Das aktuelle Wetter Duisburg 20°C
Zeugensuche

Polizei ermittelt nach Kollision auf A 42 wegen Unfallflucht

09.02.2016 | 13:26 Uhr
Polizei ermittelt nach Kollision auf A 42 wegen Unfallflucht
Foto: Christoph Reichwein

Duisburg.   100.000 Euro Sachschaden sind bei einem Unfall auf der A 42 entstanden. Die Autobahnpolizei sucht jetzt nach einem flüchtigen Pkw-Fahrer.

Nach einem Unfall mit hohem Sachschaden auf der A 42 sucht die Autobahnpolizei nach dem flüchtigen Unfallverursacher. Nach den bisherigen Ermittlungen war der Unbekannte am Montag, 8. Februar, gegen 13.30 Uhr zwischen der Anschlussstelle Duisburg-Neumühl und dem Kreuz Duisburg-Nord unterwegs, als er plötzlich mit seinem Wagen auf den rechten Fahrstreifen wechselte, ohne auf einen dort fahrenden Lkw zu achten.

A42-Sperrung
A42 in Duisburg nach Unfall mit mehreren Lkw wieder frei

In Höhe Duisburg-Neumühl waren am Mittag drei Lkw und ein Pkw zusammengestoßen. Drei Menschen wurden verletzt. Wegen des Unfalls war die A42 gesperrt.

Der 50 Jahre alte Lkw-Fahrer aus den Niederlanden musste eine Vollbremsung einleiten und ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei stieß er mit seinem Fahrzeug gegen die Schutzplanke. Der Sattelzug knickte in der Mitte ein und rutschte dann nach links über die Fahrbahnen. An der Unfallstelle kollidierten dann noch ein Pkw und zwei Lkw, von denen einer noch den Wagen eines 24 Jahre alten Mannes aus Neukirchen-Vluyn touchierte. Schließlich verkeilten sich die drei beteiligten Lkw und der Wagen des 24-Jährigen wurde zwischen einem der Lkw und der Schutzplanke eingeklemmt, wobei der Neukirchen-Vluyner leicht verletzt wurde.

Alarmierter Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz

Einer der Lkw-Fahrer musste von den Rettungskräften der Feuerwehr unverletzt durch die Windschutzscheibe geborgen werden. Ein alarmierter Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Autobahnpolizei auf 100.000 Euro. Die Autobahn in Richtung Kamp-Lintfort sowie die Auffahrt der Anschlussstelle Duisburg-Neumühl blieben bis 18 Uhr gesperrt. In Folge des Unfalls bildeten sich lange Staus.

Der Unfallverursacher, der Fahrer oder die Fahrerin eines weißen Pkw, war weiter gefahren, ohne sich um das Geschehene zu kümmern. Das zuständige Verkehrskommissariat 1 der Düsseldorfer Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Fahrzeug geben können, sich unter 0211/8700 zu melden.

Kommentare
09.02.2016
20:04
Polizei ermittelt nach Kollision auf A 42 wegen Unfallflucht
von Rotthauser1980 | #1

Die geschilderte Situation ist eine alltägliche auf unseren Autobahnen nur diesmal hat es der LKW Fahrer wohl etwas übertrieben, jeder LKW Fahrer...
Weiterlesen

2 Antworten
Polizei ermittelt nach Kollision auf A 42 wegen Unfallflucht
von fridolihn | #1-1

Das Denken ist in Situationen, wo es auf rasche Reaktion ankommt, wohl eher unterentwickelt. Hier handelt man richtig oder falsch und im Nachhinein kann die jeweilige Reaktion schlau kommentiert werden.

PKW-Fahrern ist generell anzuraten, nie zu eng vor LKWs auf deren Fahrbahn einzuscheren, da das eigentliche Sichtfeld erst gut 6 m vor der LKW-Front beginnt. Wenn dann jemand schnibbelt, kommt der LKW-Fahrer regelmässig in arge Bedrängnis. Das ist der Auslöser für die Reaktion und froh sein können alle Beteiligten, dass nicht mehr passiert ist.

Polizei ermittelt nach Kollision auf A 42 wegen Unfallflucht
von Kernow | #1-2

Was? Schreiben kann er nicht und lesen auch nicht?????

Funktionen
Fotos und Videos
Piratenfest
Bildgalerie
Sommer am See
Christopher Street Day
Bildgalerie
Gemeinschaft
Die Schöne und das Biest
Bildgalerie
Musical
NRZ Leser beim Kochkurs
Bildgalerie
NRZ Sommerserie
article
11549204
Polizei ermittelt nach Kollision auf A 42 wegen Unfallflucht
Polizei ermittelt nach Kollision auf A 42 wegen Unfallflucht
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/polizei-ermittelt-nach-kollision-auf-a-42-wegen-unfallflucht-id11549204.html
2016-02-09 13:26
Duisburg,A42,Autobahn,Unfall,Polizei
Duisburg