Polizei Duisburg stoppt Mercedes mit 14 Insassen an Bord

14 Insassen in einem Mercedes Vito (Symbolbild): Angeschnallt war niemand – Kindersitze waren nicht an Bord.
14 Insassen in einem Mercedes Vito (Symbolbild): Angeschnallt war niemand – Kindersitze waren nicht an Bord.
Foto: Jan-Philipp Strobel/Illustration
Was wir bereits wissen
Sechs Erwachsene, sieben Kleinkinder und ein Säugling hatten sich in einem Mercedes Vito gezwängt. Angeschnallt war keiner der Wagen-Insassen.

Duisburg.. Die Polizei hat in Marxloh einen mit 14 Personen besetzten Mercedes Vito gestoppt. Die Beamten hatten den Kleintransporter am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr auf dem Willy-Brandt-Ring angehalten und kontrolliert. In dem Wagen entdeckten die Einsatzkräfte Kinder, die im Fußraum oder auf dem Schoß ihrer Eltern saßen.

Sechs Erwachsene, sieben Kleinkinder und einen Säugling zählten die Beamten. Angeschnallt war keiner der Insassen. Über Kindersitze verfügte der Mercedes ohnehin nicht, so die Polizei. Der Fahrer erhielt eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige und zahlte eine Sicherheitsleistung, weil er nicht in Deutschland gemeldet ist. Nach der Kontrolle fuhr der Mann alleine weiter. Seine 13 Mitfahrer setzten ihren Weg zu Fuß fort.