Osteoporose: Diagnose und Behandlung

Zur medizinischen Vortragsreihe „Medizinischer Montag“ laden die Sana Kliniken Duisburg am Montag, 24. Oktober, um 16 Uhr in den Hörsaal ein. Beim Termin steht das Thema „Osteoporose“ im Mittelpunkt. Diese stellt sich besonders bei Frauen durch einen erheblichen Knochenschwund ein und ist mit einem hohen Risiko für Knochenbrüche verbunden.

Man schätzt, dass 40 Prozent der heute 50-jährigen Frauen eine osteoporotische Fraktur in ihrem Leben erleben werden, aber nur 13 Prozent der Männer. Besonders häufig sind Rheuma-Patienten betroffen. Nur bei der Hälfte der von Knochenschwund betroffenen Menschen gibt es eine Diagnose, noch weniger werden behandelt. Dabei ist der Gold-Standard zur Messung der Knochendichte - und damit auch der Diagnosestellung - die DXA-Messung. Als Therapie zum Aufhalten des Knochenabbaus kommen Präparate wie Biophosphate zum Einsatz. Dr. Hans Joachim Bergerhausen, Chefarzt der Rheumatologie in den Sana Kliniken Duisburg, stellt die Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie in einem leicht verständlichen Kurzvortrag vor und steht anschließend den Teilnehmern für Fragen zur Verfügung. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.