Polizei Duisburg stellt nach Razzia bei Satudarah Waffen sicher

Die Polizei hat das Clubheim der Satudarah sowie vier Wohnungen durchsucht.
Die Polizei hat das Clubheim der Satudarah sowie vier Wohnungen durchsucht.
Foto: Lars Fröhlich / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Großeinsatz der Duisburger Polizei gegen Rockerkriminalität am frühen Dienstagmorgen: In Rheinhausen haben Beamte das Clubheim der Rockerbande Satudarah und vier Wohnungen durchsucht. Dabei stellten sie unter anderem sechs Schusswaffen, Munition und Anabolika sicher.

Duisburg.. Erneuter Einsatz gegen Rocker in Duisburg: Am frühen Dienstagmorgen durchsuchten Spezialkräfte der Polizei das Satudarah-Clubheim in Rheinhausen und vier Wohnungen in Duisburg sowie eine in Hamm.

Ergebnis der Razzia: Die Ermittler fanden sechs Schusswaffen, die zum Teil erlaubnispflichtig seien und jetzt weiter untersucht werden. Zudem stellten die Einsatzkräfte Munition sowie ein verbotenes Messer sicher, in einer Wohnung fanden sie Steroide und Anabolika.

Hintergrund der Razzia ist ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Duisburg zu illegalem Waffenbesitz und Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz. Zu weiteren Details halten sich sowohl Staatsanwaltschaft als auch Polizei bedeckt und verweisen auf die noch andauernden Ermittlungen.

Kein Zusammenhang zum Prozess gegen Ali Osman

Das Verfahren stehe jedoch nicht mehr im Zusammenhang zum Prozess gegen den wegen ähnlicher Vorwürfe verurteilten Ex-Satadurah-Boss Ali Osman, erklärte ein Sprecher. Überhaupt sei fraglich, in wie weit die Satudarah-Rocker noch in Duisburg aktiv sind.

So treffe die Polizei bei ihren Ermittlungen vor allem auf Mitglieder des MC „Saudarah Germany“. Bei der Unterstützer-Gruppe der Satudarah handelt es sich nach eigenen Internet-Bekundungen um einen Club „für Brüder ohne Motorrad“. In Rheinhausen, wo ein weiteres Satudarah-Chapter ein neues Clubheim am Marktplatz eröffnen wollte, sind die Rocker nach der Verurteilung ihrer ehemaligen Club-Spitze kaum noch in Erscheinung getreten. (we/ib)