Pegida „spaziert“ weiter am Duisburger Hauptbahnhof

Pegida will weiter am Duisburger Hauptbahnhof marschieren.
Pegida will weiter am Duisburger Hauptbahnhof marschieren.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Pegida-Anhänger wollen weiterhin montags am Hauptbahnhof auflaufen. Die Ankündigung, zumindest am 2. März nicht zu demonstrieren, ist damit hinfällig.

Duisburg.. „Es wurde mit der Polizei keine Ersatzfläche vereinbart.“ So kurz und knapp beantwortete Marco „Carta“ Probach, der Anmelder der Duisburger Pegida-Kundgebung eine entsprechende Anfrage.

Die Menschen, die montags gegen Abend in der Innenstadt unterwegs sind, werden sich also weiterhin massive Behinderungen rund um den Bahnhof und die Mercatorstraße einstellen müssen. Denn so lange Pegida, wenn auch mit immer weniger Teilnehmern, montags ab 19 Uhr am Fernbus-Bahnhof aufläuft, werden auch die Gegendemonstranten da sein.

Also wird es auch ein entsprechend großes Polizeiaufgebot geben, um die einander feindlich gesonnenen Teilnehmer auseinander zu halten. Vom Tisch ist bei Pegida auch die Ankündigung zumindest am 2. März nicht in Duisburg zu demonstrieren. Sie wollen am kommenden Montag wieder „spazieren gehen“. „Damit hat der Veranstalter einmal mehr seine Zuverlässigkeit in Frage gestellt“, so Polizeieinsatzleiter Rüdiger Wollgramm zu dieser Ankündigung.