Das aktuelle Wetter Duisburg 17°C
Ermittlungen

Pegida-Persiflage bringt Betreibern Ermittlungen ein

07.03.2016 | 09:00 Uhr
Pegida-Persiflage bringt Betreibern Ermittlungen ein
Der letzte Eintrag auf der Seite stammt aus dem März 2015. Foto: Foto: Zlatan Alihodzic/FUNKE Foto Services

Duisburg.  Das Blog sieht aus wie rechte Propaganda, ist aber satirisch gemeint. Polizei ermittelt wegen eines SS-Symbols gegen den unbekannten Betreiber.

Alte Wehrmachtsbilder, rechte Parolen, mit Marschmusik unterlegte Videos: Auf den ersten Blick sieht die Internetseite "dugida.org" wie rechtsradikale Propaganda aus. Doch beim genauen Hinsehen wird deutlich: Beinahe alles auf dem Blog wirkt zu übertrieben, um tatsächlich ernstgemeint zu sein. Trotzdem hat die offensichtliche Persiflage auf den Duisburger Pegida-Ableger dem unbekannten Betreiber der Internetseite nun ein Ermittlungsverfahren eingebracht.

Weil der oder die Macher bei dem Satire-Versuch ein Bild mit einer verbotenen SS-Rune zeigen, hat die Duisburger Staatsanwaltschaft nach einem Hinweis Ermittlungen gegen Unbekannt eingeleitet - wegen der Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole. Ein Jahr nachdem auf der Seite der bisher letzte Eintrag gepostet wurde.

Angebliches Interview mit einem Pegida-Beauftragten

Betitelt ist der Blog mit "Dugida - Duisburger gegen die Islamisierung des Abendlandes" und steckt voll von wenig subtilen Querverweisen auf nationalsozialistisches Gedankengut.

Pegida-Protest
Polizeipräsidentin: „Pegida ist rechtsradikal dominiert“

Nur noch 300 Anhänger auf der Straße. 950 Gegendemonstranten stellen sich Aufmarsch entgegen. Hundertschaften sichern Kundgebungen in der Innenstadt.

So ist dort etwa ein angebliches Interview mit dem für den "Ruhrgau" zuständigen Pegidabeauftragten Albert Hoffmann zu finden. Der beschwert sich darüber, dass er in Duisburg keine ordentliche Blutwurst mehr auf den Teller bekommt und behauptet, dass 95 Prozent aller Dönerladenbesitzer Kampferfahrung in Syrien gesammelt hätten. Was man wissen sollte: Den Namen Albert Hoffmann trug auch ein in der NS-Zeit erfolgreicher Unternehmer und späterer SS-Gruppenführer.

Auch die Polizei hält Satire für wahrscheinlich

Dass es sich bei der Seite allem Anschein nach um Satire handelt - wenn auch mit einer eher grenzwertigen Art von Humor - lässt sich auch an den gesetzten Links erkennen: Unter der Überschrift "Kraft durch Freude" (das war eine nationalsozialistische Organisation) wird auf Seiten verlinkt, die sexuelle Abenteuer ausdrücklich mit "Patriotinnen" oder "Volksgenossinnen" anbieten.

Auch die Duisburger Polizei hält es für wahrscheinlich, dass die Inhalte der Seite satirischer Natur sind. Dennoch versucht sie den Betreiber ausfindig zu machen, weil die Abbildung der SS-Rune im Aufmacherbild strafbar ist. Da die Seite allerdings über die amerikanische Web-Software Wordpress erstellt wurde, dürfte das nicht einfach werden, sagt Polizeisprecher Ramon van der Maat. "Weil Wordpress nicht aus Deutschland kommt, wird es auch schwierig, die Seite abschalten zu lassen."

Betreiber der Seite will nicht gefunden werden

Der Betreiber von "dugida.org" gibt sich jedenfalls einige Mühe nicht gefunden zu werden. Ein für Internetseiten in der Regel gesetzlich vorgeschriebenes Impressum fehlt, der Name des Seitenbetreibers ist durch einen Anonymisierungs-Dienstleister verschlüsselt.

Eine Verbindung zu dem Duisburger Pegida-Ableger (der sich hier "Duigida" nennt) schließt die Polizei aus. Darauf deutet auch hin, dass auf dem Blog ein Aufmarsch beworben wurde, der am U-Bahnhof Kesselsberg in Huckingen starten sollte. Dort gab es jedoch nie eine Demo der Rechtspopulisten.

Gegenüber der Redaktion hat sich der mutmaßliche Betreiber der Seite anonym per E-Mail gemeldet. Er beruft sich bei der Darstellung des SS-Symbols auf der Startseite des Blogs auf die Kunstfreiheit.

Robin Kunte

Kommentare
08.03.2016
04:50
Pegida-Persiflage bringt Betreibern Strafverfahren ein
von weltenbummler92 | #5

Das ist, meiner Meinung nach, eine Frage, wie weit toleriert oder akzeptiert man etwas.
.
Hast Du etwas Handfestes für eine mögliche "rechte" Straftat...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Schnuckeliges Seehundbaby in Duisburg
Video
Seehund-Nachwuchs
Seehundbaby
Bildgalerie
Tierkinder
article
11621403
Pegida-Persiflage bringt Betreibern Ermittlungen ein
Pegida-Persiflage bringt Betreibern Ermittlungen ein
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/pegida-persiflage-bringt-betreibern-strafverfahren-ein-id11621403.html
2016-03-07 09:00
Duisburg, Pegida, Polizei, SS-Symbol, Staatsanwaltschaft
Duisburg