Verfolgt wegen des Glaubens

Marxloh..  Um die Bedrohung der Religionsfreiheit und zur Lage der Christen in der Welt geht es beim nächsten Politischen Nachtgebet am Montag, 2. Februar, um 18 Uhr in der Kreuzeskirche Duisburg-Marxloh, Kaiser-Friedrich-Straße 40.

Religionsfreiheit ist ein Menschenrecht. Sie bedeutet die Freiheit, seinen eigenen Glauben frei und öffentlich praktizieren zu können. Sie umfasst aber auch die Freiheit von Religion, also frei zu sein, keine Religion zu haben und auch die Freiheit, seine Religion wechseln zu können. Religionsfreiheit ist auch ein Gradmesser dafür, wie es überhaupt um die Freiheitsrechte in einem Land bestellt ist.

Das Nachtgebet fragt insbesondere nach der Lage der Christen weltweit: „Wo und in welcher Weise kommt es zur Einschränkung der Religionsfreiheit für Christen oder für Menschen anderen Glaubens?“, „Was sind die Gründe, dieses Recht nicht hinreichend zu respektieren?“ und „Welche Menschen kommen zu uns, die aufgrund ihres Glaubens fliehen mussten?“ Eintritt frei.