Das aktuelle Wetter Duisburg 17°C
Boxen

Offizielles Wiegen vor WM-Boxkampf in Duisburger Autohaus

31.08.2012 | 18:53 Uhr
Vor der Bühne tummelten sich zahlreiche Zuschauer für ein Foto vom Spektakel.Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.   Bevor der Australier Daniel Geale heute Abend beim WM-Boxkampf im Mittelgewicht Felix Sturm herausfordert, kam es in einem Duisburger Autohaus zunächst zum offiziellen Wiegen der Sportler. Neben den vielen Fans war auch Michael Buffer, der wohl berühmteste Sportansager der Welt, mit dabei.

Gitarrenriffs dröhnen aus den Boxen auf der Bühne, die vor lauter Leuten davor kaum noch zu sehen ist. Kameraleute kämpfen noch um die besten Plätze, als ein schwarzer Wagen in die Verkaufshalle des VW-Zentrums am Ruhrdeich fährt. Ein Mann mit entschlossenem Blick steigt aus, begleitet von Sicherheitskräften und einzelnen Buhrufen. Es ist Daniel Geale, der hier kein Heimspiel hat. Der Australier tritt heute in Oberhausen in einem WM-Boxkampf im Mittelgewicht gegen Felix Sturm an. An diesem Freitag steht aber erst einmal das offizielle Wiegen an. Und dafür hat das Duisburger Autohaus den Zuschlag bekommen.

Einige hundert Menschen wollen sich dieses (Medien-) Spektakel nicht entgehen lassen. Auch Detlef Woiwode zückt immer wieder seine kleine Fotokamera. „Eigentlich bin ich nur wegen ihm hier“, sagt der 51-Jährige und deutet auf den braun gebrannten Mann mit dem perfekt sitzenden Silberhaar auf der Bühne neben Geale: Michael Buffer. Er ist der Ansager schlechthin in der Boxszene und erhebt auch jetzt wieder seine markante Stimme: „Seventy-twoooo kiloooos!“ 72 Kilogramm bringt Geale auf die Waage.

Boxfan seit der Kindheit

„Buffer ist eine Legende“, sagt Woiwode. „Und ich bin schon seit meiner Kindheit Boxfan. Seit Muhammad Ali. Dafür durfte ich sogar nachts aufstehen“. Der 51-Jährige ist Vorsitzender des Närrischen Stammtischs. Die neue Session hat noch nicht begonnen. Obwohl: Angesichts des jecken Treibens kann sich niemand so ganz sicher sein.

Wiegen vor WM-Kampf

Wieder dröhnen die Boxen, diesmal fährt ein weißes Cabrio vor. Felix Sturm sitzt hinten lässig auf der Rückenlehne und muss ein bisschen schmunzeln, als er unter großem Applaus die Bühne betritt. Auch Sturm bringt 72 Kilo auf die Waage. Noch ein paar Posen für die Kameras, den Gegner einmal ganz ernst angeschaut, ein faires Händeschütteln und ein paar Autogramme, dann ist Sturm samt Tross auch schon wieder weg.

Nur ein Foto

Sascha Böwer ist trotzdem zufrieden. Normalweise malocht der Kfz-Mechatroniker in der Ausbildung hinten in der Halle. Aber fürs Wiegen dürfen alle Mitarbeiter eine Pause einlegen. „So etwas bekommt man nicht häufig zu sehen. Das war schon cool“, sagt der 21-Jährige, während sich auf der Bühne einige strahlende Herren über Fotos mit TV-Moderatorin Andrea Kaiser freuen.

Auch Sabrina Lehnen ist begeistert. Sie hat vor wenigen Minuten Felix Sturm im Cabrio in die Halle gefahren. „Ich wollte eigentlich nur ein Foto und sollte das plötzlich machen“, erzählt die Serviceassistentin (23). „Ich hab’ ein bisschen gezittert, aber es hat ja geklappt.“

Und ihr Foto hat sie am Ende auch bekommen.

Daniel Wiberny



Kommentare
01.09.2012
17:33
Offizielles Wiegen vor WM-Boxkampf in Duisburger Autohaus
von Andreas45141 | #1

muß ja ein autohaus sein dem nichts zu peinlich ist

Aus dem Ressort
Gericht Duisburg verhandelt Messerstecherei unter Brüdern
Messerstecherei
Es ist ein ungewöhnliches Verfahren, das das Landgericht Duisburg derzeit verhandelt. Ein türkisch-stämmiger Dinslakener soll seinen Bruder aus Walsum in der Türkei mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. Um Zeugen zu vernehmen, will das Gericht in die Türkei fliegen.
Ex-MSV-Profi Andreas Voss liegt nicht mehr im Koma
Koma
Gute Nachrichten! Andreas Voss ist wieder wach und auf dem Weg der Besserung. Wie berichtet hatte sich der frühere MSV-Profi einem vermeintlich leichten Eingriff unterzogen. Doch Komplikationen führten dazu, dass der 35-Jährige ins Koma fiel und sogar mit dem Tod rang.
Marxloher fürchten um den Ruf ihres Ortsteils
Zuwanderung
Weit über 100 Menschen kamen in die Marxloher Kreuzeskirche, um über die Lebenssituation im Ortsteil zu sprechen, die sich seit der verstärkten Zuwanderung aus Südost-Europa verändert hat. Die evangelischen Pfarrer warnen vor Ausgrenzung der Neubürger.
Kritik an Stadt Duisburg - Zeltstadt wie in einem Krisenland
Asylbewerber
Das Asyl-Auffanglager auf dem Ascheplatz der Sportfreunde 09 in Duisburg gilt bundesweit als Negativ-Beispiel dafür, wie unzureichend eine Stadt auf die Welle an Flüchtlingen aus Krisengebieten eingestellt ist. In 20 Zelten sollen 150 Flüchtlinge untergebracht werden. Die Kritik an der Stadt wächst.
„Platzhirsch“ zeigt Kulturvielfalt auf Duisburger Dellplatz
Platzhirsch
Auf und um den Duisburger Dellplatz herum wird es an diesem Wochenende voll werden. Die „Platzhirsch“-Macher haben ein breites kulturelles Programm auf die Beine gestellt. Selbst in der wiedereröffneten St. Joseph-Kirche im Dellviertel finden zahlreiche Veranstaltungen statt.
Fotos und Videos
Asylanten-Zeltlager in Duisburg
Bildgalerie
Zeltlager
Das Programm vom "Platzhirsch"
Bildgalerie
Festival
Stadtteilspaziergang
Bildgalerie
Oase der Ruhe
Rheinschwimmer auf der Durchreise
Video
Rheinschwimmer
Weitere Nachrichten aus dem Ressort