
Aufgefallen in Duisburg sind mir in letzter Zeit nicht nur Rocker ohne Motorrad und wenn dann ohne Helm. Nein, vielmehr sehe ich öfter alte Transporter und Vans mit Bulgarischen Kennzeichen. Eine Population dieser Bevölkerung ist gerade in den Großstätten im Revier nicht von der Hand zu weisen. Schauen wir mal wie sich Europa in der nahen Zukunft entwickelt. Ausgesprochen schade finde ich, dass ständig Kommentare Ihrer Leser entfernt und blockiert werden.

2 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Ein weltmeisterliches Kraftpaket aus Duisburg
Armwrestling
Philipp Stahlhofen (20) aus Duisburg ist bereits in jungen Jahren ein großer Armwrestling-Champion und hat viele nationale und internationale Titel gesammelt. Durch den Sport sieht der 20-Jährige viel von der Welt. In Las Vegas, Brasilien oder Kasachstan hat er etwa schon an Turnieren teilgenommen.
Dickes Knöllchen auf Supermarkt-Parkplatz sorgt für Ärger
Kundenärger
Wegen dauerparkender Anwohner hat Edeka am Sternbuschweg in Duisburg-Neudorf eine Parkscheibenpflicht eingeführt. Wer sich nicht darin hält, muss mit saftigen Strafen rechnen – zum Ärger von Kunden wie Mathilde Wimmer, die nach dem Einkauf ein Knöllchen von 30 Euro bekam.
Drei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall in Duisburg
Unfall
Zwei Männer und eine Frau erlitten schwere Verletzungen bei einem Unfall in Friemersheim. Die Duisburgerin wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Umher fliegende Trümmerteile beschädigten weiteres Fahrzeug. Die Polizei vermutet, dass einer der Fahrer über rot gefahren ist.
Duisburger in Altstadt von zwei Zehnjährigen überfallen
Klaukids
Ein 59-Jähriger ist in der Duisburger Altstadt offenbar von zwei etwa zehn Jahre alten Jungen überfallen worden. Nach Polizeiangaben sollen diese ihn erst angesprochen und dann so fest auf seine Hand geschlagen haben, dass seine Geldböse zu Boden fiel. Damit flüchteten die Kinder.
Fitness-Studio zieht ins „Pier 1“ an Duisburger Innenhafen
Innenhafen
Fitness statt Feiern und Futtern: Die seit Monaten leerstehenden Geschäftslokale am hinteren Ende des Innenhafens, dort wo einst die Diskothek „Privé“ und der Italiener „Porticello“ ihre Kundschaft zum Feiern und Futtern zu Tische baten, haben nun offenbar endlich einen neuen Pächter gefunden.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Sperrung kostet mich täglich bis zu 30 Minuten.
27%
Seit Anfang Mai brauche ich für die Strecke nun bis zu 60 Minuten oder sogar länger.
18%
Das ist das reinste Chaos, ich komm jetzt gar nicht mehr an mein Ziel.
14%
Bevor ich im Stau stehe, da fange ich einfach früher an zu arbeiten.
10%
Ich hab eine Prima-Ausweichstrecke gefunden - verrate die aber nicht.
17%
Ich bin umgestiegen auf's Rad und/oder Nahverkehr.
15%
1681 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Alt-Walsum
Bildgalerie
Rundgang
Arbeiten unter der A59
Bildgalerie
A59-Sanierung
Jugendherberge Wedau
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten