Das aktuelle Wetter Duisburg 20°C
Umweltzone

Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Januar verboten

21.12.2012 | 07:00 Uhr
Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Januar verboten
Wer eine rote Plakette am Wagen hat, der darf ab 2013 in weiten Teilen des Stadtgebiets nicht mehr fahren.Foto: Andreas Mangen

Duisburg.  "Wir müssen leider draußen bleiben" heißt es ab dem 1. Januar 2013 in Duisburg für alle Autos mit roter Schadstoff-Plakette. In der gesamten Umweltzone-Ruhrgebiet gelten zum Jahreswechsel schärfere Vorschriften. Treffen wird das Verbot vor allem ältere Dieselfahrzeuge ohne Rußpartikelfilter.

Schluss, aus, vorbei: Ab 1. Januar 2013 heißt es für die etwa 10.000 Duisburger Autos mit einer roten Schadstoff-Plakette an der Windschutzscheibe: „Wir müssen leider draußen bleiben“.

In der Umweltzone Ruhrgebiet , die auch weite Teile des Duisburger Stadtgebiets einbezieht, gelten zum Jahreswechsel schärfere Vorschriften. Nur noch Fahrzeuge mit gelber und grüner Plakette dürfen in der Umweltzone fahren. Deshalb werden die Wirtschaftsbetriebe ab dem 2. Januar an den rund 200 Umweltzonen-Schildern die roten Plaketten weiß überkleben, um das Verbot zu verdeutlichen. „Ein bis zwei Wochen“, schätzt WBD-Sprecher Volker Lange, werden diese Arbeiten dauern. Kostenpunkt: rund 2500 Euro.

Verlierer der verschärften Regelung sind im Allgemeinen Dieselfahrzeuge, wenn sie nicht mit einem Rußpartikelfilter nachgerüstet werden können. Benziner haben normalerweise einen geregelten Drei-Wege-Katalysator und erhalten die grüne Plakette.

Verbot soll die Luftqualität weiter verbessern

Bei rund 230.000 angemeldeten Autos in Duisburg betrifft die Verschärfung rund 10.000 Pkw und 1100 Nutzfahrzeuge, die alle noch eine rote Plakette haben. All diese Wagen dürfen ab dem 1. Januar weite Teile des Ruhrgebiets nicht mehr befahren. Das soll die Luft sauberer machen und zur Einhaltung von Grenzwerten bei Schadstoffen beitragen. Grenzwerte wie Feinstaub, die in Duisburg in einigen Gegenden seit Jahren überschritten werden. „Der Feinstaub ist aber eher auf die Industrie als auf den Straßenverkehr zurückzuführen“ , weiß Dr. Thomas Griebe vom Amt für Umwelt und Grün.

Anders sieht es dagegen bei Stickstoffdioxid, einem Reizgas, aus, dass vor allem durch den Autoverkehr entsteht. Hier versucht die Stadt bei der EU eine sogenannte Notifizierung bis 2015 zu erreichen: Sprich die Frist zur Einhaltung der Grenzwerte soll bis 2015 verlängert werden. Falls das nicht gelingt und die Grenzwerte auch weiterhin nicht eingehalten werden, „müssen wir uns weitere Maßnahmen überlegen“, so Griebe.

Verbot wird teuer für viele Betriebe

Das wiederum hört die Industrie- und Handelskammer, die bereits seit Jahren ein erklärter Gegner der Umweltzone Ruhrgebiet ist, gar nicht gern. Sie weist ihre Mitglieder mit darauf hin, sich schleunigst um Ausnahmegenehmigungen zu bemühen, wenn sie noch Fahrzeuge mit roter Plakette in ihrem Betrieb einsetzen.

Ocke Hamann, Verkehrsexperte bei der IHK: „Die Gewerbetreibenden haben unter teils hohen Anstrengungen in neue Fahrzeuge mit geringerem Schadstoffausstoß investiert. Aber nicht alle Betriebe konnten die Investition stemmen. Manche nutzten Härtefallregelungen. Diese Möglichkeit besteht unter bestimmten Umständen jetzt auch.“

2014 nur noch grüne Plaketten erlaubt

Die IHK rät daher den Unternehmen, die noch Fahrzeuge mit roter Plakette im Einsatz haben, sich schnellstmöglich um eine Ausnahmegenehmigung zu kümmern. Wer erst zwischen Weihnachten und Neujahr beim zuständigen Amt vorstellig werde, dürfe nicht erwarten, rechtzeitig zum 1. Januar eine Ausnahmeerlaubnis zu bekommen. Die Ausnahmegenehmigungen sind von Duisburger Unternehmen schriftlich mit einem speziellen Antragsformular beim Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement zu beantragen.

Vorsorglich weist die Niederrheinische IHK die Unternehmen darauf hin, dass die Stufe 3 des Luftreinhalteplans ab Juli 2014 greift. Dann dürfen nur noch Fahrzeuge mit einer grünen Plakette die Umweltzone befahren. Nach Schätzungen der IHK würden dann von der Verschärfung noch einmal rund 3.000 Nutzfahrzeuge in Duisburg sein. Hamann: „Innerhalb von zweieinhalb Jahren sind damit über 40 Prozent aller Nutzfahrzeuge grundsätzlich auszutauschen oder nachzurüsten.“ Das belastet vor allem kleinere und mittlere Betriebe.

Svenja Aufderheide


Kommentare
23.12.2012
11:13
Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Januar verboten
von Dieselpumpe | #11

Leider werden in diesem, wie in den meisten UZO-Artikeln, die tatsächlichen Fakten kaum oder nur unterschwellig dargestellt.
Die Umweltzone in der praktizierten Weise ist ein Rohrkrepierer der allein zu Lasten der „zivilen“ Bevölkerung geht.
Besonders erschreckend ist die süffisant dümmliche Art der Polit- und Bürokratenmafia mit der sie diesen Wahnsinn dem Volk verkauft.

22.12.2012
09:33
Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Januar verboten
von tecxuss | #10

Dann klebe ich mir halt ne Grüne.....und beim TÜV mach ich diese dann wieder ab....einmal vom Hof wieder eine dran....verarsche von ganz OBEN

21.12.2012
23:48
Unsinnige Kommentare
von weihnachtsmann78 | #9

Die Umweltzonen sind lange bekannt. Auch das Verbot für Kfz mit roten Plaketten wurde frühzeitig verkündet - betr. nicht nur Duisburg sondern die komplette Ruhr-Umweltzone.

Dass wohlzufrieden ständig rot sieht ist auch bekannt - als selbsternannter Vorzeigelinker. Am liebsten wäre ihm anscheinend ein rechtsfreier Raum. Und was juckt ihn die Zukunft und die Zukunft unserer Kinder.

Das Ziel seiner Kommentare ist auch bekannt. Immer möglichst kurz und knapp, plakativ, provokativ, Worthülsen - er genießt dann den Moment, wenn er seinen !!! Kommentar in der Printausgabe wiederfindet. Der Blog alleine reicht ihm nicht - Geltungssucht lässt grüssen.
Der Mann nervt - wenn er wennigsten mit intelligenten Sprüchen auffallen würde - aber so? Eine Lachnummer. :-D :-D

21.12.2012
13:32
Ein Mann sieht rot
von wohlzufrieden | #8

Bitte rote Plaketten für Politiker und Lobbyisten, die sich solchen Blödsinn ausdenken.

1 Antwort
#8
von weihnachtsmann78 | #8-1

Laber... Rhabarber....mal wieder

21.12.2012
13:08
Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Januar verboten
von Mr.Observer | #7

Was ist eigentlich mit dem Bestandsschutz? Danach behält eine Genehmigung in ihrer ursprünglichen Form weiter ihre Gültigkeit, wenn neuere Gesetze höhere Anforderungen stellen.

Die Fahrverbote für bestimmte Fahrzeuge entziehen jedoch die frühere Erlaubnis, bestimmte Gebiete zu befahren. Im Grunde ist es sogar eine Enteignung, wenn ein Auto nicht mehr uneingeschränkt genutzt werden kann. Zumindest wird der Nutzwert herabgesetzt, ebenso der Verkaufswert. Wer entschädigt dafür? Wieso hört man nichts über Klagen vor Gericht?

1 Antwort
Klagen...............?
von Dieselpumpe | #7-1

Die die einen Grund zum Klagen hätten können sich das ebenso wenig erlauben wie ein neues Auto, die einfachen „Peoples“ eben.
Die Anderen setzen den Neukauf von der Steuer ab.

21.12.2012
12:56
Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Januar verboten
von Otto99 | #6

Wer jetzt noch ein Auto mit einer roten Plakette fährt hat eben Pech gehabt mit seiner Dreckschleuder. Ich habe jetzt das dritte Auto in 12 Jahren, und keines davon hatte rot. Irgendwann muss auch mal gut sein mit Übergangsfristen.

3 Antworten
Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Januar verboten
von Mr.Observer | #6-1

Vielleicht gibt es Menschen, die sich einfach keine 3 neuen Auto in 12 Jahren leisten können?

Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Januar verboten
von Otto99 | #6-2

Auch gebrauchte Autos haben einen Kat

Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Januar verboten
von runningvalentino | #6-3

Herr Otto,
mit Verlaub : Sie labern ...

21.12.2012
10:50
Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Jahreswechsel verboten
von Zarco | #5

Im Artikel steht es ja:

„Der Feinstaub ist aber eher auf die Industrie als auf den Straßenverkehr zurückzuführen“ , weiß Dr. Thomas Griebe vom Amt für Umwelt und Grün.

Aber dem Bürger verbietet man dann sein Auto zu nutzen. Und wenn ich jetzt ein neus Auto kaufe, wer sagt mir denn dass es in 6 Jahren nicht wieder ein neues Gesetz gibt was mir die Nutzung dieses Fahrzeugs dann verbietet?

Am besten fährt man gar kein Auto mehr. Wenn alle Pendler ihre Jobs kündgen und kein Auto mehr in Deutschland verkauft wird und infolgedessen die Wirtschaft einbricht, dann hat die Regierung die solch Enteignungsgesetze erläss das erreicht was sie wollen.

2 Antworten
Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Jahreswechsel verboten
von tom009 | #5-1

uhiiiiiiiiiiiiiii

warum beschweren sie sich nicht bei der eu.

leider muß duisburg die von dort kommenden gesetzte umsetzen.

und da die eu leider der industrie diese ausnahmen genehmigt hat ist die stadtverwaltung der verkehrte ansprechpartner.

und das die rote plakete ab 2013 nicht mehr gilt war ja nun schon seit jahren bekannt.

Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Januar verboten
von DrDr | #5-2

Die Eu gibt nur die Grenzwerte vor und dass geeignet Maßnahmen getroffen werden müssen. Dass Tausende von Autofahrern zwangsenteignet oder in ihrem Nutzungsrecht eingeschränkt werden, steht in keiner EU-Regelung, sondern basiert einzig und allein auf irrationaler Kommunalpolitik.

21.12.2012
09:57
Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Jahreswechsel verboten
von Sentinel | #4

Wer will auch schon in eine so unattraktive Stadt wie DUISBURG? Dazu sind die Verkehrsanbindungen mit öffentlichen Verkehrsmittlen in andere Städte unkomplizierter und schneller. Nur um das Forum zu besuchen muss man sich den Weg nicht an tun. Der Innehafen hat sowieso kein ansprechendes Nightlife anzubieten und wenn man mal Bierdurst hat, kommt man dort zu späterer Stunde auch nicht weg außer man bucht ein TAXI. Da gefällt das Shoppen und Feiern in Ddorf - Oberhausen - Essen doch um vieles mehr. Viel Spaß ihr gebeutelten Duisburger und eure Stadtverantwortlichen fahren ja dicke Dienstwagen mit grüner Plakette und parken kostenfrei im Stadtgebiet...

2 Antworten
Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Jahreswechsel verboten
von Mispo | #4-1

Auf Menschen wie Sie, die dieses miese Kaff Oberhausen vorziehen, kann Duisburg dankend verzichten.

Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Jahreswechsel verboten
von tom009 | #4-2

uhiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii
was für ein schlauer kommentar.

******* nur das es oberhausen und co genauso betrifft.

aber anscheinend hat ihnen das gift schon das hirn vernebelt.

ach nochwas

schoppen in oberhausen.....

oh gott.

nein danke.
was bitte ist den in oberhausen so super zum shoppen?????

DIESE KINDERMODEN LÄDEN ETWA IM CENTRO::

nennen sie mir doch mal einen laden dort der klamotten für den normal gebauten menschen hat.
kenne dort nur läden für hungerhaken.

21.12.2012
09:56
Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Jahreswechsel verboten
von Nix-wird-besser | #3

Ah, super, da freut sich dann Thyssen-Krupp. Das bißchen, was diese Autos dann an Umweltverschmutzung reduzieren füllt TKS gerne doppelt bis dreifach wieder auf, da darf man sicher sein.
hercules150 ist nur zuzustimmen: jeder, der seinen Verstand beisammen hat, kommt sehr schnell darauf, dass Rechnungen und Gegenrechnungen nicht möglich sind und alles, was irgendwo mehr Umsatz/Kunden etc. bringt auch entsprechende Nachteile hat. Dazu braucht es keine Verbote und Enteignungen. Was uns Deutschen insgesamt unter dem Deckmantel des Umweltschutzes an Schwachsinn und teuersten Nachteilen verkauft wird geht auf keine Kuhhaut mehr!

21.12.2012
09:36
Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Jahreswechsel verboten
von ulrics | #2

Ich frage mich, wie das Autofahrer machen sollen, die von der Autobahnabfahrten und plötzlich sehen, dass sie mit ihrer roten Plakette nicht rein dürfen. Wenden geht auf der Ausfahrt ja schlecht und Parken auf der Autobahn wohl auch nicht.

1 Antwort
Pkw mit roten Plaketten sind in Duisburg ab Januar verboten
von Rakllo | #2-1

einfach Kopfeinschalten,neue Auto Kaufen geht auch

Aus dem Ressort
Tod vor dem Delta-Musikpark beschäftigt Gericht
Gericht
Wegen fahrlässiger Tötung stehen seit Mittwoch drei junge Männer vor dem Amtsgericht. In der Nacht zum 21. April 2013 sollen sie den Tod eines 26-jährigen Duisburgers verschuldet haben, der als mutmaßlicher Autoknacker auf dem Parkplatz vor der Großdiskothek "Delta" geschnappt worden war.
Ehrenfriedhof auf dem Duisburger Kaiserberg beschmiert
Vandalismus
Erst haben wohl Neonazis auf dem Kaiserberg gefeiert, dann Linke ihre Farbspuren hinterlassen. Wirtschaftsbetriebe rechnen mit 6000 Euro Reinigungskosten und stellen Strafanzeige. Historiker regt an, das Gräberfeld aus dem Ersten Weltkrieg mit einer Infotafel zu erklären.
Berlin verspricht Duisburg finanzielle Hilfe
Zuwanderung
„Ich freue mich, dass meine Initiative Früchte trägt und wir von der Bundesregierung unterstützt werden“, so Oberbürgermeister Sören Link. Asmussen erklärte, dass es Vorschläge zur Änderung des Meldegesetzes, zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und Scheinselbstständigkeit, zu Fragen der...
A59 in Duisburg wird am Wochenende komplett gesperrt
A59-Sperrung
Die A59-Sperrung kehrt sich um: Ab Montag wird die Autobahn Richtung Dinslaken gesperrt, Richtung Düsseldorf ist sie dann wieder frei. Für den Umbau der Verkehrsführung wird die A59 zuvor komplett gesperrt. In der zweiten Bauphase rechnet die Stadt mit einer erhöhten Verkehrsbelastung in der City.
Feuerwehreinsatz am Ibis-Hotel neben Duisburger Hauptbahnhof
Einsatz
Ein offenbar falsch auslösender Feuermelder hat am Mittwochnachmittag einen Feuerwehreinsatz am Ibis-Hotel in der Innenstadt verursacht. Gegen 14.30 Uhr fuhren mehrere Löschfahrzeuge vor dem Duisburger Hauptbahnhof vor. Der Einsatzleiter konnte jedoch relativ schnell Entwarnung geben.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Arbeiten unter der A59
Bildgalerie
A59-Sanierung
Jugendherberge Wedau
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Ruhrort entdecken
Bildgalerie
Streifzug