Perlhuhnbrust und Limetten-Parfait made in Duisburg

Gesa Plath (r.), Klassenlehrerin am Sophie-Scholl-Berufskolleg, freut sich mit Sven Krüger.
Gesa Plath (r.), Klassenlehrerin am Sophie-Scholl-Berufskolleg, freut sich mit Sven Krüger.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Gastronomie-Auszubildenden am Sophie-Scholl-Berufskolleg in Duisburg-Marxloh ermitteln ihre Jahressieger in einem spannenden Wettbewerb.

Duisburg.. Viele strahlende Gesichter gab’s am Dienstag bei der Siegerehrung der Schulmeisterschaft. Stolze Eltern, Freunde und Lehrer feierten die Besten unter den angehenden Köchen und Servicekräften, die an vier Abenden um den Sieg wetteiferten.

Zwanzig Koch-Teams in Zusammenarbeit mit den Hotel- und Restaurantfach-Auszubildenden traten dabei gegeneinander an. Schauplatz des Wettbewerbs war das Sophie-Scholl-Berufskolleg in Marxloh. Wie bei einer Meisterschaft üblich, gibt es Gewinner, die am Dienstag auch noch einen Pokal in die Höhe hieven durften. Über den Sieg bei den Köchen jubelten die Auszubildenden Sven Krüger und Felix Ingendahl.

Zusammenarbeit bringt den Erfolg

Das Duo kreierte ein raffiniertes Menü, das die Jury begeisterte. „Die Absprache untereinander und mit den Hotel- und Restaurantfach-Auszubildenden war super“, analysiert Sven Krüger den Ablauf. Klassenkamerad und Kumpel Felix Ingendahl ergänzt: „Wir waren entspannt und haben uns gegenseitig unterstützt.“ So simpel kann also ein Erfolgsrezept sein. Und doch kamen die Azubis am Tag der Entscheidung ordentlich ins Schwitzen.

Drei Wochen hatten alle Teilnehmer Zeit, intensiv für die Meisterschaft zu üben. Menükarten mussten entworfen, Tischdekorationen ausgesucht werden. Hinzu kamen Trainingseinheiten zum fachgerechten Öffnen und Servieren von Rot- und Weißweinen. Katharina Raß und Thomas Höfels, Gewinner bei den Restaurantfach- und Hotel-Azubis, genießen bei der Siegerehrung partnerschaftlich ihren Erfolg: „Wir wohnen zusammen und konnten uns perfekt auf das Turnier vorbereiten.“ Die Vorbereitungen am Kolleg und Zuhause haben sich gelohnt. Auch für die Abschlussprüfung sind beide optimistisch: „Wenn wir uns ein Ziel setzen, schaffen wir das.“

Präsentation, Konsistenz und Geschmack sind wichtig

Bei den künftigen Servicekräften wurde der erste Platz zweimal vergeben. Pascal Simon und Emre Ünver sind mit der exakt gleichen Punktzahl ebenfalls stolze Gewinner. „Beim Zusammenstellen des Blumengestecks brauchte ich Hilfe von Pascal. Wir waren haben uns gut ergänzt“, erinnert sich Emre Ünver. Pascal Simon führt den Erfolg auch darauf zurück, „dass wir viel Vorarbeit geleistet haben und erstklassig unterstützt wurden durch unsere Fachlehrer“.

Die saßen beim Finale als Jury am gedeckten Tisch. Zu ihnen gesellten sich Küchen- und Restaurantmeister. Sie entschieden sich für das Siegermenü: legierte Suppe vom Rosenkohl, Perlhuhnbrust an Portweinschaum und Limetten- Halbgefrorenes waren Bestandteile des köstlichen Dreigang-Menüs.

Die Schulmeisterschaft für die angehenden Köche sowie Auszubildenden im Hotel- und Restaurantfach organisiert das Berufskolleg Sophie- Scholl in Marxloh bereits seit drei Jahren. Die Schulmeisterschaft dient den Oberschülern des Kollegs als Prüfungssituation zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen, die im Juni anstehen. Zwanzig Teams mit jeweils zwei Auszubildenden, traten an. Die Kriterien der Juroren: Präsentation, Konsistenz und Geschmack. Für den Service waren die Hotel- und Restaurant-Azubis zuständig.