Das aktuelle Wetter Duisburg 17°C

Interview

OB Link wünscht sich ein stärkeres Engagement der Bürger

02.01.2013 | 10:39 Uhr

Die Duisburger sollen sich mehr einbringen und sich damit „gegenseitig aktivieren“, fordert der Duisburger Oberbürgermeister. Denn der Duisburger sei kein Nörgler, sondern ein Anpacker.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Aus dem Ressort
A40 in Duisburg nach Unfall in Richtung Venlo wieder frei
Autobahn
Nach einem Unfall musste die A 40 in Duisburg am Freitagnachmittag für rund zwei Stunden gesperrt werden. An der Ausfahrt Häfen hatte sich ein Pkw überschlagen, eine Schwerletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Seit 17.30 Uhr ist die Fahrbahn nach Venlo wieder frei.
Arbeitsheft hilft Duisburger i-Dötzen durch den Verkehr
Schule
Stadt Duisburg veröffentlicht ein Heft zur Verkehrserziehung der Erstklässler und verteilt es an alle Schulen. Das Büchlein ist so gestaltet, dass es auch Kinder verstehen, die noch nicht lesen können. 5000 Exemplare werden nun an den Grundschulen verteilt.
Tätowierter Räuber flüchtet auf pinkfarbenen Fahrrad
Raubüberfall
Mit einer Spritze als Waffe, hat ein bislang unbekannter Mann in Duisburg einen 22-Jährigen ausgeraubt. Der Täter klaute das Handy seines Opfers. Die Polizei bittet jetzt um Zeugenhinweise. Auffällig am Täter: Er hat tätowierte Unterarme und flüchtete auf einem pinkfarbenen Fahrrad.
Asyl-Zeltdorf in Duisburg soll acht Wochen stehen
Flüchtlinge
Das Rote Kreuz baut das umstrittene Asyl-Zeltlager in Duisburg-Walsum auf. Acht Flüchtlinge müssen sich eine Unterkunft mit Feldbetten und Klappstühlen teilen. Sie kommen nächste Woche. Duisburgs Sozialdezernent verteidigt die Unterbringung als „letzte Notlösung“. Walsumer wollen vor Ort helfen.
So wird man Brandmeister bei der Berufsfeuerwehr Duisburg
Mein Job
Thorsten Gierden (38) hat sich für eine zweite Karriere bei der Feuerwehr entschieden – und den Wechsel in einen technisch und menschlich vielfältigen Job „nicht eine Sekunde bereut“. Der Oberbrandmeister erzählt, worauf es in dem Job ankommt und wie Ausbildung und Alltag auf der Wache aussehen.