Weg erinnert an Georg Gusko

Walsum..  Zur Erinnerung an Hans Georg Gusko soll ein bislang namenloser Weg in Wehofen nach dem ehemaligen Kommunalpolitiker benannt werden. Diesen Antrag stellt die SPD-Fraktion in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Walsum am kommenden Donnerstag, 29. Januar. Gusko hatte sich dafür stark gemacht, dass der so genannte Güllebach in einem Abwasserkanal verschwand. Tatsächlich passierte das aber erst nach seinem Tod im Jahr 2000. Gusko verstarb 1999. Der Weg vom Norden der Wehofer Straße bis zum Osten der Fahrner Straße (parallel zur Mühlbachstraße) soll künftig den Namen Hans-Georg-Gusko-Weg tragen.

Zudem befasst sich das Gremium in der öffentlichen Sitzung, die um 17 Uhr im Saal des Bezirksrathauses am Kometenplatz im Obergeschoss beginnt, unter anderem mit folgenden Themen:

verkaufsoffene Sonntage im Stadtbezirk;

warum es so lange dauerte, bis eine Baugenehmigung für das neue Asylbewerberheim an der Königstraße erteilt wurde;

die Einrichtung eines öffentlichen Bücherschranks auf dem Franz-Lenze-Platz;

und die Errichtung eines Gehweges an der Holtener Straße (zwischen Hooverstraße/Wacker Walsum).