Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Rotlichtviertel

Politiker könnten neue Bordelle in Rockerstadt Duisburg verhindern

20.02.2013 | 06:00 Uhr
Politiker könnten neue Bordelle in Rockerstadt Duisburg verhindern
Polizeieinsatz gegen Rockerbanden im Duisburger Rotlichtviertel.Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg. Das große Duisburger Rotlicht-Viertel wird immer angeführt, wenn nach Gründen für die massive Rocker-Präsenz gefragt wird. Stellt sich die Frage: Lässt sich so etwas nicht verhindern?

Die Antwort könnte von Radio Eriwan kommen: Im Prinzip ja. Denn Bordelle gelten als Gewerbebetriebe, und die müssen im Umfeld der Vulkanstraße genehmigt werden, weil es sich um ein Mischgebiet handelt – also nicht nur dem Wohnen vorbehalten ist – und weil es dort schon ähnliche „Betriebe“ gibt. Das Bauordnungsamt muss nach geltendem Recht Bordelle genehmigen, solange die Politik nicht einen Bebauungsplan aufstellt, der diese Art der Nutzung ausschließt. Und das ist der Grund, warum sich das Rotlichtviertel in den letzten Jahren vergrößert hat.

Würde der Rat der Stadt jetzt den Beschluss fassen, in diesem Teil der Stadt durch einen Bebauungsplan den Bau von Bordellen auszuschließen, hätte das keine Folge für die bestehenden „Freudenhäuser“. Für die gibt es nämlich Bestandsschutz.

Andererseits gab es von Seiten der Politik bisher keinen Vorstoß in diese Richtung, und die Stadtplaner gingen bisher davon aus, dass eine Großstadt ein Rotlichtviertel braucht.

Willi Mohrs



Kommentare
28.02.2013
18:56
Politiker könnten neue Bordelle in Rockerstadt Duisburg verhindern
von Ruhrius | #5

Das Duisburger Rotlichtmilieu ist an Schäbigkeit kaum zu überbieten. Man sollte das Viertel abreißen. Und diese asozialen Rockertypen gleich zum Mond schießen.

21.02.2013
08:02
Rockerstadt Duisburg
von Kravattenmuffel | #4

"Rockerstadt", das ist übelstes Bild-Zeitungsniveau. Auf der einen Seite zensieren, auf der anderen Seite keine Gelegenheit auslassen, effekthaschende Schlagzeilen zu produzieren. Eine Zeitung schafft sich ab.

1 Antwort
Politiker könnten neue Bordelle in Rockerstadt Duisburg verhindern
von halenerstrasse | #4-1

Schade, das der WAZ Konzern so gar nicht reagiert und unsere Heimatstadt weiter "rockerstadt" nennt.

20.02.2013
23:20
Politiker könnten neue Bordelle in Rockerstadt Duisburg verhindern
von JanundPitt | #3

Warum tun sie es nicht? Höchste Zeit, die Reissleine zu ziehen. Rotlicht zieht Kriminalität an. Davon haben wir in DU offenbar bereits überreichlich. Wenn Ratsmitglieder so sehr an käuflichem Sex interessiert sind, reicht das derzeitige Angebot für sie sicher aus. Hochfeld ist mehr als ein beliebig erweiterbares Rotlichtviertel, mehr als ein unkontrollierbarer Zuwanderungs-Stadtteil, den - dank verfehlter EU-Politik unserer Merkel-Regierung - Armutswanderer nach ihrem Belieben zu Müllkippen machen, illegaler Beschäftigung nachgehen, vom Kindergeld unserer Steuerzahlungen profitieren und sogar ab 2014 Hartz IV-Leistungen erhalten, allein deshalb, weil sie DA sind. Nicht etwa deshalb, weil sie als Fachkräfte unserem Arbeitsmarkt zu Gute kommen könnten. Nein, diese Armutsflüchtlinge sprechen nicht unsere Sprache, haben keine Schul-, geschweige denn Berufsausbildung. Sie nützen uns nichts, sie kosten nur. Ich fordere ein Einwanderungsgesetz, dass sich an den USA und Kanada orientiert.

20.02.2013
15:47
Politiker könnten neue Bordelle in Rockerstadt Duisburg verhindern
von haesener | #2

Als Duisburger verbitte ich mir die Bezeichnung "Rockerstadt"!

Es wird auch langsam Zeit über die Rolle der Presse in diesem Bandenkrieg nachzudenken.
Berichten sie über die Vorfälle und was sie bei den friedliebenden Menschen hier anrichten, oder setze sie reißerische Bezeichnungen in die Welt, die Auflage bringen?

Das Sicherheitsempfinden der Menschen hier ist schon durch die Einbrüche und Straßenüberfälle zutiefst gestört.

Wir brauchen weder die beschönigenden Botschaften von Polizeisprechern, noch reißerische Worte.

Wir wollen Informationen und Fakten, ohne Zensur und ohne Beschönigung.

20.02.2013
09:30
Bordelle müssen genehmigt werden
von qiesel | #1

Andererseits gab es von Seiten der Politik bisher keinen Vorstoß in diese Richtung, und die Stadtplaner gingen bisher davon aus, dass eine Großstadt ein Rotlichtviertel braucht.

Geile Antworten.......ja die die Mittagspause muss ja irgendwie verbracht werden.....wen man dort alles antrifft........verheiratete so wie so.......ne auch Leute aus der Oberen Führung ...Siemens,Stadtwerke,Rathaus........soll ich weiter machen?


Bordell in solchen Ausmaßen braucht keine Stadt !!! Mir tuen die Bürger leid die dort zuerst gewohnt haben....verkommene Ecke Duisburgs.

Aus dem Ressort
Duisburger DPD-Betriebsrat für tapferen Kampf ausgezeichnet
Mitbestimmung
Wochenlang hielten Mitarbeiter von DPD in Duisburg 2009 eine Mahnwache ab. Sie protestierten damit gegen ihre Ausgliederung in eine Firma, die nicht mehr nach Tarif zahlte. Die Ausgliederung wurde später wieder rückgängig gemacht. Nicht nur dafür erhielt der Betriebsrat jetzt mehrere Auszeichnungen.
Nur 128 Bürger stimmten bei der Nachwahl in Bruckhausen ab
Kommunalwahl
Am Sonntag machten von 1060 Berechtigten im Stimmbezirk 1002 (Bruckhausen-Ostacker) 128 Menschen von ihrem Wahlrecht Gebrauch. Somit lag die Beteiligung bei der Nachwahl bei 12,08 Prozent. Die SPD behält in der Bezirksvertretung die absolute Mehrheit, die NPD holt 25 Prozent.
Suche nach dem perfekten Auftritt beim Bauchtanz-Festival
Bauchtanz
Beim Wettbewerb „Bellydancer of the World“ müssen Technik, Musik, Kostüme und Ausstrahlung eine Einheit ergeben. Mehr als 500 Teilnehmerinnen stellten bei der der einzigen Weltmeisterschaft dieser Art in der Duisburger Rheinhausenhalle ihr Können unter Beweis.
Blinde Duisburgerin siegt bei ARD-Show „Klein gegen Groß“
Fernsehen
Die zwölfjährige Schülerin des Steinbart-Gymnasiums begeisterte mit ihrem „absoluten Gehör“ bei der ARD-Show „Klein gegen Groß“, die am Samstagabend ausgestrahlt wurde. Sie gewann das Duell gegen die US-Stargeigerin Lindsey Stirling, bei dem sie die Füllhöhe von Wassergläsern am Klang erriet.
Massenauflauf behindert Polizei bei Unfallaufnahme in Fahrn
Unfall
Nach einem Auffahr-Unfall in Duisburg-Fahrn sah sich die Polizei plötzlich einem regelrechten Menschenauflauf gegenüber. Bis zu 60 Menschen versammelten sich plötzlich am Ort des Geschehens und behinderte die Streife bei der Unfallaufnahme. Verstärkung musste anrücken.
Mit dem Rad unterwegs in Duisburg
Macht Radfahren in Duisburg Spaß ? Das will der ADFC gerade in einer großen Online-Umfrage herausfinden. Wir fragen uns das natürlich auch:

Macht Radfahren in Duisburg Spaß ? Das will der ADFC gerade in einer großen Online-Umfrage herausfinden. Wir fragen uns das natürlich auch:

 
Fotos und Videos
Bellydancer-WM in Duisburg
Bildgalerie
Bauchtanz
Die hohe Kunst des Bauchtanzes
Video
Bauchtanz-Festival