Duisburg

Pkw kollidiert in Duisburg mit Straßenbahn - ein Mann tot

Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Bei einem Verkehrsunfall in Duisburg ist ein Mann getötet worden. Nach Angaben der Polizei war ein mit drei Personen besetzter Pkw mit einer Straßenbahn kollidiert. Die beiden Insassen des Autos wurden schwer verletzt. Auch der Straßenbahnfahrer musste ambulant behandelt werden.

Duisburg. Auf der Duisburger Straße (B 8), in Höhe Rathaus Hamborn, ist es am Mittwochabend zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein mit drei Insassen besetzter Pkw war mit einer Straßenbahn kollidiert, die in gleicher Fahrtrichtung unterwegs war. Die Polizei vermutet daher, dass der Unfall beim Abbiegen oder Wenden geschah.

Die drei Insassen des Autos wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Einer von ihnen, starb nach kurzer Zeit im Krankenhaus. Der Fahrer der Straßenbahn musste ambulant behandelt werden. Ein Ersthelfer erlitt einen Schock.

Ursache für Straßenbahn-Unfall in Essen weiter unklar

Erst am Dienstag war es in Essen zu einem schweren Unfall mit drei Straßenbahnen gekommen. Eine Bahn war am Dienstagnachmittag an einer Haltestelle auf zwei stehende Bahnen aufgefahren. Dabei wurden 34 Menschen verletzt, sechs von ihnen schwer. Unter den Verletzten waren zwei Straßenbahnfahrer.

Die Straßenbahnen wurden bei dem Aufprall nach Angaben der Feuerwehr stark beschädigt. Eine Tram wiegt etwa 40 Tonnen, sodass die Krafteinwirkung beim Aufprall "heftig" gewesen sei, hieß es. Die Bahnen wurden nach und nach geborgen und in den nächstgelegenen Betriebshof der Essener Verkehrs-AG gebracht. (dor/mit Material von dapd)