Politik will Neubau der Duisburger A 40-Brücke beschleunigen

Seit Ende Februar ist die Brücke Neuenkamp aus Venlo kommend für Autos über 3,5 Tonnen gesperrt.
Seit Ende Februar ist die Brücke Neuenkamp aus Venlo kommend für Autos über 3,5 Tonnen gesperrt.
Foto: www.blossey.eu
Was wir bereits wissen
CDU und SPD im Bund wollen den Bau der Autobahnbrücken in Leverkusen und Duisburg beschleunigen. Es soll nur eine Instanz geben, in der ein Widerspruch möglich ist.

Duisburg.. Die Berliner Koalitionsfraktionen werden in einem Änderungsantrag zum Bundesfernstraßengesetz neben der Leverkusener Rheinbrücke nun auch für die Duisburger A40-Brücke über den Rhein ein beschleunigtes Planungsverfahren auf den Weg bringen.

Damit ist das Bundesverwaltungsgericht erste und einzige Gerichtsinstanz für Klagen gegen den Ersatzbau der maroden Flussquerung in Duisburg. Die Zeit bis zum Neubau kann so um bis zu zwei Jahre reduziert werden.

„Die A 40-Rheinbrücke ist für unseren Wirtschafts- und Industriestandort von immenser Bedeutung. Deshalb darf keine Zeit verloren gehen. Schon heute sind die Einschränkungen für den Lkw-Verkehr ein großes Problem“, begründet der Duisburger CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Mahlberg die Initiative.