Partei "Die Rechte" meldet Demo in Duisburg für 1. Mai an

Im vergangenen Sommer demonstrierten Bochumer Bürger gegen Rechtsextremismus vor der Verwaltungsstelle in Langendreer.
Im vergangenen Sommer demonstrierten Bochumer Bürger gegen Rechtsextremismus vor der Verwaltungsstelle in Langendreer.
Foto: Dietmar Wäsche / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Partei "Die Rechte" will am 1. Mai im Bereich des Duisburger Hauptbahnhofs demonstrieren. Die Polizei erwartet 200 Teilnehmer.

Duisburg.. Mit 200 Teilnehmern will die Partei "Die Rechte" am 1. Mai im Bereich des Duisburger Hauptbahnhofs demonstrieren. Die Anmeldung der Demo bestätigte Polizei-Sprecher Joachim Wawrzeniewski auf Anfrage. Weitere Details seien bislang nicht bekannt. "In Kürze finden Gespräche mit den Organisatoren statt", so Wawrzeniewski.

"Die Rechte" hat für diesen Tag auch in Essen und Gelsenkirchen Demonstrationen angemeldet. Die Mitglieder wollen von Essen-Kray kommend abends bis zum Bahnhof Gelsenkirchen-Rotthausen marschieren. In beiden Städten regt sich bereits Widerstand. Mehrere Verbände, Vereine und Vertreter von anderen Parteien haben angekündigt, sich Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz entgegenzustellen.

Auch die Initiative gegen Duisburger Zustände hat eine Kundgebung für den 1. Mai angemeldet - ebenfalls im Bereich des Hauptbahnhofs. Details müssen noch mit der Polizei abgeklärt werden.

Außerdem findet an diesem Tag eine DGB-Kundgebung zum Tag der Arbeit statt.