Das aktuelle Wetter Duisburg 4°C
Überfall

Polizei Duisburg jagt Bankräuber mit Fahndungsfoto

22.05.2012 | 16:17 Uhr
Funktionen
Polizei Duisburg jagt Bankräuber mit Fahndungsfoto
Die Polizei Duisburg fahndete mit mehreren Streifenwagen, konnte den Bankräuber – die Ermittler verdächtigen einen 26-jährigen Weißrussen – aber nicht stellen. Foto: Reiner Kruse

Duisburg.   Mit vorgehaltener Schusswaffe überfiel am Dienstagmorgen ein junger Mann eine Targobank-Filiale in Wanheimerort. Der Täter soll ein 26-Jähriger sein, der im April eine Bank in Essen überfallen hat und einer weißrussischen Bande angehören soll.

Die Polizei Duisburg fahndet mit Bildern einer Überwachungsräuber nach dem Bankräuber, der am Dienstagvormittag gegen 11 Uhr eine Targobank-Filiale an der Fischerstraße überfallen hat. Es soll sich nach dem derzeitigen Ermittlungsstand um den 26-jährigen Aliksandar oder Aliaksandr Burak handeln. Der in Weißrussland geborene Mann hat keinen festen Wohnsitz in Deutschland.

Burak soll im April eine Filiale der Sparkasse Essen an der Steeler Straße überfallen haben und steht darüber hinaus im Verdacht, an sieben weiteren Banküberfallen im Ruhrgebiet beteiligt gewesen zu sein. Er soll zu einer weißrussischen Tätergruppe gehören, denen allein in NRW 48 Überfälle in 24 Städten zur Last gelegt werden (Stand: Mitte Mai).

Tribal-Tätowierung am linken Oberarm

Der Bankräuber soll der gesuchte Weißrusse Aliksandar Burak sein. Das Foto zeigt ihn beim Überfall in Duisburg. Foto: Polizei

Der Täter hatte die 44-jährige Targobank-Kassiererin am Dienstag mit einer Schusswaffe bedroht. Er flüchtete mit dem erbeuteten Bargeld, das er in einen beigen Jutebeutel einpackte, in unbekannte Richtung. Trotz sofortiger Fahndung mit mehreren Streifenwagen entkam der Täter.

Aliksander Burak ist etwa 1,74 Meter groß, schlank, hat dunkle, kurze Haare mit Geheimratsecken und am linken Oberarm eine Tribal-Tätowierung. Er spricht Russisch. Beim Überfall am Dienstag trug er eine blaue Kappe, ein dunkelblaues Sweatshirt und Bluejeans. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter der Telefonnummer 0203/2800 entgegen. (pw)

Kommentare
Aus dem Ressort
Hausdurchsuchungen und Stadionverbote gegen MSV-Ultra-Gruppe
Stadionverbote
Polizei und Staatsanwaltschaft haben 22 Wohnungen von Mitgliedern der MSV-Ultra-Gruppe "PGDU" in Duisburg durchsucht. Zehn Stadionverbote erteilt.
Zahl der Arbeitslosen in Duisburg-Nord stark angestiegen
Arbeitsmarkt
Im Januar 2015 waren 788 Menschen mehr arbeitslos als Ende Dezember 2014. Die Quote liegt im Duisburger Norden nun bei 15,7 Prozent (10.916 Menschen).
Fleisch und Wurst von Duisburgs Besten
Lebensmittel
Gourmet-Magazin kürte Deutschlands 500 Top-Metzger. Darunter sind auchdrei Duisburger Familienbetriebe.
Erste Entscheidung zum Abriss der Duisburger „Weißen Riesen“
Stadtsanierung
Bezirksvertretung entscheidet über das Hochheider Hochhausquartier. Stadt will vier „Weiße Riesen“ kaufen, abreißen und Bewohner umsiedeln.
Awo - Lage der Duisburger Schuldner ist noch schlimmer
Überschuldung
Fast 17 Prozent der Duisburger, das wären rund 70 000 Menschen, gelten als überschuldet.
Fotos und Videos
Pegida-Demo in Duisburg
Bildgalerie
Pegida
Was ist ein "Tacken" - Weisse Bescheid!?
Video
Ruhrgebiets-Sprache
Moscow Circus on Ice
Bildgalerie
Zirkus
Duisburg unter einer Schneedecke
Bildgalerie
Winterzauber
article
6683824
Polizei Duisburg jagt Bankräuber mit Fahndungsfoto
Polizei Duisburg jagt Bankräuber mit Fahndungsfoto
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/polizei-duisburg-jagt-bankraeuber-mit-fahndungsfoto-id6683824.html
2012-05-22 16:17
Banküberfall,Bankräuber,Targobank,Duisburg
Duisburg