Das aktuelle Wetter Duisburg 12°C
Arbeitsmarkt

Von „Herbsterholung“ keine Spur

30.10.2012 | 14:11 Uhr
Von „Herbsterholung“ keine Spur
Eine „Herbsterholung“ gibt es auf dem Arbeitsmarkt im Duisburger Norden auch in 2012 nicht. Gründe sind Konjunktur und mangelnde Ausbildung. Foto: Torsten Silz/dapd

Duisburg-Hamborn.   Arbeitslosigkeit im Norden bleibt bei 14,7 Prozent. Mehr Meldungen von Arbeitslosen als 2011

Das Positive vorab: Im Oktober diesen Jahres meldeten Arbeitgeber im Duisburger Norden der Arbeitsagentur mehr freie Stellen, als sie es im gleichen Zeitraum des Vorjahres taten. Dass dies nicht zu einer Reduzierung der Arbeitslosenquote im Arbeitsamtsbezirk Hamborn geführt hat, hat mehrere Ursachen.

Nachfrage blieb bislang aus

Einmal eine globale Ursache, die im Oktober in NRW und ganz Deutschland beobachtet wurde: Die Konjunktur wird langsam schwächer. Die „Herbsterholung“ genannte, jahreszeitenbedingte Nachfrage nach Arbeitskräften blieb in diesem Herbst bislang aus.

Sie könnte im November noch einsetzen. Ein weiterer Grund für die stagnierenden Zahlen im Duisburger Norden ist und bleibt, dass unter den arbeitslosen im Duisburger Norden relativ wenig gut- und hoch qualifizierte Arbeitnehmer sind.

Die nackten Zahlen: Die Arbeitslosigkeit hat sich von September auf Oktober um 152 auf 10.164 Personen verringert. Das waren 66 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Die Quote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Oktober 14,7%; sie war damit genau so hoch wie im Vorjahresmonat. Dabei meldeten sich 1.906 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 225 mehr als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 2.068 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+365).

Seit Jahresbeginn gab es 18.152 Arbeitslosmeldungen, die Veränderung zum Vorjahreszeitraum ist nur gering (+40); dem gegenüber stehen 18.154 Abmeldungen von Arbeitslosen (-110). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Oktober um 59 Stellen auf 472 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 3 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Oktober 182 neue Arbeitsstellen, 34 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 1.531 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 42.

Christian Balke

Kommentare
04.11.2012
11:58
Von „Herbsterholung“ keine Spur
von kerbo | #12

Die EU hat gerade ein Programm aufgelegt, nach dem EU-Jugendliche nach Deutschland kommen können, um sich hier aus- und weiterbilden zu lassen.
Da...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Bahndrehscheibe bereitet Meidericher Politik Sorgen
Bezirksvertretung
Bedenken der Kommunalpolitik wurden beim Planungsprozess von der Bezirksregierung verworfen.
Aksus kümmert sich um Asylbewerber in Duisburg-Meiderich
Asylbewerber
Willkommenskultur: In der Bezirksvertretung Meiderich stellte Dieter Lesemann die Betreuungsarbeit für Asylbewerber in der Dislichstraße vor
Politik beschließt Brandschutzmaßnahme und Fassadensanierung
Bezirksvertretung
Die Bezirksvertretung Duisburg-Walsum hat Brandschutzmaßnahmen in der Gesamtschule und eine Fassadensanierung beschlossen.
An der Fahrner Straße in Duisburg entstehen 70 Wohneinheiten
Neubaugebiet
Seit 2014 baut der Dinslakener Georg Spitzer neue Eigenheime in der Nähe der Niederrhein-Klinik. Freitag hatte er zum Rundgang eingeladen.
Neue Ortsgruppe in Duisburg-Walsum mit 450 Mitgliedern
Sozialverband
Anfang dieses Jahres gründete sich die neue Gruppe, inzwischen zählt sie 450 Mitglieder. Sie hilft immer dann, wenn es Probleme gibt.
Fotos und Videos
Der Duisburger Hafen
Bildgalerie
Fotoreise
Duisburg-Nord aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder
article
7244613
Von „Herbsterholung“ keine Spur
Von „Herbsterholung“ keine Spur
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/von-herbsterholung-keine-spur-id7244613.html
2012-10-30 14:11
Nord