Das aktuelle Wetter Duisburg 11°C
Bezirksvertretung Mitte

Parkscheibe hilft Anwohnern

31.08.2012 | 14:31 Uhr
Parkscheibe hilft Anwohnern
Durch die Einführung kostenpflichtiger Parkplätze in Neudorf-Nord haben viele Langzeitparker das angrenzende Duissern für sich entdeckt. Foto: WP

Duisburg. In der ersten Sitzung nach der Sommerpause herrschte in der Bezirksvertretung Mitte noch eitel Sonnenschein. Einstimmig war unter anderem die Entscheidung zur Parkraumbewirtschaftung.

Durch die Einführung kostenpflichtiger Parkplätze in Neudorf-Nord hätten viele Langzeitparker das angrenzende Duissern für sich entdeckt. „Dadurch erfahren die Bewohner dort tagsüber eine sehr angespannte Parkraumsituation“, heißt es in einer Beschlussvorlage der Bezirksvertretung. Deshalb wird die Parkdauer dort nun begrenzt – wer eine Parkscheibe hinter die Windschutzscheibe legt, darf 90 Minuten parken. Anwohner sollen einen Ausweis beantragen, der sie davon befreit. Fredy Wagemeyer von der CDU nannte das „eine hervorragende Lösung“ für die Bürger. Bezirksbürgermeister Reinhard Meyer von der SPD erklärte, von Anwohnern nur positive Rückmeldungen erhalten zu haben. Erst ab dem 15. November sollen bei Verstößen in dem Bereich tatsächlich „Knöllchen“ verteilt werden, bis dahin gebe es nur Ermahnungen.

Verkehr
Regeln fürs Parken in Duissern

90 Minuten darf geparkt werden. Wenn man zur nächsten halben Stunde vorstellt, ergibt das 119 Minuten maximal.

Motorräder werden ohne Parkscheibe geduldet.

Bewohnerparkausweise gibt’s ab dem 1. Oktober.

Neue Brandschutzklappen

100.000 Euro kostet die Sanierung der Brandschutzklappen in der Gesamtschule Pappenstraße. Die Bezirksvertretung stimmte der Maßnahme zu. Bezirksbürgermeister Meyer betonte, dass die Überprüfungen ständig stattfinden und nicht erst nach den nun bekannt gewordenen Pannen beim Bau der Mercatorhalle forciert würden.

Radweg wird teurer

Zur Kenntnisnahme wurde der Bezirksvertretung ein Dringlichkeitsbeschluss des Oberbürgermeisters vorgelegt, über den am 24. September der Rat der Stadt entscheidet. Darin geht es um Mehrkosten beim Ausbau der Innenstadt-Nordtangente (Köhnen- und Gutenbergstraße) mit der Anlage eines Fahrradwegs. Um rund 92.000 Euro auf nun insgesamt etwa 583.000 Euro haben sich die Kosten erhöht, da zum Beispiel zusätzliche Techniker- und Ingenieursleistungen und aufwendige Ampelregelungen in den Bauphasen nötig werden.

Parken am Stadion

Ein Teil der Dreieckswiese wird während Heimspielen des MSV Duisburg zum Parkplatz. 288 Fahrzeuge sollen dort abgestellt werden, wo sonst Skater ihre Runden drehen. Dafür sei nur eine Absperrung zum Wasser hin nötig. Ob der Parkplatz überhaupt nötig sei, wurde mit Blick auf die derzeitige Tabellensituation des MSV spöttisch kommentiert.

Spielplätze

Nicht behandeln wollte man eine Beschlussvorlage der Stadt, in der es um die Qualitätsverbesserung der Spielplätze in Duisburg geht. Hans-Lothar Tacke von der SPD klagte, durch eine Verfahrensänderung würden alle Spielplätze in einen Topf geworfen.

Weihnachtsbäume

6500 Euro aus den Mitteln zur Pflege des Ortsbildes werden zur Bestellung von Weihnachtsbäumen genutzt.

Zlatan Alihodzic



Kommentare
31.08.2012
20:21
Parkscheibe hilft Anwohnern
von DU-Kersten | #2

Besucher freuts natürlich nicht. Hat man überhaupt Anwohner dazu befragt ?

31.08.2012
20:19
Parkscheibe hilft Anwohnern
von DU-Kersten | #1

Der Bereich in Duissern ist sehr weit gefasst. Das hat nichts mit dem Berufskolleg zu tun.
Die, die in dem gekennzeichneten Gebiet parken, sind jetzt schon meist nur Anwohner.
Rund um den Lutherplatz mag es anders aussehen.
Warum das Gebiet bis zur Blumenthalstraße ausgeweitet wurde, kann nur mit den Einnahmen für die Ausgabe der Parkplaketten zu tun haben.
Irgendwo muss die Stadtkasse ja das Geld herholen. Zusätzlich noch Einnahmen aus den Verwarnungen.
Anhand der Kennzeichen ist ersichtlich, dass in den Parkzonen wenig Auswärtige parken.
Besucher, die gerne länger als auf einen Kaffee kommen, werden sich freuen.

Aus dem Ressort
Neue Brücke wird über Duisburger Kanalbecken gezogen
Baustelle
Am Sonntag wird in Duisburg die neue Brücke über den Vincke-Kanal gezogen. Ein Tauziehen der besonderen Art: 1300 Tonnen werden im Schneckentempo bewegt. Das Schauspiel braucht Zeit: Es dauert wohl von 6 bis 21 Uhr.
Links „Totlast“-Absage hat ein Nachspiel
Ruhrtriennale
Die Grünen wollen das Thema in den Kulturausschuss bringen. FDP stellt Kleine Anfrage an die Landesregierung, weil SPD-Landtagsabgeordnete mit Drohungen reagiert hatten.
Asyl-Zeltdorf in Duisburg soll acht Wochen stehen
Flüchtlinge
Das Rote Kreuz baut das umstrittene Asyl-Zeltlager in Duisburg-Walsum auf. Acht Flüchtlinge müssen sich eine Unterkunft mit Feldbetten und Klappstühlen teilen. Sie kommen nächste Woche. Duisburgs Sozialdezernent verteidigt die Unterbringung als „letzte Notlösung“. Walsumer wollen vor Ort helfen.
Zuwanderung in Duisburg ist städtebauliche Herausforderung
Soziales
Bundesbauministerin Barbara Hendricks informierte sich in Duisburg über die Erfolge des Förderprogramms Soziale Stadt – und erfuhr, wie diese in den letzten zwei Jahren durch massive Armutszuwanderung konterkariert werden. Das Grundübel ist ein „qualitativ schlechter Leerstand“ von Wohnraum.
Gericht Duisburg verhandelt Messerstecherei unter Brüdern
Messerstecherei
Es ist ein ungewöhnliches Verfahren, das das Landgericht Duisburg derzeit verhandelt. Ein türkisch-stämmiger Dinslakener soll seinen Bruder aus Walsum in der Türkei mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. Um Zeugen zu vernehmen, will das Gericht in die Türkei fliegen.
Fotos und Videos