Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Boxen

Offizielles Wiegen vor WM-Boxkampf in Duisburger Autohaus

31.08.2012 | 18:53 Uhr
Vor der Bühne tummelten sich zahlreiche Zuschauer für ein Foto vom Spektakel.Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.   Bevor der Australier Daniel Geale heute Abend beim WM-Boxkampf im Mittelgewicht Felix Sturm herausfordert, kam es in einem Duisburger Autohaus zunächst zum offiziellen Wiegen der Sportler. Neben den vielen Fans war auch Michael Buffer, der wohl berühmteste Sportansager der Welt, mit dabei.

Gitarrenriffs dröhnen aus den Boxen auf der Bühne, die vor lauter Leuten davor kaum noch zu sehen ist. Kameraleute kämpfen noch um die besten Plätze, als ein schwarzer Wagen in die Verkaufshalle des VW-Zentrums am Ruhrdeich fährt. Ein Mann mit entschlossenem Blick steigt aus, begleitet von Sicherheitskräften und einzelnen Buhrufen. Es ist Daniel Geale, der hier kein Heimspiel hat. Der Australier tritt heute in Oberhausen in einem WM-Boxkampf im Mittelgewicht gegen Felix Sturm an. An diesem Freitag steht aber erst einmal das offizielle Wiegen an. Und dafür hat das Duisburger Autohaus den Zuschlag bekommen.

Einige hundert Menschen wollen sich dieses (Medien-) Spektakel nicht entgehen lassen. Auch Detlef Woiwode zückt immer wieder seine kleine Fotokamera. „Eigentlich bin ich nur wegen ihm hier“, sagt der 51-Jährige und deutet auf den braun gebrannten Mann mit dem perfekt sitzenden Silberhaar auf der Bühne neben Geale: Michael Buffer. Er ist der Ansager schlechthin in der Boxszene und erhebt auch jetzt wieder seine markante Stimme: „Seventy-twoooo kiloooos!“ 72 Kilogramm bringt Geale auf die Waage.

Boxfan seit der Kindheit

„Buffer ist eine Legende“, sagt Woiwode. „Und ich bin schon seit meiner Kindheit Boxfan. Seit Muhammad Ali. Dafür durfte ich sogar nachts aufstehen“. Der 51-Jährige ist Vorsitzender des Närrischen Stammtischs. Die neue Session hat noch nicht begonnen. Obwohl: Angesichts des jecken Treibens kann sich niemand so ganz sicher sein.

Wiegen vor WM-Kampf

Wieder dröhnen die Boxen, diesmal fährt ein weißes Cabrio vor. Felix Sturm sitzt hinten lässig auf der Rückenlehne und muss ein bisschen schmunzeln, als er unter großem Applaus die Bühne betritt. Auch Sturm bringt 72 Kilo auf die Waage. Noch ein paar Posen für die Kameras, den Gegner einmal ganz ernst angeschaut, ein faires Händeschütteln und ein paar Autogramme, dann ist Sturm samt Tross auch schon wieder weg.

Nur ein Foto

Sascha Böwer ist trotzdem zufrieden. Normalweise malocht der Kfz-Mechatroniker in der Ausbildung hinten in der Halle. Aber fürs Wiegen dürfen alle Mitarbeiter eine Pause einlegen. „So etwas bekommt man nicht häufig zu sehen. Das war schon cool“, sagt der 21-Jährige, während sich auf der Bühne einige strahlende Herren über Fotos mit TV-Moderatorin Andrea Kaiser freuen.

Auch Sabrina Lehnen ist begeistert. Sie hat vor wenigen Minuten Felix Sturm im Cabrio in die Halle gefahren. „Ich wollte eigentlich nur ein Foto und sollte das plötzlich machen“, erzählt die Serviceassistentin (23). „Ich hab’ ein bisschen gezittert, aber es hat ja geklappt.“

Und ihr Foto hat sie am Ende auch bekommen.

Daniel Wiberny



Kommentare
01.09.2012
17:33
Offizielles Wiegen vor WM-Boxkampf in Duisburger Autohaus
von Andreas45141 | #1

muß ja ein autohaus sein dem nichts zu peinlich ist

Aus dem Ressort
Loveparade-Prozess wird große Aufgabe für Duisburger Gericht
Loveparade
37.000 Seiten Ermittlungsakte, 800 Aktenordner Beweismittel und 900 Stunden Video-Material. Das ist das Fakten-Material, das dem Landgericht Duisburg vor dem Loveparade-Prozess zur Verfügung steht. Der neue Landgerichtspräsident Ulf-Thomas Bender spricht über die große Herausforderung.
Zeltstadt für Asylbewerber in Duisburg bleibt unbewohnt
Flüchtlinge
Das umstrittene Zeltdorf, das in Duisburg für die Unterbringung von Flüchtlingen errichtet wurde, bleibt weiter unbewohnt. Die Bezirksregierung Arnsberg hat stattdessen jetzt grünes Licht für die Nutzung des leerstehenden St. Barbara-Hospitals gegeben. 300 Asylbewerber sollen dort Platz finden.
Schüler-Demo gegen Rechts weckt Interesse des Staatsschutzes
Demonstration
Eigentlich wollten die Schüler in Duisburg eine Demonstration gegen Rechts auf die Beine stellen, hatten den Protestzug auch ordnungsgemäß angemeldet, aber wegen eines Formfehlers das Interesse des Staatsschutzes auf sich gelenkt. Jetzt haben sie die Demonstration am Samstag ganz abgesagt.
Falscher Streifenwagen - Duisburger soll Bußgeld zahlen
Polizeiauto
Christopher Sapendowski fährt einen nachgemachten Streifenwagen. Weil auf dem Dach ein Blaulicht geleuchtet haben soll, soll er ein Bußgeld bezahlen. Er wehrt sich dagegen vor Gericht: Der Kasten enthalte gar keine Technik. Doch drei Polizeibeamten sind sicher, dass sie das Leuchten gesehen haben.
Vater soll Sohn hinterrücks mit Messer niedergestochen haben
Familiendrama
Ein 72-jähriger Mann soll in der gemeinsamen Duisburger Wohnung hinterrücks auf seinen 41 Jahre alten Sohn eingestochen und ihn lebensgefährlich verletzt haben. Auslöser für die Tat war nach Polizeiangaben ein familiärer Streit. Wegen versuchten Mordes sitzt der Vater nun in Untersuchungshaft.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
Rundgang durch Obermeiderich
Bildgalerie
Stadtteile
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
QR-Codes im Duisburger Kantpark
Bildgalerie
Kantpark
Duisburg bewegt sich
Bildgalerie
Sport