Nostalgie und modernste Technik in Duisburg

Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Beim „City-Elektronicer“ in der Innenstadt finden Kunden alte Plattenspieler aus den 70ern. Auch neueste Stereogeräte und Überwachungskameras gibt es dort

Mitte..  Alte Plattenspieler aus den 60ern und 70ern, allesamt generalüberholt. Nostalgie pur. Der glasklare Klang ein Genuss. Wenige Schritte entfernt finden sich modernste Stereogeräte und auch Überwachungsanlagen für daheim. Beim „City-Elektronicer“ am Peterstal 32 in der Innenstadt gibt es alles, was das Technikerherz begehrt: Von alten Schätzchen über Batterien und Kabeln für den Hausgebrauch bis hin zu modernstem Equipment für Discos und Clubs.

Wechselndes Sortiment

Seit 1982 gibt es das Geschäft, Lars Hoffmann führt es in zweiter Generation. Nicht nur das aktuelle Angebot ist abwechslungsreich. Etwa alle fünf Jahre setzt der „City-Elektronicer“ andere Schwerpunkte. „Die Interessen der Kunden ändern sich“, sagt er. „In den 90ern hatten wir sämtliche Ausrüstungen für DJs. Da wollte jeder zwei Plattenspieler haben, um zu mischen. Dann ließ es wieder nach.“ Heute seien Heimüberwachungsanlagen sehr gefragt. Der Plattenspieler werde aber auch langsam wieder modern. „Zwar arbeiten DJs heute anders, aber Nostalgie steht bei vielen hoch im Kurs. Viele Kunden wollen jetzt für ihr Wohnzimmer den Plattenspieler haben, den sie einst für einen CD-Player verkauft haben“, so Hoffmann.

Im Moment sind die Jecken der Stadt gute Kunden des „City-Elektronicers“. Musikanlagen sowie Laserlichter stehen in der fünften Jahreszeit hoch im Kurs. „Wir haben Stammkunden. Die Karnevalisten kommen jedes Jahr und rüsten sich aus“, so Hoffmann. Auch Clubbesitzer kaufen bei ihm ein.

Hoffmann will, dass das Geschäft besonders breit aufgestellt ist. Daher sind nicht nur Firmen seine Kunden – auch der Otto Normalverbraucher kann sich an ihn wenden. Beispielsweise mit einem defekten Gerät. „Wir haben einen Reparaturservice.“ Von großen Verkaufsketten hebe sich der „City-Elektronicer“ durch die umfassende Beratung und die Beschaffung von jedweden Einzelteilen ab. „Ich glaube, was uns besonders auszeichnet, ist, dass wir alte Geräte reparieren. Wir haben einfach Spaß an Technik – auch an der alten, handgefertigten, die eben keine Massenware ist“, erklärt Hoffmann.

Besonders freut er sich, wenn in seinem Geschäft Wünsche reifen und sich dort erfüllen. „Kurz vor Weihnachten kam jemand, um ein Kabel zu kaufen und entdeckte einen alten Plattenspieler. Er verliebte sich sofort.“ Wenige Tage später sei der Mann wieder gekommen und habe zugeschlagen.