Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
OB-Wahl

OB-Wahl in Duisburg - So haben die Bürger gewählt

17.06.2012 | 19:29 Uhr
OB-Wahl in Duisburg - So haben die Bürger gewählt
Nur wenige Duisburger haben am Sonntag ihr Wahlrecht genutzt und ihre Stimme für einen der 13 OB-Kandidaten abgegeben. Die Wahlbeteiligung lag bei noch nicht einmal 33 Prozent.

Duisburg.   Die Duisburger müssen noch einmal ins Wahllokal, um ihren neuen Oberbürgermeister zu wählen. SPD-Kandidat Sören Link siegte zwar haushoch, kam aber nicht über 50 Prozent. Er tritt am 1. Juli gegen Benno Lensdorf an. Wie die Wähler in den Stadtbezirken für die 13 Kandidaten gestimmt haben.

365.492 Duisburger waren am Sonntag aufgerufen, den Nachfolger des abgewählten Oberbürgermeisters Adolf Sauerland zu wählen. 13 Kandidaten haben sich von ihren Parteien oder als Einzelbewerber aufstellen lassen. SPD-Bewerber Sören Link holte zwar mehr als 48 Prozent der Stimmen, lag damit aber unter der magischen Grenze von 50 Prozent. Das bedeutet, dass die Duisburger am 1. Juli noch einmal ins Wahllokal müssen. Bei der Stichwahl stehen dann die beiden Erstplatzierten auf dem Wahlzettel: Sören Link (SPD) und Benno Lensdorf (CDU).

Von ihrem Wahlrecht haben am Sonntag unterm Strich nur wenige Duisburger Gebrauch gemacht. Noch nicht einmal 33 Prozent gaben per Brief oder in einem der 357 Wahllokale der Stadt ihre Stimme ab. Damit war die Wahlbeteiligung im Vergleich zur Kommunalwahl 2009 noch einmal um fast 13 Prozent geringer. 119.980 Bürger (32,84 Prozent) haben den Wahlzettel ausgefüllt, davon waren noch einmal 1059 Stimmen ungültig (0,88 Prozent). Zum Vergleich: Adolf Sauerland hatten im Februar mehr abgewählt (129.626) als am 17. Juni überhaupt zur Urne gegangen sind. Das ist die niedrigste Wahlbeteiligung in Duisburg seit der kommunalen Neuordnung 1975.

 

OB-Wahl
Sören Link (SPD) gewinnt OB-Wahl – Stichwahl am 1. Juli

Bei der Wahl zum neuen Duisburger Oberbürgermeister hat keiner der Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erreicht. Der favorisierte SPD-Kandidat Sören Link scheiterte knapp an der 50-Prozent-Hürde. Am 1. Juli haben die Duisburger nun die Wahl zwischen ihm und CDU-Kandidat Benno Lensdorf.

Das beste Ergebnis hat Sören Link übrigens in Walsum geholt: 62,08 Prozent. Kein Wunder: Der gebürtige Hamborner lebt mit seiner Partnerin Sonja Bartsch in Walsum, den Walhkreis Duisburg-Nord gewann er bei den Landtagswahlen 2005 und 2010 mit deutlichem Vorsprung. Nach seinem Einzug in den Düsseldorfer Landtag war er der jüngste Abgeordnete dort. Am schlechtesten schnitt der 35-Jährige bei der OB-Wahl im Bezirk Mitte ab: Dort votierten "nur" 41,74 Prozent der Wähler für ihn. Zum Porträt Ein Link für Duisburg .

Verluste der CDU stadtweit bei 23,51 Prozent

Mehr als 100 Menschen warteten im Duisburger Ratssaal auf das vorläufige Wahlergebnis. Jubel bei der SPD, deren Kandidat 48,3 Prozent der Stimmen holte und haushoch siegte. Das reichte aber nicht ganz. Link muss nun am 1. Juli noch einmal in der Stichwahl gegen Benno Lensdorf antreten.Foto: Brinja Bormann

Stadtweit hat die CDU im Vergleich zur Kommunalwahl 2009, 23,51 Prozent der Stimmen verloren. Damals wurde Amtsinhaber Adolf Sauerland mit 44,7 Prozent für weitere sechs Jahre als OB gewählt. Sein Kontrahent Jürgen C. Brandt (SPD) holte bei der Wahl am 30. August 2009 38,2 Prozent der Stimmen. Die SPD konnte bei dieser Wahl 10,09 Prozent mehr Wähler auf ihre Seite ziehen als noch 2009. Zugewinne (+1,06%) verbuchten auch die Grünen, die Linke sammelte hingegen 3,42 Prozent weniger Stimmen ein, als noch 2009. 

Über den Verlauf des Wahlabends im Duisburger Rathaus haben wir außerdem in einem Live-Ticker berichtet.

 

 

Wo die Kandidaten ihre Stimmen geholt haben:

KandidatGesamt-Ergebnis

 

Ergebnis nach Stadtbezirk

  

Hamborn

Homberg/Ruhrort/Baerl

Meiderich/Beeck

Mitte

Rheinhausen

Süd

Walsum

Sören Link (SPD)

48,30 %

57,25 %

42,12 %

55,94 %

41,74 %

48,87 %

43,40 %

62,08 %

Benno Lensdorf (CDU)

21,12 %

19,17 %

25,19 %

17,97 %

21,88 %

17,75 %

25,93 %

16,43 %

Ingrid Fitzek (Grüne)

5,65 %

3,64 %

4,84 %

3,51 %

7,37 %

5,82 %

6,72 %

3,92 %

Barbara Laakmann (Linke)

2,17 %

2,31 %

1,89 %

2,24 %

2,61 %

2,89 %

1,30 %

1,72 %

Rudolf Kley (Bürger Union/Freie Wähler)

0,63 %

0,50 %

0,45 %

1,82 %

0,51 %

0,45 %

0,53 %

0,40 %

Harald Lenders

2,33 %

1,41 %

6,56 %

1,81 %

1,53 %

3,46 %

1,62 %

1,63 %

Ahmet Peter Siegel

0,49 %

0,36 %

0,66 %

0,31 %

0,60 %

0,59 %

0,44 %

0,36 %

Rolf Karling

0,72 %

0,90 %

0,69 %

0,72 %

0,53 %

1,22 %

0,53 %

0,52 %

Michael Rubinstein

11,58 %

7,99 %

10,50 %

8,81 %

15,84 %

11,83 %

11,95 %

7,59 %

Sascha Miskov

0,74 %

0,49 %

0,43 %

0,55 %

0,53 %

0,67 %

1,34 %

0,86 %

Frank Koglin

1,01 %

0,80 %

1,10 %

0,77 %

1,67 %

0,90 %

0,74 %

0,57 %

Richard Wittsiepe (BI Neuanfang Duisburg)

3,55 %

3,38 %

3,24 %

3,02 %

3,96 %

3,87 %

3,89 %

2,27 %

Jörg Uckermann (pro NRW)

1,72 %

1,80 %

2,34 %

2,52 %

1,24 %

1,70 %

1,61 %

1,66 %

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wahlbeteiligung:

32,84 %

25,42 %

32,41 %

25,38 %

35,63 %

34,17 %

42,46 %

29,44 %


Kommentare
18.06.2012
22:14
OB-Wahl in Duisburg - So haben die Bürger gewählt
von wanheim94 | #7

erst schreien alle der sauerland muss wech, dann is er wech, und es gehen noch nicht mal so viele zur neuwahl wie zur abwahl und jetzt auch noch stichwahl. man was müssen wir nen geld haben. da es ja eh niemanden interesiiert hätte sauerland auch bleiben köönen hätte uns viel geld gespart mit dem man sinnvolleres machen könnte.

18.06.2012
20:09
OB-Wahl in Duisburg - So haben die Bürger gewählt
von ro1011eis | #6

Da strahlt das Genossenherz.
Erstens: Der gehasste OB wurde abgewählt
Zweitens: Wir suchen einen überparteilichen OB der die Gräben zwischen den Lagern schließt.
Akt Nr. 3: Wir bekommen einen Parteisoldaten der nichts geleistet und keine Erfahrung hat außer das er ein SPD Parteibuch hat.
Armes Duisburg - wieder nichts im Rathaus mit Überparteilich und für uns Duisburger Bürger. Dann mal zurück zur Vetternwirtschaft der Zieling Zeiten.
Ich kann für mich behaupten nicht stolz auf mein Duisburg zu sein.

18.06.2012
13:06
OB-Wahl in Duisburg - So haben die Bürger gewählt
von frankknott | #5

Die verpasste Chance :(

Die SPD und die CDU werden versuchen die niedrige Wahlbeteiligung als Wahlmüdigkeit der Duisburger zu verkaufen und somit ihren "riesen" Sieg feiern.
Dagegen kann nur ein Zeichen gesetzt werden, wenn eben möglichst viele ungültig wählen. Also nochmal kurz zur Erklärung - eben zur Wahl gehen und beide Kandidaten ankreuzen.
Es ist die einzigste Möglichkeit hier nochmal ein Zeichen zu setzen das man mit dieser Wahl unzufrieden ist.

18.06.2012
12:20
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

18.06.2012
10:42
OB-Wahl in Duisburg - So haben die Bürger gewählt
von Harry.Hirsch | #3

Tja, so kenne ich dich!
Mein Duisburg!
Schade, ich hatte gehofft die Zeit wäre langsam reif, und die Duisburger hättens gemerkt.
Jetzt können wa uns dat Spielchen noch 6 Jahre anguckn!
Viel Spass!

Und nochmal herzlichen dank an die BIs, dessen Köpfe sich aufgeführt haben, als würden sie sich im Sandkasten um ein rotes Spielzeugauto streiten!

18.06.2012
01:42
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
OB-Wahl in Duisburg - So haben die Bürger gewählt
von Duisburgwest | #2-1

Richtig das Ergebnis und die Beteiligung einfach nur zum Schämen. Die Duisburger hatten es in der Hand endlich dem Parteigekungel ein Ende zu machen. Diese Chance haben die Menschen hier vertan nun geht Duisburg weiter dem Bach runter. Jetzt sitzt im Hintergrund Jäger im Rathauis und der kleine Sören ist die ausführende Kraft nach Ansage.

17.06.2012
23:48
OB-Wahl in Duisburg - So haben die Bürger gewählt
von sanniboi | #1

Es bleibt nur die Wahl zwischen politischer Scheixx und Kaxxe!

Aus dem Ressort
Lkw mit zwei Containern kippt auf A42 in Duisburg-Beeck um
Unfall
Hinter dem Kreuz Duisburg-Nord ist am Morgen ein Lkw auf der A42 umgekippt und behindert den ohnehin schon durch eine Baustelle beeinträchtigten Verkehr in Richtung Kamp-Lintfort. Derzeit läuft die Bergung, die mindestens bis 15 Uhr dauern soll. Dafür ist der rechte Fahrstreifen gesperrt.
Stadt Duisburg stimmt gegen mehr Flüge in Düsseldorf
Großenbaum.
Wegen der geplanten Kapazitätserweiterungen des Düsseldorfer Flughafens hatte ein Mann aus Großenbaum die Stadt Duisburg dazu aufgefordert, sich bereits im Vorfeld offiziell gegen die Pläne zu stellen. Entgegen vorheriger Berichterstattung stimmten Umwelt- und Verkehrsausschuss der Aufforderung zu.
Duisburgerin stürzt von Balkon und verletzt sich schwer
Unfall
Nachdem ihr Bekannter sie auf dem Balkon ausgesperrt hatte, versuchte eine betrunkene Duisburgerin am Donnerstagmorgen, hinabzuklettern. Dabei stürzte die Meidericherin ab und wurde schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt.
Auf dem Stadionvorplatz gibt’s große Trödelkonkurrenz
Trödelmärkte
Sind zwei einer zu viel? Der neue, wöchentliche Sportpark Trödelmarkt ist gerade dabei sich zu etablieren und hat seine Händler-Anzahl bereits verdoppelt, bekommt jedoch nun einen starken Mitbewerber. Weil vor der Rhein-Ruhr-Halle nicht mehr getrödelt werden kann, zieht ein Konkurrent um.
Anwohner in Duisburg schalten Bezirksregierung ein
Protest
Die Diskussion um die umstrittenen Pläne für Autohaus und Feuerwache auf dem Gelände südlich der Mercatorstraße geht weiter. Die betroffenen Anwohner schalten nun, wie angekündigt, die Kommunalaufsicht der Bezirksregierung ein. Es gibt massive Kritik am bisherigen Vorgehen der Stadt.
Fotos und Videos
Lkw kippt auf A42 um
Bildgalerie
Unfall
Brillenbär erkundet Außengehege
Bildgalerie
Zoo-Nachwuchs